Fandom

VroniPlag Wiki

Ad/034

< Ad

31.385Seiten in
diesem Wiki
Seite hinzufügen
Diskussion0 Teilen

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

Funktionelle und molekularbiologische Parameter zum Nachweis immunmodulatorischer Wirkungen: Dargestellt an unterschiedlichen Zellpopulationen von Pferden mit und ohne Sommerekzem

von Dr. Alexej Dronov

vorherige Seite | zur Übersichtsseite | folgende Seite
Statistik und Sichtungsnachweis dieser Seite findet sich am Artikelende
[1.] Ad/Fragment 034 01 - Diskussion
Zuletzt bearbeitet: 2014-07-09 23:49:02 Hindemith
Ad, Fragment, Gesichtet, Kazak 2002, SMWFragment, Schutzlevel sysop, Verschleierung

Typus
Verschleierung
Bearbeiter
SleepyHollow02
Gesichtet
Yes.png
Untersuchte Arbeit:
Seite: 34, Zeilen: 1-27
Quelle: Kazak 2002
Seite(n): 29 f., Zeilen: 29: 11ff; 30: 1 ff.
[...]

Das Th1-Muster scheint bei der Entstehung von organspezifischen Autoimmunerkrankungen wie z.B. des insulin-abhängigen Diabetes mellitus eine dominierende Rolle zu spielen (ZIPRIS 1996). Die nasale Gabe von Glutamat-Decarboxylase induziert eine Th2-Antwort und verhindert bei Mäusen einen insulin-abhängigen Diabetes mellitus (TIAN et al. 1996). Ebenso läuft bei Patienten mit Autoimmunthyreoiditis (DEL PRETE et al. 1989), Multipler Sklerose (VOSKUHL et al. 1993) die Immunantwort im Sinne eines überwiegenden Th1-Zytokinmusters ab. Ein Überwiegen des Th1-Zellmusters mit einer IL-12-Expression konnte auch im Darm von Patienten mit Morbus Crohn nachgewiesen werden (PARRONCHI et al. 1997). Ebenso sind spezifische Th1-Zellen im Antrum von Patienten mit peptischem Geschwür gefunden worden (DELIOS et al. 1997b). Eine akute Hepatitis-C-Infektion, mit Kontrolle der Virusreplikation, geht mit einem Th1-Zytokinmuster (IFNγ) einher, während eine Persistenz des Virus mit Ausbildung einer chronischen Hepatitis-C-Infektion mit einem Überwiegen des Th2-Zytokinmusters assoziiert ist (SARIH et al. 2000; FAN et al. 1998; PENNA et al. 1997). Bei der rheumatischen Arthritis kann man in der Synovialflüssigkeit eine Imbalanz zwischen Th1- und Th2-Zytokinen zugunsten des Th1-Zytokinmusters finden (DOLHAIN et al. 1996). Das Th1/Th2-Zellmuster spielt auch eine wichtige Rolle bei der Entwicklung von allogene Toleranz und von Abstoßungsreaktionen. Bei der akuten Abstoßungsreaktion von transplantierten Nieren konnte eine Rekrutierung und Aktivierung von Allotransplantat spezifischen und nichtspezifischen Th1-Zellen mit einer hohen IFN-γ-Produktion gezeigt werden (DELIOS et al. 1997a).

In ähnlicher Weise nimmt das Th1/Th2-Zytokinmusters bei der Schwangerschaft eine wichtige Rolle ein. Eine Abstoßung fetalen Gewebes wird lokal an der materno-fetalen Grenzfläche über einen Switch zur Th2-Dominanz und eine Inhibierung von Th1-Antworten verhindert. Bei Frauen mit habituellen Aborten wurden in der Dezidua höhere Proportionen von Th1-Produzierenden Zellen gefunden (PICCINNI & ROMAGNANI 1996). Im Sinne der Aufrechterhaltung einer Schwangerschaft bewirkt Progesteron bevorzugt die Entwicklung eines Th2-Zellmusters, während Relaxin (ein Hormon des Corpus luteum) die Entwicklung [Th1-Zytokin-produzierender T-Zellen begünstigt (PICCINNI & ROMAGNANI 1996; PICCINNI et al. 1995).]

Das Th1-Muster scheint bei der Entstehung von organspezifischen Autoimmunerkrankungen wie z.B. des insulin-abhängigen Diabetes mellitus eine Rolle zu spielen (152). Die nasale Gabe von Glutamat-Decarboxylase (GAD65) induziert eine Th2-Antwort und verhindert bei Mäusen einen insulin-abhängigen Diabetes mellitus (166). Ebenso läuft bei Patienten mit Autoimmunthyreoditis (153), Multipler Sklerose (151) und Graves Ophthalmopathy (158) die Immunantwort im Sinne eines Th1-Zellmusters ab.

[Seite 30:]

Ein Überwiegen des Th1-Zellmusters mit einer IL-12-Expression konnte im Darm von Patienten mit Morbus Crohn nachgewiesen werden (149). Ebenso sind helicobacter-pylorispezifische Th1-Zellen im Antrum von Patienten mit peptischem Geschwür gefunden worden (147). Eine akute Hepatitis-C-Infektion, mit Kontrolle der Virusreplikation, geht mit einem Th1-Zytokinmuster (IFNg) einher, während eine Persistenz des Virus mit Ausbildung einer chronischen Hepatitis-C-Infektion mit einem Überwiegen des Th2-Zytokinmusters assoziiert ist (155-157). Bei der rheumatischen Arthritis kann man in der Synovialflüssigkeit eine Imbalanz zwischen Th1- und Th2-Zytokinen zugunsten des Th1-Zytokinmusters finden (159). Das Th1/Th2-Zellmuster spielt auch eine wichtige Rolle bei der Entwicklung von allograft Toleranz und Abstoßungsreaktionen. Bei der akuten Abstoßungsreaktion von transplantierten Nieren konnte eine Rekrutierung und Aktivierung von allospezifischen und nichtspezifischen Th1-Zellen mit einer hohen IFN-g-Produktion gezeigt werden (150).

In ähnlicher Weise nimmt das Th1/Th2-Zellmuster bei der Schwangerschaft eine wichtige Rolle ein. Eine Abstoßung fetalen Gewebes wird lokal auf der Ebene der materno-fetalen Einheit über einen Switch zum Th2-Zelltyp und eine Inhibierung einer Th1-Antwort verhindert. Bei Frauen mit habituellen Aborten wurden in der Dezidua höhere Proportionen von Th1-Klonen gefunden (154). In Sinne der Aufrechterhaltung einer Schwangerschaft bewirkt Progesteron bevorzugt die Entwicklung eines Th2-Zellmusters, während Relaxin (ein Hormon des Corpus luteum) die Entwicklung Th1-Zytokin-produzierender T-Zellen begünstigt (154, 167).


147. D'Elios, M. M., Manghetti, M., De Carli, M., Costa, F., Baldari, C. T., Burroni, D., Telford, J. L., Romagnani, S. , and Del Prete, G.: T helper 1 effector cells specific for Helicobacter pylori in the gastric antrum of patients with peptic ulcer disease. J.Immunol. 158 (2) (1997), S. 962-967

149. Parronchi, P., Romagnani, P., Annunziato, F., Sampognaro, S., Becchio, A., Giannarini, L., Maggi, E., Pupilli, C., Tonelli, F., and Romagnani, S.: Type 1 T-helper cell predominance and interleukin-12 expression in the gut of patients with Crohn's disease. Am.J.Pathol. 150 (3) (1997), S. 823-832

150. D'Elios, M. M., Josien, R., Manghetti, M., Amedei, A., De Carli, M., Cuturi, M. C., Blancho, G., Buzelin, F., Del Prete, G., and Soulillou, J. P.: Predominant Th1 cell infiltration in acute rejection episodes of human kidney grafts. Kidney Int. 51 (6) (1997), S. 1876-1884

151. Voskuhl, R. R., Martin, R., Bergman, C., Dalal, M., Ruddle, N. H., and McFarland, H. F.: T helper 1 (Th1) functional phenotype of human myelin basic proteinspecific T lymphocytes. Autoimmunity. 15 (2) (1993), S. 137-143

152. Zipris, D.: Evidence that Th1 lymphocytes predominate in islet inflammation and thyroiditis in the BioBreeding (BB) rat. J.Autoimmun. 9 (3) (1996), S. 315-319

153. Del Prete, G. F., Tiri, A., De Carli, M., Mariotti, S., Pinchera, A., Chretien, I. , Romagnani, S., and Ricci, M.: High potential to tumor necrosis factor alpha (TNFalpha) production of thyroid infiltrating T lymphocytes in Hashimoto's thyroiditis: a peculiar feature of destructive thyroid autoimmunity. Autoimmunity. 4 (4) (1989), S. 267-276

154. Piccinni, M. P. and Romagnani, S.: Regulation of fetal allograft survival by a hormone-controlled Th1- and Th2-type cytokines. Immunol.Res. 15 (2) (1996), S. 141-150

155. Sarih, M., Bouchrit, N., and Benslimane, A.: Different cytokine profiles of peripheral blood mononuclear cells from patients with persistent and selflimited hepatitis C virus infection. Immunol.Lett. 74 (2) (2000), S. 117-120

156. Fan, X. G., Liu, W. E., Li, C. Z., Wang, Z. C., Luo, L. X., Tan, D. M., Hu, G. L., and Zhang, Z.: Circulating Th1 and Th2 cytokines in patients with hepatitis C virus infection. Mediators.Inflamm. 7 (4) (1998), S. 295-297

157. Penna, A., Del Prete, G., Cavalli, A., Bertoletti, A., D'Elios, M. M., Sorrentino, R., D'Amato, M., Boni, C., Pilli, M., Fiaccadori, F., and Ferrari, C.: Predominant Thelper 1 cytokine profile of hepatitis B virus nucleocapsid-specific T cells in acute self-limited hepatitis B. Hepatology 25 (4) (1997), S. 1022-1027

158. De Carli, M., D'Elios, M. M., Mariotti, S., Marcocci, C., Pinchera, A., Ricci, M., Romagnani, S., and Del Prete, G.: Cytolytic T cells with Th1-like cytokine profile predominate in retroorbital lymphocytic infiltrates of Graves' ophthalmopathy. J.Clin.Endocrinol.Metab. 77 ( 5) (1993), S. 1120-1124

159. Dolhain, R. J., van der Heiden, A. N., ter Haar, N. T., Breedveld, F. C., and Miltenburg, A. M.: Shift toward T lymphocytes with a T helper 1 cytokinesecretion profile in the joints of patients with rheumatoid arthritis. Arthritis Rheum. 39 (12) (1996), S. 1961-1969

166. Tian, J., Atkinson, M. A., Clare-Salzler, M., Herschenfeld, A., Forsthuber, T., Lehmann, P. V., and Kaufman, D. L.: Nasal administration of glutamate decarboxylase (GAD65) peptides induces Th2 responses and prevents murine insulin-dependent diabetes. J.Exp.Med. 183 (4) (1996), S. 1561-1567

167. Piccinni, M. P., Giudizi, M. G., Biagiotti, R., Beloni, L., Giannarini, L., Sampognaro, S., Parronchi, P., Manetti, R. , Annunziato, F., and Livi, C.: Progesterone favors the development of human T helper cells producing Th2-type cytokines and promotes both IL-4 production and membrane CD30 expression in established Th1 cell clones. J.Immunol. 155 (1) (1995), S. 128-133

Anmerkungen

Kein Hinweis auf die Quelle. Referenzen werden mitübernommen. Zu Beginn de Seite steht eine Tabellenunterschrift, die auf der Vorseite dokumentiert ist: Ad/Fragment 033 01

Sichter
(SleepyHollow02), Hindemith


vorherige Seite | zur Übersichtsseite | folgende Seite
Letzte Bearbeitung dieser Seite: durch Benutzer:Hindemith, Zeitstempel: 20140709234944

Auch bei Fandom

Zufälliges Wiki