Fandom

VroniPlag Wiki

Analyse:Mg/Fragment 054 13

31.377Seiten in
diesem Wiki
Seite hinzufügen
Diskussion0

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.


Typus
Verdächtig
Bearbeiter
Hotznplotz, 188.194.114.215
Gesichtet
No.png
Untersuchte Arbeit:
Seite: 054, Zeilen: 12-21; 104-108
Quelle: Adolph 1991
Seite(n): 056, Zeilen: 04-08; 10-14; 101-102; 108-111
Auch die Bekanntgabe Gleitzes auf der nächsten Tagung des Wirtschaftsausschusses vom 26. bis 28. Oktober 1951, dass der Referent des Bundesministeriums für gesamtdeutsche Fragen, Türk, eine Mitteilung ausgegeben hätte, "wonach die vom Bundesministerium für gesamtdeutsche Fragen zu koordinierende Arbeit an den Problemen der Wiedervereinigung bis zum Beginn des Jahres 1952 eine feste organisatorische Form erhalten wird"[FN 3], muss nicht unbedingt auf die Aussage von Külz zurückgeführt werden.[FN 4] Schon vor Veröffentlichung des Interviews im SPIEGEL hatte Dr. Achenbach am 28. September in einem Vermerk die Bildung eines Gremiums zur Vorbereitung der wirtschaftlichen Wiedervereinung vorgeschlagen.[FN 5]

[FN 3] Protokoll der 2. Tagung des Wirtschaftsausschusses des Königsteiner Kreises vom 26. bis 28.10.1051, in: BarchK B 102/ 13366.

[FN 4] vgl. Adolph (1991): 56.

[FN 5] vgl. Vermerk vom 28.9.1951, betr. Maßnahmen zur wirtschaftlichen Wiedervereinigung Deutschlands, in: BarchK B 1371/47.

[Z. 4-8]

Die Reaktion im Bundesministerium für gesamtdeutsche Fragen blieb nicht aus: Auf der nächsten Tagung des Wirtschaftsausschusses gab Gleitze eine ihm von dem Referenten Türk zuteil gewordene Mitteilung bekannt, "wonach die vom Bundesministerium für gesamtdeutsche Fragen zu koordinierende Arbeit an den Problemen der Wiedervereinigung bis zum Beginn des Jahres 1952 eine feste organisatorische Form erhalten wird."[FN 183]

[Z. 10-14]

Innerhalb des Ministeriums hatte inzwischen der der FDP nahestehende Referent für Wirtschaft und Soziales in der Abteilung 1, Aachenbach, die bereits im August von Gleitze im Wirtschaftsausschuß vorgebrachte Idee, einen Sachverständigenrat für die bei einer Wiedervereinigung abzusehenden Wirtschaftsprobleme zu schaffen, aufgegriffen.[FN 184]

[Z. 101-102]

[FN 183] BA, B 102/13366, Protokoll der Zweiten Tagung des Wirtschaftsausschusses des Königsteiner Kreises in Königstein a.T. vom 26.-28. Oktober 1951.

[Z. 108-111]

[FN 185] [...] Hier nimmt Aachenbach auf eine Vorlage vom 28. September 1951 Bezug, in der er die 'Bildung eines Gremiums zur Mitwirkung bei der Festlegung geeigneter Maßnahmen für die wirtschaftliche Wiedervereinigung Deutschlands' vorschlug. [...]

Anmerkungen

Offenbar übernimmt der Verf. hier ein Forschungsergebnis Adolphs.

Sichter

Auch bei Fandom

Zufälliges Wiki