Fandom

VroniPlag Wiki

Ad/101

< Ad

31.567Seiten in
diesem Wiki
Seite hinzufügen
Diskussion0 Teilen
Funktionelle und molekularbiologische Parameter zum Nachweis immunmodulatorischer Wirkungen: Dargestellt an unterschiedlichen Zellpopulationen von Pferden mit und ohne Sommerekzem

von Dr. Alexej Dronov

vorherige Seite | zur Übersichtsseite | folgende Seite
Statistik und Sichtungsnachweis dieser Seite findet sich am Artikelende
[1.] Ad/Fragment 101 01 - Diskussion
Zuletzt bearbeitet: 2014-07-09 23:30:23 Hindemith
Ad, Bente 2003, Fragment, Gesichtet, SMWFragment, Schutzlevel sysop, Verschleierung

Typus
Verschleierung
Bearbeiter
SleepyHollow02
Gesichtet
Yes.png
Untersuchte Arbeit:
Seite: 101, Zeilen: 1-10
Quelle: Bente 2003
Seite(n): 81, 85, 86, Zeilen: 81: 3-7; 85: unten; 86: 1 ff.
Während des Programms erfolgte die Auswertung anhand einer Schmelzpunktanalyse. Dazu

wurde das PCR-Produkt von 50 °C auf 95 °C erhitzt und kontinuierlich die Fluoreszenz in 1 °C Schritten (30 sec. je 1 °C) gemessen.

3.3.5.1 Auswertung und Quantifizierung der SYBR Green tm real-time PCR

Die Anregung des SYBR Greens™ erfolgte bei 497 nm, die Anregung des Referenzfarbstoffs ROX bei 584 nm. Die emittierte Fluoreszenz des SYBR Greens™ wurde während des Annealingschritts bei 520 nm gemessen. Die emittierte Fluoreszenz des Referenzfarbstoffs ROX wurde ebenso während des Annealingschritts bei 612 nm gemessen. Die Auswertung des Laufs wurde mittels eines Dell Computers (Microsoft Windows 98 als Betriebssystem) mit der Software Mx4000 v3.00 Build 95, Schema 38 der Fa. STRATAGENE durchgeführt.

Während des Programms erfolgte die Auswertung (siehe 3.2.9.1). An dieses Programm

anschließend erfolgte eine Schmelzpunktanalyse. Dazu wurde das PCR-Produkt von 50 °C auf 95 °C erhitzt und kontinuierlich die Fluoreszenz in 1 °C Schritten (Dauer je 1 °C jeweils 30 sec) gemessen.

[Seite 85:]

3.2.9.1 Auswertung der SYBR Green™ real-time PCR

Die Anregung des SYBR Greens™ erfolgte bei 497 nm, die Anregung des Referenzfarbstoffs ROX bei 584 nm. Die emittierte Fluoreszenz des SYBR Greens™ wurde während des Annealingschritts bei 520 nm gemessen. Die emittierte Fluoreszenz des Referenzfarbstoffs

[Seite 86:]

ROX wurde ebenso während des Annealingschritts bei 612 nm gemessen. Die Auswertung des Laufs wurde mittels eines Dell Computers (Microsoft Windows 98 als Betriebssystem) mit der Software Mx4000 v3.00 Build 95, Schema 38 der Fa. STRATAGENE durchgeführt.

Anmerkungen

Kein Hinweis auf die Quelle.

Sichter
(SleepyHollow02), Hindemith

[2.] Ad/Fragment 101 16 - Diskussion
Zuletzt bearbeitet: 2014-07-10 07:37:47 Singulus
Ad, Fragment, Frank 2000, Gesichtet, SMWFragment, Schutzlevel sysop, Verschleierung

Typus
Verschleierung
Bearbeiter
Graf Isolan
Gesichtet
Yes.png
Untersuchte Arbeit:
Seite: 101, Zeilen: 16-27
Quelle: Frank 2000
Seite(n): 55, Zeilen: 1 ff.
3.3.6 Bestimmung der Phagozytosekapazität

Zur Bestimmung der Phagozytosekapazität kam ein von ZERBE (1994) etabliertes durchflusszytometrisches Verfahren in modifizierter Form zur Anwendung. Es ermöglicht Aussagen über den Anteil der phagozytierenden Leukozyten einer Zellsuspension und die mittlere Fluoreszenzintensität der Phagozytose-positiven Zellen als Maß für die Menge der phagozytierten Partikel als Ausdruck der Phagozytosestärke.

Testdurchführung

Als Phagozytosepartikel kamen die in (s.3.2.7) beschriebenen FITC-markierten Mikroben zum Einsatz. Die Mikrobensuspension (2 x 108 mikrobelle Partikel/ml PBS) in den Vorratsröhrchen wurden nach dem Auftauen resuspendiert und auf zwei 1,5 ml Reaktionsgefäße (Cups) verteilt. Diese wurden dann bei 14.800 x g für 60 Sekunden bei Raumtemperatur zentrifugiert.


ZERBE H (1994)
Funktionelle und phänotypische Untersuchungen polymorphkerniger neutrophiler Granulozyten aus Blut und Uterus des Rindes.
Dissertation Tierärztliche Hochschule Hannover

3.2.8 Bestimmung der Phagozytosekapazität

Zur Bestimmung der Phagozytosekapazität kam eine von ZERBE (1994) etablierte, durchflußzytometrische Testmethode mit Modifikationen zur Anwendung. Sie ermöglicht Aussagen über den Anteil der phagozytierenden Granulozyten einer Zellsuspension und die mittlere Fluoreszenzintensität der phagozytose-positiven PMN als Maß für die Menge der phagozytierten Partikel.

Testdurchführung

Als Phagozytosepartikel kamen die in 3.1.7 beschriebenen FITC-markierten Streptokokken zum Einsatz. Die Vorratsröhrchen mit 1 ml Bakteriensuspension (2 x 108 Bakterien/ml PBS) wurden bei 15.000 x g für 60 Sekunden bei Raumtemperatur zentrifugiert.


ZERBE, H. (1994):
Funktionelle und phänotypische Untersuchung polymorphkerniger neutrophiler Granulozyten aus Blut und Uterus des Rindes.
Hannover, Tierärztl. Hochsch., Diss.

Anmerkungen

Adaptiert, vielfach mit weitgehend wörtlicher Übereinstimmung, dennoch ohne Hinweis auf eine Übernahme.

Sichter
(Graf Isolan), SleepyHollow02


vorherige Seite | zur Übersichtsseite | folgende Seite
Letzte Bearbeitung dieser Seite: durch Benutzer:Singulus, Zeitstempel: 20140710073926

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

Auch bei Fandom

Zufälliges Wiki