Fandom

VroniPlag Wiki

Analyse:Cgj/Fragment 027 01

31.373Seiten in
diesem Wiki
Seite hinzufügen
Diskussion0

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.


Typus
Verschleierung
Bearbeiter
Klgn
Gesichtet
No.png
Untersuchte Arbeit:
Seite: 27, Zeilen: 1
Quelle: Nies 2006
Seite(n): 30, Zeilen: S. 30-32:
Tab. 3.5. Einstellung des WinCATS-Programms zum Abfotografieren der Dünnschichtplatten
Image 1 Aufnahme bei Tageslicht
Image 2 Aufnahme bei 366 nm
Image 3 Aufnahme bei 254 nm
Image 4 Aufnahme bei Tageslicht nach Bedampfung mit Schwefelsäure</br>(rauchend, 37%, Merck)
Image 5 Aufnahme bei 366 nm nach Bedampfung mit Schwefelsäure</br>(rauchend, 37%, Merck)
Image 6 Aufnahme bei Tageslicht nach Bedampfung mit Ammoniaklösung</br>(reinst, Merck)
Image 7 Aufnahme bei 366 nm nach Bedampfung mit Ammoniaklösung</br>(reinst, Merck)


Anhand des Computerprogramms „WinCATS“ erfolgte anschließend die Charakterisierung der einzelnen Banden jeder Fraktion durch die Bestimmung des Rf-Wertes (Rf-Wert: Strecke Start-Fleck/Strecke Start-Lauffront).

Diejenigen Banden, welche vermutlich das Pityriacitrin enthielten (Mayser et al. 2002), wurden für weitere Versuche gekennzeichnet und mit dem Linomaten zur präparativen Trennung noch einmal aufgetragen. Tabelle 3.6 listet die Einstellung des Linomaten zur präparativen Trennung der Fraktionen auf:

Tab. 3.6. Einstellung des Linomaten für eine präparative Trennung der Fraktionen

Plattenbreite 200 mm
Bandbreite 165 mm
Auftragsgeschwindigkeit 8 sec/µl
Startposition 20 mm
Abstand der Banden 0
Volumen 300 µl
Druck am Hauptventil > 100 bar
Druck am Reduzierventil 5 bar
[S. 30]

Tab. 4 Einstellung des WinCATS-Programms zum Abfotografieren der Dünnschichtplatten

Image 1 Aufnahme bei Tageslicht
Image 2 Aufnahme bei 366 nm
Image 3 Aufnahme bei 254 nm
Image 4 Aufnahme bei Tageslicht nach Bedampfung mit Salzsäure </br>(rauchend, 37%, Merck)
Image 5 Aufnahme bei 366 nm nach Bedampfung mit Salzsäure </br>(rauchend, 37%, Merck)
Image 6 Aufnahme bei Tageslicht nach Bedampfung mit Ammoniaklösung</br>(reinst, Merck)
Image 7 Aufnahme bei 366 nm nach Bedampfung mit Ammoniaklösung</br>(reinst, Merck)


Anhand des Computerprogramms „WinCATS“ erfolgte anschließend die Charakterisierung der einzelnen Banden jeder Fraktion durch die Bestimmung des Rf-Wertes (Rf-Wert: Strecke Start-Fleck/Strecke Start-Lauffront).

[S. 31]

Diejenigen Banden, welche vermutlich durch bereits vorausgegangene Untersuchungen bekannte Stoffe enthielten (IRLINGER ET AL., 2004; MAYSER ET AL., 2003; KRÄMER ET AL., 2003; MAYSER ET AL., 2002; MAYSER ET AL., 1998), wurden für weitere Versuche gekennzeichnet. [...}

Diejenigen Fraktionen, welche die gewünschte Bande enthielten, wurden mit dem Linomaten zur präparativen Trennung noch einmal aufgetragen. Tabelle 6 listet die Einstellung des Linomaten zur präparativen Trennung der Fraktionen auf:

[S. 32]

Tab. 6 Einstellung des Linomaten zur präparativen Trennung der Fraktionen

Plattenbreite 200 mm
Bandbreite 165 mm
Auftragsgeschwindigkeit 8 sec/µl
Startposition 20 mm
Abstand der Banden 0
Volumen 300 µl
Druck am Hauptventil > 100 bar
Druck am Reduzierventil 5 bar
Anmerkungen

_

Sichter

Auch bei Fandom

Zufälliges Wiki