Fandom

VroniPlag Wiki

Ali/010

< Ali

31.371Seiten in
diesem Wiki
Seite hinzufügen
Diskussion0 Teilen

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

Onkologische Langzeitergebnisse, Inkontinenz und Spätkomplikationen nach transperitonealer laparoskopischer radikaler Prostatektomie ohne Nerverhalt: Follow up von 700 Patienten, operiert in den Jahren 1999-2005 an der Klinik für Urologie der Charité Mitte

von Dr. Anita Lisowski

vorherige Seite | zur Übersichtsseite | folgende Seite
Statistik und Sichtungsnachweis dieser Seite findet sich am Artikelende
[1.] Ali/Fragment 010 01 - Diskussion
Zuletzt bearbeitet: 2014-05-21 07:38:16 Klgn
Ali, Fragment, Gesichtet, KomplettPlagiat, Mansour 2008, SMWFragment, Schutzlevel sysop

Typus
KomplettPlagiat
Bearbeiter
Klgn
Gesichtet
Yes.png
Untersuchte Arbeit:
Seite: 10, Zeilen: 1ff (komplett)
Quelle: Mansour 2008
Seite(n): 9, 10, Zeilen: 16ff; 1ff
1.4 Therapie

Bei der Therapieentscheidung hinsichtlich der Behandlung des Prostatakarzinoms unterscheidet man grundsätzlich zwischen dem lokal begrenzten und dem fortgeschrittenen Karzinom und lässt somit mehrere Faktoren auf die Therapieansätze Einfluss nehmen. Je nach Tumorstadium, PSA-Wert, Gleason-Score-Summe, Alter und Lebenserwartung, Komorbidität, Allgemeinzustand und Therapiewunsch des Patienten und auch nach Erfahrung und Einstellung des Urologen erhält eine kurative, palliative oder abwartende Strategie Vorrang.

1.4.1. Therapieoptionen beim lokal begrenzten Prostatakarzinom

Das lokal begrenzte Prostatakarzinom, definiert als noch nicht kapselübergreifender Tumor ohne lymphogene oder hämatogene Metastasierung (Stadium T1 bis T2), stellt den größten Anteil klinisch diagnostizierter Stadien, wie in einer großen Studie mit einem Anteil von 60 % aller durch Biopsie klinisch bewiesenen Tumoren festgestellt worden ist [58]. Grundsätzlich existieren folgende kurative Ansätze zur Therapie des lokal begrenzten Karzinoms [117-123]:

  • Radikale Prostatektomie (offen oder laparoskopisch)
  • Strahlentherapie
  • „Watchfull [sic] waiting“ (aktiv und passiv)
  • Alternative Verfahren

1.4.1.1 Radikale Prostatektomie

Die radikale Prostatavesikulektomie, die vollständige Entfernung der Prostata einschließlich Kapsel und Samenblasen, hat sich als die effektivste Therapieform bei Männern mit lokal begrenztem Prostatakarzinom herausgestellt. Optional wird bei Überschreiten bereits erwähnter Stagingparameter eine pelvine Lymphadenektomie durchgeführt. Die Patienten sollten nicht älter als 72 Jahre alt sein und somit eine Lebenserwartung von mindestens 10 Jahren aufweisen. Durch die präoperative Patientenselektion und die Standardisierung der Operationstechnik ist eine deutliche Senkung der Morbidität und Mortalität festzustellen [124]. Bei beschriebenem Patientengut wird eine tumorspezifische 10-Jahres-Überlebensrate von 90% erreicht [125]. Der Eingriff ist offen, laparoskopisch oder endoskopisch extraperitoneal möglich.

[Seite 9]

1.4 Therapie

Bei der Therapieentscheidung hinsichtlich der Behandlung des Prostatakarzinoms unterscheidet man grundsätzlich zwischen dem lokal begrenzten und dem fortgeschrittenen Karzinom und läßt somit mehrere Faktoren auf die Therapieansätze Einfluß nehmen. Je nach Tumorstadium, PSA-Wert, Gleason-Score-Summe, Alter und Lebenserwartung, Komorbidität, Allgemeinzustand und Therapiewunsch des Patienten und auch nach Erfahrung und Einstellung des Urologen erhält eine kurative, palliative oder abwartende Strategie Vorrang.

1.4.1 Therapieoptionen beim lokal begrenzten Prostatakarzinom

Das lokal begrenzte Prostatakarzinom, definiert als noch nicht kapselübergreifender Tumor ohne lymphogene oder hämatogene Metastasierung (Stadium T1b bis T2), stellt den größten Anteil klinisch diagnostizierter Stadien, wie in einer großen Studie mit einem Anteil von 60% aller durch Biopsie klinisch bewiesenen Tumoren festgestellt worden ist [58]. Grundsätzlich existieren folgende kurative Ansätze zur Therapie des lokal begrenzten Karzinoms [117-123]:

  • radikale Prostatektomie (offen oder laparoskopisch)

[Seite 10]

  • Strahlentherapie
  • „Watchful waiting“ (aktiv und passiv)
  • Alternative Verfahren

1.4.1.1 Radikale Prostatektomie

Die radikale Prostatavesikulektomie, die vollständige Entfernung der Prostata einschließlich Kapsel und Samenblasen, hat sich als die effektivste Therapieform bei Männern mit lokal begrenztem Prostatakarzinom herausgestellt. Optional wird bei Überschreiten bereits erwähnter Stagingparameter eine pelvine Lymphadenektomie durchgeführt. Die Patienten sollten nicht älter als 72 Jahre alt sein und eine Lebenserwartung von mindestens 10 Jahren aufweisen. Durch diese präoperative Patientenselektion und die Standardisierung der Operationstechnik ist eine deutliche Senkung der Morbidität und Mortalität festzustellen [124]. Bei beschriebenem Patientengut wird eine tumorspezifische 10-Jahres-Überlebensrate von 90% erreicht [125]. Der Eingriff ist offen, laparoskopisch oder endoskopisch extraperitoneal möglich.

Anmerkungen

Minimale Änderungen.

Sichter
(Klgn) Singulus


vorherige Seite | zur Übersichtsseite | folgende Seite
Letzte Bearbeitung dieser Seite: durch Benutzer:Singulus, Zeitstempel: 20140520154636

Auch bei Fandom

Zufälliges Wiki