Fandom

VroniPlag Wiki

Analyse:Aw/Fragment 050 01

31.380Seiten in
diesem Wiki
Seite hinzufügen
Diskussion0

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.


Typus
BauernOpfer
Bearbeiter
Hood, WiseWoman
Gesichtet
No.png
Untersuchte Arbeit:
Seite: 50, Zeilen: 1-32
Quelle: Strauß Bade 2002
Seite(n): 57-59, 88, 89, Zeilen: 0
Verhalten dadurch vorhersehbar wird. Zweitens spielt die Reflective Self Functioning der Eltern eine wesentliche Rolle für die Entstehung und Aufrechterhaltung von Bindungsicherheit, wie Untersuchungen belegen (Fonagy et al., 2000). Drittens erleichtert die Fähigkeit des Reflective Self Functioning die Unterscheidung zwischen inneren Repräsentanzen und äußerer Realität. Und viertens fördert die Reflective Self Functioning die Kommunikation und ermöglicht das Herstellen wichtiger Bezüge zwischen innerer und äußerer Welt. Die RF-Skala erfasst aus den transkribierten Narrativen der AAIs, ob der befragten Person ein stabiles, psychologisches Modell zur Beschreibung eigener und fremder Gefühle und Gedanken zur Verfügung steht, bzw. welche Konzeption von mentalen Vorgängen und Zuständen sie hat und wieweit sie in der Lage ist, bei der Beurteilung der inneren Prozesse oder des Verhaltens anderer von eigenem Erleben zu abstrahieren (Daudert, 2002). Folgende Beobachtungskategorien werden in der RF erhoben (Daudert, 2002):

_ Spezielle Erwähnung mentalen Befindens

_ Einfühlungsvermögen in die Charakteristika mentalen Befindens

_ Einfühlungsvermögen in die Komplexität, Unterschiedlichkeit und Vielfalt mentalen Befindens

_ Spezielle Bemühungen, beobachtbares Verhalten mit mentalen Zuständen zu verknüpfen

_ Anerkennung der Veränderungsmöglichkeit mentaler Zustände und damit implizit auch des entsprechenden Verhaltens

Die Antworten auf die Reflexivität explizit abfordernden ‘Demand Fragen’ sind die Basis der Auswertung (Fonagy, Target & Steele, 1998):

1. Warum verhielten sich ihre Eltern während ihrer Kindheit in dieser Art?

2. Denken Sie, dass ihre Kindheitserfahrungen einen Einfluss darauf gehabt haben, wie Sie heute sind?

3. Gibt es dadurch irgendwelche Einschränkungen?

4. Fühlten Sie sich als Kind jemals zurückgewiesen?

5. Wie fühlten Sie sich damals, und wie haben sich ihre Gefühle im Laufe der Zeit verändert?

6. Gab es irgendwelche Veränderungen in Ihrer Beziehung zu Ihren Eltern seit ihrer [sic!] Kindheit?

7. Jede Frage vom ‘Demand Typ’, die vom Interviewer hinzugefügt wird.

[Seite 57]

Ausgangsüberlegungen bei der Entwicklung der "Reflective Self Functioning Scale" (RF-Skala) waren folgende Annahmen: [...]

• Sie spielt eine wesentliche Rolle für die Entstehung und Aufrechterhaltung von Bindungsicherheit [...]

• Sie erleichtert die Unterscheidung zwischen inneren Repräsentanzen (bzw. Phantasien) und außerer Realität [...]

[Seite 58]

• Sie fördert die Kommunikation und ermöglicht das Herstellen bedeutungsvoller Bezüge zwischen innerer und äußerer Welt.


[Seite 88]

Anhand der transkribierten Berichte zum AAI erfasst die RSF-Skala, ob der befragten Person ein stabiles psychologisches Modell zur Beschreibung eigener und fremder Gedanken und Gefühle zur Verfügung steht bzw. welche Konzeption von mentalen Vorgängen und Zuständen sie hat und inwieweit sie in der Lage ist, bei der Beurteilung der inneren Prozesse oder des Verhaltens anderer vom eigenen Erleben zu abstrahieren (Reife des Einfühlungsvermögens bzw. Empathie). Sie gibt an, in welchem Ausmaß Personen fähig sind, sich und ihre Bezugspersonen als geistig-seelische („mentale“) Wesen vorzustellen mit mehr oder weniger differenzierten Gefühlen, Gedanken, Überzeugungen und Wünschen.

[...]

In einem sehr umfangreichen und elaborierten Auswertungsmanual (Fonagy et al. 1998) werden die inhaltlichen Reflexivitätskriterien anhand von typischen Aussageformen illustriert. Die Skalierung auf einer 9-stufigen Skala erfolgt aufgrund der Häufigkeiten von Be-

[Seite 89]

schreibungen zu den einzelnen, sich nicht ausschließenden Kategorien von Reflective-Functioning (s. Tab. 2.2-1, S. 59)

[Seite 58]

...

[Seite 59]

• Spezielle Bemühungen, beobachtbares Verhalten mit mentalen Zuständen zu verknüpfen

[...]

• Anerkennung der Veränderungsmöglichkeit mentaler Zustände und damit implizit auch des entsprechenden Verhaltens

[...]

Basis der Auswertungen sind die Antworten auf folgende "Demand-Fragen", die Reflexivität explizit abfordern.

• Warum verhielten sich Ihre Eltern während Ihrer Kindheit in der Art, wie sie es taten?

• Denken Sie, dass Ihre Kindheitserfahrungen einen Einfluss darauf gehabt haben, wie sie heute sind?

• Gibt es irgendwelche Einschränkungen? (als ein Beispiel für Einflüsse aus Kindheitserlebnissen)

• Fühlten Sie sich als Kind jemals zurückgewiesen?

• Wie fühlten Sie sich damals und wie haben sich Ihre Gefühle im Laufe der Zeit verändert?

[...]

• Gab es irgendwelche Veränderungen in Ihrer Beziehung zu Ihren Eltern seit Ihrer Kindheit?

• Jede Frage vom „Demand Typ“, die vom Interviewer hinzugefügt wird.

Anmerkungen

Auch wenn die Quelle angegeben ist, der Umfang der Übernahme wird nicht klargestellt.

Sichter

Auch bei Fandom

Zufälliges Wiki