Fandom

VroniPlag Wiki

Analyse:Ksb/Fragment 050 25

31.268Seiten in
diesem Wiki
Seite hinzufügen
Diskussion0

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.


Typus
Verschleierung
Bearbeiter
yacay
Gesichtet
No.png
Untersuchte Arbeit:
Seite: 50, Zeilen: 25-33
Quelle: Bluth 2006
Seite(n): 10, Zeilen: 1-11
4.2.1 Theorie der kapazitiven Abstandsmessung

Werden zwei elektrische Leiter L1 und L2 , wie in Bild 4.1 dargestellt, durch ein Dielektrikum getrennt, spricht man von einem elektrischen Kondensator. Ist ein Leiter mit der Ladung Q1 = Q geladen und der andere Leiter ungeladen, so stellt sich zwischen beiden die Spannung U1 = U ein. Nach Maxwell gilt sowohl für Spannung als auch für Ladung das Prinzip der linearen Superposition. Dies bedeutet, dass ein Erhöhen der Ladung auf das m-fache zu einem m-fach größeren Potenzial zwischen den beiden Leitern führt. Dieser Zusammenhang wird durch die [Gleichung für die Kapazität C

C=Q/U (4.1)

beschrieben.]

3 Theorie der kapazitiven Abstandsmessung

Werden zwei elektrische Leiter, wie in Bild 3.1 dargestellt, durch ein Dielektrikum getrennt, entsteht ein elektrischer Kondensator. Trägt der Leiter L1 eine elektrische Ladung Q1, während der andere Leiter L2 ungeladen ist, so stellt sich zwischen den Leitern eine Spannung U1 ein. Nach Maxwell gilt für die Ladung und die Spannung das Prinzip der linearen Superposition [9, 10]. Somit führt ein Erhöhen der Ladung auf das m-fache (Q1’= m*Q1) zu einer m-fach größeren Spannung (U1’=m*U1). Dieser in Gleichung C=Q/U dargestellte, proportionale Zusammenhang zwischen einer Ladung Q und der sich am Kondensator einstellenden Spannung U wird als elektrische Kapazität C bezeichnet.

C=Q/U (3.1)

Anmerkungen

Bild 4.1, das in diesem Absatz platziert ist, ist Bild 3.1 aus Bluth's Dissertation nachempfunden. In der Bildunterschrift wird Bluth referenziert. Im Fließtext hingegen nicht.

Ein kleiner Fehler in der Quelle wurde unreflektiert übernommen: Statt "Somit führt ein Erhöhen der Ladung auf das m-fache (Q1’= m*Q1) zu einer m-fach größeren Spannung (U1’=m*U1)." müsste es eigentlich "...zu einer m-fach so großen Spannung (U1´=m*U1)" heißen.

Sichter
(yacay)

Auch bei Fandom

Zufälliges Wiki