Fandom

VroniPlag Wiki

Analyse:Mg/Fragment 097 19

31.380Seiten in
diesem Wiki
Seite hinzufügen
Diskussion0

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.


Typus
Verdächtig
Bearbeiter
Bummelchen
Gesichtet
No.png
Untersuchte Arbeit:
Seite: 97, Zeilen: 19-26
Quelle: Adolph 1991
Seite(n): 110,118, Zeilen:
Als Vertretung des Deutschen Bauernverbandes war ursprünglich dessen Vor-sitzender Andreas Hermes vorgesehen. An dessen Stelle wurde dann aber Friedrich-Karl von Zitzewitz-Mutrin und der Berliner Kammerdirektor i.R. Dr. Franz Mendel-sohn berufen, da es Friedrich Ernst zweifelhaft erschien, ob Hermes „bei seiner be-reits bestehenden Arbeitsüberlastung in der Lage sein wird, so intensiv mitzuarbei-ten, wie dies notwendig ist" [Fn 4]. Unmittelbar nach der Gründung des Forschungsbeira-tes drängte dann auch der Deutsche Raiffeisenverband e.V. auf eine Mitwirkung im „Ausschuß für die Wiedergewinnung der Ostgebiete", wie in der Betreff-Zeile des Schreibens an Staatssekretär Thedieck angegeben war.[Fn 5] Der Verband wurde durch den Berliner Rechtsanwalt Friedrich Hampel vertreten.

...

[Fn 4] Vermerk vom 13.3.1952 betr. Besprechung mit Herni Dr. Ernst am 13.3.1952, in: BarchK B 137/ 937.

[Fn 5] vgl. Brief des Deutschen Raiffeisenverbandes e.V. an StS Thedieck vom 29.5.1952 betr. Ausschuß für die Wiedergewinnung der Ostgebiete, in: BarchK B 1371/ 25.

[S 110]

[Fn 346] Ursprünglich war der damalige Vorsitzende des Deutschen Bauernverbandes, Hermes vorgesehen. Da Ernst es aber fraglich erschien, ob dieser ‘bei seiner bereits be - stehenden Arbeitsüberlastung in der Lage sein wird, so intensiv mitzuarbeiten, wie dies notwendig ist‘, wurde auf Anraten von Ernst Friedrich- Karl v. Zitzewitz-Mutrin und noch zusätzlich der Berliner Kammerdirektor i.R. Dr. Franz Mendelson berufen. BA, B 137/937, Abschrift, Betrifft: Besprechung mit Herrn Dr. Ernst am 13. März 1952 vom 13. März 1952; vgl. BA, B 137/3933, Forschungsbeirat für Fragen der Wiedervereinigung Deutschlands beim Bundesminister für gesamtdeutsche Fragen, Stand: 20. Juni 1953.

[S 118]


Das Ergebnis der diesbezüglichen Aussprache wurde folgendermaßen zusammengefaßt “Das Schwergewicht der zu erarbeitenden Maßnahmen liegt bei den einzelnen Ressorts. [...J. Dem Forschungsbeirat sind von den einzelnen Ressorts über das Bundesministerium für gesamtdeutsche Fragen bestimmte Probleme zur Erarbeitung von Stellungnahmen und Empfehlungen vorzutragen. Eine selbsstständige und von den Arbeiten bei den Ressorts losgelöste Tätigkeit des Forschungsbeirates soll vermieden werden.“[Fn 375] [Fn 376] Vgl. Kapitel 11.2., S.28ff.

Anmerkungen

Gibt den Inhalt zusammendfassend wieder.

Sichter

Auch bei Fandom

Zufälliges Wiki