Fandom

VroniPlag Wiki

Analyse:Jrs/Fragment 035 01

31.377Seiten in
diesem Wiki
Seite hinzufügen
Diskussion0

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.


Typus
KomplettPlagiat
Bearbeiter
Langerhans123
Gesichtet
Yes.png
Untersuchte Arbeit:
Seite: 35, Zeilen: 1-13
Quelle: Weiser 1974
Seite(n): 19,21, Zeilen: S.19 Z.18 ff. - S.21: 1-4
[Das freie Ende des Katheters stand über ein T-Rohr sowohl mit einem Statham-Transducer, als auch mit einer Infusionsspritze (Unita I, Fa. Braun) in Ver-]bindung. Zur Aufnahme eines Druckprofils im UOS wurde der Katheter nach Exspiration der Versuchsperson durch eine Infusionsspritze volumenkonstant mit Wasser perfundiert (5ml/min) und gleichzeitig mit Hilfe eines Motors mit konstanter Geschwindigkeit (6 mm/sec) soweit aus dem Magen herausgezogen, bis die seitlichen Öffnungen im thorakalen Oesophagus lagen. Die während des Herausziehens des Katheters auftretenden Drück wurden fortlaufend als Druckprofil aus einem Hellige-Schreiber registriert. Da das freie Ende des Katheters nach der Messung noch im Magen lag, war es leicht und ohne Irritation des UOS möglich, den Katheter für die folgende Messung wieder zurückzuschieben. Der Meßvorgang konnte in Abständen von 0,5-2,0 min wiederholt werden. [Das freie Ende des Katheters stand üb« ein T-Rohr sowohl mit einem Stathara-Transducer; als auch mit einer Infusionsspritze (Unita I, Fa. Braun) in Ver]bindung. Zur Aufnahme eines Druckprofils im UOS wurde der Katheter nach Exspiration der Versuchsperson durch eine Infusionsspritze volumenkonstant mit Wasser perfundiert (6 ml/min) und gleichzeitig mit Hilfe eines Motors mit konstanter Geschwindigkeit (6 mm/sec) soweit aus dem Magen herausgezogen, bis die seitlichen Öffnungen im thorakalen Oesophagus lagen. Die während des Herausziehens des Katheters auftretenden Drück wurden fortlaufend als Druckprofil aus einem Hellige-Schreiber registriert. Da das freie Ende des Katheters nach der Messung noch

[Seite 21:]

im Magen lag, war es leicht und ohne Irritation des UOS möglich, den Katheter für die folgende Messung wieder zurückzuschieben. Der Meßvorgang konnte in Abständen von 0,5 - 2,0 min wiederholt werden (54, 55).


54. VALDECK,F., H.M.JENNEWEIN, P*GRAUBNER: Methodische Untersuchungen zur Druckmessung im Oesophagus. Leber Magen Darm 2 (1972), 14-16

55. WALDECK,F.: A new procedure for functional analysis of the lower esophageal sphincter. Pflügers Arch. Physiol. 335 (1972), 74-84

Anmerkungen

Text findet sich unter der Überschrift "Tierxperimentelle Untersuchung - Methodik", daher auch Einordnung als kW möglich.

Sichter
(Langerhans123), SleepyHollow02

Auch bei Fandom

Zufälliges Wiki