Fandom

VroniPlag Wiki

Aho/022

< Aho

31.385Seiten in
diesem Wiki
Seite hinzufügen
Diskussion0 Teilen

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

MRT-Untersuchung des Prostatakarzinoms: Vergleich diffusionsgewichteter MRT-Bildgebung mit der Histologie

von Dr. Arne Hohenstein

vorherige Seite | zur Übersichtsseite | folgende Seite
Statistik und Sichtungsnachweis dieser Seite findet sich am Artikelende
[1.] Aho/Fragment 022 01 - Diskussion
Zuletzt bearbeitet: 2014-03-27 16:57:40 Guckar
Aho, Fragment, Gesichtet, Graser 2006, SMWFragment, Schutzlevel sysop, Verschleierung

Typus
Verschleierung
Bearbeiter
Hindemith
Gesichtet
Yes.png
Untersuchte Arbeit:
Seite: 22, Zeilen: 1-14 (komplett)
Quelle: Graser 2006
Seite(n): 14, 15, 16, Zeilen: 14: letzte Zeile; 15: 1-10; 16: Abbildung
22a diss Aho.png

Abb. 1: Sagittalschnitt durch die membranöse Urethra mit Darstellung der Strukturen des Beckens in der Mittellinie (aus Hinman, 1993)

Die lateralen Begrenzungen sind kranial der Musculus obturator internus und kaudal der Musculus levator ani. Posterolateral sind bei etwa fünf und sieben Uhr bei Ansicht in Steinschnittlage die neurovaskulären Bündel zu finden, Verbände von Blutgefäßen, Lymphgefäßen und Nervenbahnen, die die Prostatakapsel penetrieren und Nerven enthalten, die sowohl für die erektile Funktion als auch die Kontinenz durch Innervation des Musculus sphincter urethrae externus von entscheidender Bedeutung sind (Huch et al., 1995). Die Pars prostatica urethrae verläuft zentral durch die Prostata und bildet zusammen mit den Ductus ejaculatorius in der Mitte der Drüse das Verumontanum, den Samenhügel (Colliculus seminalis).

Die Prostata weist eine zonale anatomische Gliederung auf, die von McNeal beschrieben wurde (McNeal, 1981a, b).

[Seite 14, letzte Zeile]

Die lateralen Begrenzungen sind kranial der Musculus obturator

[Seite 15, Zeile 1-10]

internus und kaudal der Musculus levator ani. Posterolateral sind bei etwa fünf und sieben Uhr bei Ansicht in Steinschnittlage die neurovaskulären Bündel zu finden, Verbände von Blutgefäßen, Lymphgefäßen und Nervenbahnen, die die Prostatakapsel mikroskopisch penetrieren und Nerven enthalten, die sowohl für die erektile Funktion als auch die Kontinenz durch Innervation des Musculus sphincter urethrae externus von entscheidender Bedeutung sind (Huch Boni et al. 1995b). Die Pars prostatica urethrae verläuft zentral durch die Prostata und bildet zusammen mit den Ductus ejaculatorii in der Mitte der Drüse das Verumontanum, den Samenhügel (Colliculus seminalis).

Die Prostata weist eine zonale anatomische Gliederung auf, die von McNeal beschrieben wurde (McNeal 1981b).

[Seite 16, Abbildung inkl. Beschreibung]

22a source Aho.png

Abbildung 1a. Sagittalschnitt durch die prostatische und membranöse Urethra mit Darstellung der Beziehung der Strukturen des Beckens in der Mittellinie (aus Hinman F. Jr: Atlas of Urosurgical Anatomy. Philadelphia, WB Saunders, 1993, S. 356)

Anmerkungen

Ein Verweis auf die Quelle fehlt.

Sichter
(Hindemith), Guckar


vorherige Seite | zur Übersichtsseite | folgende Seite
Letzte Bearbeitung dieser Seite: durch Benutzer:Guckar, Zeitstempel: 20140326205058

Auch bei Fandom

Zufälliges Wiki