Fandom

VroniPlag Wiki

Analyse:Mr/Fragment 020 01

31.268Seiten in
diesem Wiki
Seite hinzufügen
Diskussion0

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.


Typus
KomplettPlagiat
Bearbeiter
Bummelchen, Hindemith
Gesichtet
Yes.png
Untersuchte Arbeit:
Seite: 20, Zeilen: 1-24
Quelle: Bonz 1997
Seite(n): 19,20, Zeilen: S19: 9-23, S20: 1-11
Kraftaufnehmer ( Force - Transducer ):

Der Force-Transducer ( Güth Scientific Instruments, Heidelberg-Ziegelhausen ) hat einen maximalen Meßbereich von 10g. Mittels des sogenannten Bridge-Amplifiers können Meßbereiche von 100 / 300 / 1000 / 3000 / 10 000 mg eingestellt werden.

Sinusgenerator:

Über den Sinusgenerator ( Güth Scientific Instruments ) wird eine sinusoidale Schwingung von 65 Hz auf den Servomotor übertragen. Über die Feedback Einheit wird das Ausmaß der Längenänderung bestimmt.

Computer-Filter-Einheit:

Die Masse der Force-Transducernadel und die Reibung der Längenänderung der Force-Transducernadel in der Führungsschiene während der Muskelkontraktion verursachen eine Oszillierung des Systems. Die Computer-Filter-Unit ( Güth Scientific Instruments, Heidelberg-Ziegelhausen ) kompensiert die Störung und verhindert ein " Schwingen " des Systems, um so ein störungsfreies Originalsignal zu gewährleisten.

Servomotor:

Der Servomotor ( Güth Scientific Instruments, Heidelberg-Ziegelhausen ), an dessen Ende die Muskelfaser am anderen Ende fixiert wird, folgt dem Signal, das er aus der Feedback-Unit erhält. Die maximal mögliche Längeänderung des Servomotors beträgt 7mm.

Feedback-Einheit:

Die Feedback-Einheit ( Güth Scientific Instruments, Heidelberg-Ziegelhausen ) ist mit dem Servomotor und dem Ergomotor verbunden. Die Signale des Ergometers werden mit der Position des Servomotors verglichen und gegebenfalls. Die Feedback-Unit ist dafür verantwortlich, daß sich während des gesamten Experimentes die eingestellte Vordehnung nicht verändert.

Kraftaufnehmer (Force - Transducer):

Der Force - Transducer (Güth Scientific Instruments, Heidelberg - Ziegelhausen) hat einen maximalen Meßbereich von 10 g. Mittels des sogenannten Bridge - Amplifiers können Meßbereiche von 100 / 300 / 1000 / 3000 und 10000 mg eingestellt werden.

Sinusgenerator:

Über den Sinusgenerator (Güth Scientific Instruments) wird eine sinusoidale Schwingung von 65 Hz auf den Servomotor übertragen. Über die Feed - Back -Einheit wird das Ausmaß der Längenänderung bestimmt.

Computer-Filter-Unit:

Die Masse der Force - Transducernadel und die Reibung der Längenänderung der Force - Transducernadel in der Führungsschiene während der Muskelkontraktion verursachen eine Oszillierung des Systems. Die Computer - Filter - Unit (Güth Scientific Instruments, Heidelberg - Ziegelhausen) kompensiert die Störung und verhindert ein "Schwingen" des Systems, um so ein störungsfreies Originalsignal zu gewährleisten.

Servomotor:

Der Servomotor (Güth Scientific Instruments, Heidelberg - Ziegelhausen), an dessen Klemme die Muskelfaser am anderen Ende fixiert wird, folgt dem Signal, das er aus der Feedback - Unit erhält. Die maximal mögliche Längenänderung des Servomotors beträgt 7 mm.

Feedback - Einheit:

Die Feedback - Einheit (Güth Scientific Instruments, Heidelberg - Ziegelhausen) ist mit dem Servomotor und dem Ergometer verbunden. Die Signale des Ergometers werden mit der Position des Servomotors verglichen und gegebenenfalls korrigiert. Die Feedback - Unit ist dafür verantwortlich, daß sich während des gesamten Experiments die eingestellte Vordehnung nicht verändert, [...]

Anmerkungen

Wörtliche Übernahme ohne Quellenverweis. Man beachte, dass das Wort "korrigiert" im Abschnitt "Feedback - Einheit" nicht mitübernommen wurde, so dass in der Dissertation ein unvollständiger Satz zu finden ist.

Sichter
Hindemith

Auch bei Fandom

Zufälliges Wiki