Fandom

VroniPlag Wiki

Ah/Fragment 099 18

< Ah

31.374Seiten in
diesem Wiki
Seite hinzufügen
Diskussion0 Teilen

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.


Typus
BauernOpfer
Bearbeiter
Hindemith, Guckar, Frangge
Gesichtet
Yes.png
Untersuchte Arbeit:
Seite: 99, Zeilen: 18-28
Quelle: Scheffler 1992
Seite(n): 24,25,33, Zeilen:
In organisatorischer Hinsicht kann das Konzernmanagement zentral oder dezentral ausgestaltet sein.

Die Zentralisierung erleichtert zwar die (einheitliche) Durchführung von Maßnahmen der Konzernleitung, gleichzeitig muß der Konzernleitung aber eine Fülle von Entscheidungen vorgelegt werden, wodurch der Entscheidungsablauf schwerfällig wird und Entscheidungen relativ weit entfernt vom Marktgeschehen getroffen werden [FN 455]. Ferner erweist sich eine rein funktionale Organisation der Konzernleitung bei wachsender Häufigkeit der marktlichen Veränderungen und bei zunehmender Diversifizierung des Konzerns häufig als unzureichend und wird den heutigen Anforderungen an ein effizientes und flexibles Management nicht gerecht [FN 456]. Die Produkt-Markt-Probleme lassen [sich vielmehr nur mit einem funktionsübergreifenden Koordinationsaufwand meistern.]

[FN 455: Scheffler, Konzernmanagement, S. 33 f.; ders,, DB 1985, 2005, 2006; Martens, ZGR 1984, 417, 424 ff.]

[FN 456: Scheffler, Konzernmanagement, S. 24 f., 33 f.; ders., SzU 30 (1983), 7, 9 ff.; ders., DB 1985, 2005, 2006; Keller, in: Lutter (Hrsg.), Holding-Handbuch, S. 94, 110 ff; Martens, ZGR 1984, 417, 424 ff.]

[Seite 33, Zeile 35]

Im Hinblick auf die Führungstiefe kann das Konzernmanagement zentral oder dezentral organisiert sein. Eine Zentralisierung erleichtert die (einheitliche) Durchführung von Entscheidungen der Konzernführung. Gleichzeitig führt sie aber dazu, daß der Konzernführung eine Fülle von Entscheidungen vorgelegt werden müssen, wodurch der Entscheidungsablauf schwerfällig wird und Entscheidungen relativ weit entfernt vom Marktgeschehen getroffen werden.

Eine starke Zentralisierung wird den heutigen Anforderungen an ein effizientes und flexibles Management kaum gerecht.

[Seite 24, Zeile 32-33 und Seite 25, Zeile 2-4]

Eine rein funktionale Organisation der Konzernleitung [...] erweist sich bei wachsender Häufigkeit der marktlichen Veränderungen und bei zunehmender Diversifizierung des Konzerns häufig als unzureichend. Die Produkt-Markt-Probleme lassen sich nur mit erheblichem funktionsübergreifenden Koordinationsaufwand meistern.

Anmerkungen

Weitgehend wörtliche Übernahme ohne Kennzeichnung eines Zitats. Quellenverweise sind vorhanden, lassen aber den Leser im Unklaren über den Umfang und die Art der Übernahme. Befremdlich ist auch, dass fünf weitere Quellen angegeben sind, obwohl sich die übernommenen Formulierungen alle so bei Scheffler (1992) finden lassen.

Sichter
Guckar

Auch bei Fandom

Zufälliges Wiki