Fandom

VroniPlag Wiki

Analyse:Pk/Fragment 037 01

31.358Seiten in
diesem Wiki
Seite hinzufügen
Diskussion0

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.


Typus
KeinPlagiat
Bearbeiter
Graf Isolan, Bummelchen, Guckar, Hindemith
Gesichtet
No.png
Untersuchte Arbeit:
Seite: 37, Zeilen: 1-6, 7, 9-12
Quelle: Fuchs 2003
Seite(n): 132, Zeilen: 14-24
5. 3 Stadienmodelle

Stadienmodelle zeichnen sich in erster Linie durch ihren prozesshaften Charakter aus. Ihr Ziel ist es, diskrete aufeinander aufbauende Entwicklungsphasen eines bestimmten Verhaltens herauszufinden und zu beschreiben. Dabei wird nicht nur das beobachtbare Handeln sondern auch das motivationale und volitionale Agens berücksichtigt. [...] Davon werden jene Modelle diskutiert, [...]. Dazu gehören u. a. das HAPAModell von Schwarzer (1992), das Transtheoretische Modell von Prochaska & Di Clemente (1983, 1993), das Berliner Sportstadienmodell von Fuchs (2001, 2003) und das Rubikonmodell von Heckhausen (1987).

7.3 Stadienmodelle der Sportteilnahme

Im Unterschied zu Strukturmodellen sind Stadienmodelle dynamischer Natur. In ihnen wird das Sporttreiben als ein Entwicklungsphänomen begriffen, bei dessen Beschreibung nicht nur auf das beobachtbare Verhalten, sondern auch auf die dahinter liegenden motivationalen und volitionalen Steuerungsgrößen Bezug genommen wird. Stadienmodelle postulieren die Existenz diskreter Entwicklungsphasen des Verhaltens, die aufeinander aufbauend in einer bestimmten Reihenfolge durchlaufen werden. In diesem Abschnitt werden zwei Stadienmodelle vorgestellt : das Transtheoretische Modell von Prochaska und DiClemente (1983, 1993) und das speziell auf den Sport abgestimmte Berliner Sportstadien-Modell (Fuchs, 2001).

Anmerkungen

Einige Formulierungen wurden durch Synonyme ersetzt, ein bisschen wurde ergänzt, ein bisschen ergänzt, ein bisschen an der Reihenfolge gedreht. Inhaltlich bleibt das Quellenmaterial unverändert, ohne dass die Quelle angegeben wird. Wo ist die (wissenschaftliche) Eigenleistung? Hindemith: Bei einer Uebersicht zu einem Standardbegriff ist nicht viel wissenschaftliche Eigenleistung zu erwarten. Die Formulierungen sind andere, es werden sogar einige Stadienmodelle mehr erwaehnt -->meiner Ansicht nach kein Plagiat

Sichter
Bummelchen (Text korrekt wiedergegeben) Hindemith (KP)

Auch bei Fandom

Zufälliges Wiki