Fandom

VroniPlag Wiki

Analyse:Aw/Fragment 046 01

31.340Seiten in
diesem Wiki
Seite hinzufügen
Diskussion1

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.


Typus
KeineWertung
Bearbeiter
Hood
Gesichtet
No.png
Untersuchte Arbeit:
Seite: 46, Zeilen: 1-23
Quelle: Dorber 2007
Seite(n): 9. 27, 28, Zeilen: 0
...
  • das ‘Adult Attachment Projektive (AAP)’ von C. George
  • die ‘Selbstreflexionsskala (RF)’ von P. Fonagy
  • die ‘Strukturale Analyse Sozialen Verhaltens (SASB)’ von L.S. Benjamin.

Um die Erfassung unterschiedlicher Perspektiven (Patienten, Therapeut und Forscher) des psychotherapeutischen Prozesses zu ermöglichen, wurde eine Vielzahl von Methoden eingesetzt, wie die Methode der Plananalyse von J. Weiss oder das Psychotherapie Prozess Q-Sort-Verfahren von E. Jones. Die Therapeuten wurden in eine Bindungs- und Traumgruppe eingeteilt. Die Therapeuten der Bindungsgruppe wurden zum Thema Bindungsstatus der jeweiligen Patienten sehr ausführlich informiert und erhielten vorab umfangreiche Informationen zu Ergebnissen der aktuellen Bindungsforschung. In der Traumgruppe wurde der Initialtraum der jeweiligen Patienten von einem unabhängigen Rater strukturell eingeschätzt und von den behandelnden Therapeuten und einer Supervisionsgruppe eingehend diskutiert.

3.2 Beschreibung der Stichprobe

Für diese Arbeit wurden sechs Patienten aus dem Pool der Münchener bindungs- und traumorientierten Psychoanalysestudie entnommen. Die Auswahl wurde von der leitenden Assistentin des Forschungsprojekts, Dr. Susanne Hörz, vorgenommen und erfolgte zufällig.

3.3 Methodisches Vorgehen

Für die vorliegende Arbeit wurden sechs Patienten zufällig aus dem Datenpool der Münchener bindungs- und traumorientierten Psychoanalysestudie ausgewählt. Aus Datenschutzgründen wird im Weiteren das Geschlecht von Therapeuten und Patienten vereinheitlicht (männliche Form) und die Patientencodes durch eine Nummerierung ersetzt.

[Seite 28]
  • das „Adult Attachment Projektive - AAP“ von Carol George
  • die „Selbstreflexionsskala –SRF“ von Peter Fonagy
  • das „Psychotherapie-Prozeß Q-Sort - PQS“ von Enrico E. Jones
  • die „Strukturale Analyse Sozialen Verhaltens – SASB“ von Lorna S. Benjamin.

Die Vielzahl der Methoden soll die Erfassung unterschiedlicher Perspektiven des psychotherapeutischen Prozesses ermöglichen.

[Seite 27]

Die Therapeuten der untersuchten Stichprobe wurden in eine sogenannte Bindungs- und eine Traumgruppe unterteilt. Die Psychoanalytiker der Bindungsgruppe erhielten vorab umfangreiche Informationen zur aktuellen Bindungsforschung und wurden speziell zum Thema Bindungsstatus geschult. In der Kontrollgruppe wurde der Initialtraum der jeweiligen Patienten off- und online, d.h. von einem unabhängigen Rater, der anhand des Traummaterials eine Einschätzung struktureller Dispositionen vornahm, von den behandelnden Therapeuten und einer Supervisionsgruppe diskutiert.

[Seite 28]

3.2.1 Verwendete Stichprobe

Für diese Arbeit konnten aufgrund der Datenfülle, die die Verwendung zweier Untersuchungsmethoden hervorbrachte, nur vier Patienten aus dem Pool der „Münchener bindungs- und traumorientierten Psychoanalysestudie“ entnommen werden. Die Auswahl erfolgte zufällig und wurde vom leitenden Assistenten des Forschungsprojektes vorgenommen.

[Seite 9]

Die in Kapitel 4 diskutierten Untersuchungsergebnisse wurden deswegen nochmals anonymisiert; dazu wurden u. a. das Geschlecht von Therapeuten und Patienten vereinheitlicht (männliche Fassung), die Patientencodes weggelassen und durch eine schlichte Numerierung (eins bis vier) ersetzt.

Anmerkungen

Fortgesetzt von vorheriger Seite.

Der Text beinhaltet Methodenbeschreibungen, die sich ggf. teils nur schwer ohne Überschneidungen mit der Quelle wiedergeben lassen. Teils erscheinen die Formulierungen auch eher trivial (geringe Schöpfungshöhe).

Sichter

Auch bei Fandom

Zufälliges Wiki