Wikia

VroniPlag Wiki

Ah/Fragment 159 08

< Ah

31.152Seiten in
diesem Wiki
Diskussion0


Typus
BauernOpfer
Bearbeiter
Hindemith, Goalgetter
Gesichtet
Yes.png
Untersuchte Arbeit:
Seite: 159, Zeilen: 8-20
Quelle: Bezzenberger 1996
Seite(n): 663, 664, Zeilen: 22, 3-6, 19-26
Das gilt um so mehr, je weiter sich die Ressortselbständigkeit im Vorstand auffächert; eine Arbeitsteilung, wie sie in großen Unternehmen mit mehreren Vorstandsmitgliedern unvermeidbar ist, verlangt ab einem bestimmten Grad nach einer Person, die die Einzelarbeiten wieder zum Ganzen bündelt und die ressortbezogenen Vorgänge auf die Gesamtziele des Unternehmens einstimmt [FN 736]. Darüber hinaus sehen die Satzungen vieler Aktiengesellschaften vor, daß der Aufsichtsrat bestimmten Geschäftsführungsmaßnahmen zustimmen muß (§111 Abs. 4 S. 2 AktG), und solche Entscheidungen werden meist im Vorfeld von Aufsichtsratssitzungen zwischen dem Vorstandsvorsitzenden und dem Vorsitzenden des Aufsichtsrats erörtert. Daher eröffnen die Koordinationsbefugnisse des Vorstandsvorsitzenden, die in der formalen Verfahrensleitung verankert sind, besonderen Einfluß auf Sachentscheidungen und können erhebliche materielle Auswirkungen haben [FN 737].

[FN 735: Bezzenberger, ZGR 1996, 661, 664.]

[FN 736: Bezzenberger, ZGR 1996, 661, 664; Dose, Die Rechtsstellung der Vorstandsmitglieder einer Aktiengesellschaft, S. 49]

[FN 737: Bezzenberger, ZGR 1996, 661, 664.]

[Seite 663, Zeile 22]

Das gilt umso mehr, je weiter sich die Arbeitsteilung im Vorstand auffächert.

[Seite 664, Zeile 3-6]

Eine solche Arbeitsteilung, die in großen Unternehmen mit mehreren Vorstandsmitgliedern unvermeidlich wird [FN 14], verlangt ab einem bestimmten Grad nach einer Person, welche die Einzelarbeiten wieder zum Ganzen bündelt und die ressortbezogenen Vorgänge auf die Gesamtziele des Unternehmens einstimmt. [...]

[Seite 664, Zeile 19-26]

Darüber hinaus bestimmen die Satzungen vieler Aktiengesellschaften, daß der Aufsichtsrat wichtigen Geschäftsführungsmaßnahmen zustimmen muß (§111 Abs. 4 Satz 2 AktG), und solche Entscheidungen werden meist im Vorfeld von Aufsichtsratssitzungen zwischen dem Vorstandsvorsitzenden und dem Vorsitzenden des Aufsichtsrats erörtert. Die Koordinationsbefugnisse des Vorstandsvorsitzenden, die in der formalen Verfahrensleitung verankert sind, eröffnen daher besonderen Einfluß auf Sachentscheidungen und können erhebliche materielle Auswirkungen haben.

[FN 14 BRODMANN, Komm. z. Aktienrecht, 1928, § 231 HGB a. F. Anm. 2. a); auch HOFFMANN, `Der Aufsichtsrat, Ein Handbuch für die Praxis, 3. Aufl., 1994, Rdn. 238; DOSE, aaO (Fn. 1), S. 49; U. H. SCHNEIDER, FS 100 Jahre GmbH-Gesetz, 1992, S. 473, 482.]

Anmerkungen

Wörtliche Übernahmen mit geringfügigen Anpassungen. Keine Kennzeichnung der Zitate. Quellenverweise sind vorhanden, sie lassen den Leser aber nicht vermuten, dass sie Bezzenberger lesen und nicht Ah.

Sichter
Goalgetter

Aus dem Wikia-Netzwerk

Zufälliges Wiki