Fandom

VroniPlag Wiki

Analyse:Ee/Fragment 010 23

31.377Seiten in
diesem Wiki
Seite hinzufügen
Diskussion0

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.


Typus
KeineWertung
Bearbeiter
Hindemith
Gesichtet
No.png
Untersuchte Arbeit:
Seite: 10, Zeilen: 23-29
Quelle: Luecke 2006
Seite(n): 10, Zeilen: 22ff
Cidofovir ist ein nephrotoxisches Monophosphat-nukleotid-Analogon von Cytosin, das die virale DNA-Polymerase inhibiert, nachdem es durch intrazelluläre Phosphorylierung in seine aktive Diphosphatform überführt wird. Einige Studien sprechen sowohl für einen in-vitro Effekt, als auch eine Langzeitsuppression des Virus in-vivo und damit verbunden für eine Besserung der klinischen Symptomatik. Dennoch gibt es widersprüchliche Ergebnisse, und die Substanz ist limitiert durch ihre nephro- und myelotoxischen Nebenwirkungen [54, 64, 72].

54. Hoffman JA, Shah AJ, Ross LA, et al (2001) Adenoviral infections and a prospective trial of cidofovir in pediatric hematopoietic stem cell transplantation. Biol Blood Marrow Transplant 7: 388-94

64. Legrand F, Berrebi D, Houhou N, et al (2001) Early diagnosis of adenovirus infection and treatment with cidofovir after bone marrow transplantation in children. Bone Marrow Transplant 27: 621-6

72. Ljungman P, Ribaud P, Eyrich M, et al (2003) Cidofovir for adenovirus infections after allogenic hematopoietic stem cell transplantation: a survey by the infectious diseases working party of the European Group for Blood and Marrow Transplantation. Bone Marrow Transplant 31: 481-6

Cidofovir ist ein nephrotoxisches Monophosphatnucleotid-Analogon von Cytosin, das die virale DNA-Polymerase inhibiert nachdem es durch intrazelluläre Phosphorylierung in seine aktive Diphosphatform überführt wird. Studien über die Effektivität einer Behandlung mit Cidofovir stellen außer einer in vitro–Effizienz zwar eine mögliche Langzeit–Virussuppression und eine Besserung der klinischen Symptome dar, können jedoch nicht eindeutig einen reproduzierbaren Erfolg nachweisen [21, 22, 24, 29].

21. Hoffman JA, Shah AJ, Ross LA, Kapoor N. Adenoviral infections and a prospective trial in pediatric hematopoietic stem cell transplantation. Biol Blood Marrow Transplant.2001 Jul;7(7):388-94

22. Legrand F, Berrebi D, Houhou N, Freymuth F, Faye A, Duval M, Mougenot JF, Peuchmaur M, Vilmer E. Early diagnosis of adenovirus infection and treatment with cidofovir after bone marrow transplantation in children. Bone Marrow Transplant.2001 Mar;27(6):621-6

24. Ljungman P, Ribaud P, Eyrich M, Matthes-Martin S, Einsele H, Bleakley M, Machaczka M, Bierings M, Bosi A, Gratecos N, Cordonnier C, Infectious Party of the European Group for Blood and Marrow Transplantation.Cidofovir for adenovirus infections after allogeneic hematopoietic stem cell transplantation: a survey by the Infectious Diseases Working Party of the European Group of Blood and Marrow Transplantation. Bone Marrow Transplant.2003 Mar.31(6):481-6.

29. Bordigoni P, Carret AS, Venard V, Witz F, Le Faou A. Treatment of adenovirus infections in patients undergoing allogeneic hematopoetic stem cell transplantation.Clin Infect Dis.2001 Apr;32:1290-7

Anmerkungen

Ein Verweis auf die Quelle fehlt.

Sichter
(Hindemith)

Auch bei Fandom

Zufälliges Wiki