Fandom

VroniPlag Wiki

Analyse:Rs/Fragment 012 02

31.381Seiten in
diesem Wiki
Seite hinzufügen
Diskussion0

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.


Typus
Verschleierung
Bearbeiter
Hood
Gesichtet
Yes.png
Untersuchte Arbeit:
Seite: 12, Zeilen: 2-11
Quelle: Knopp und Arnold 2002
Seite(n): 0, Zeilen: 0
Im Rahmen der operativen Entfernung von Akustikusneurinomen stehen verschiedene Zugangswege zur Wahl. Zum einen der von HNO-Ärzten durchgeführte translabyrinthäre Weg. Dieser bietet sich bei Patienten mit deutlich reduziertem Hörvermögen bei intrakanalikulär gelegene Tumoren an (Abb. 3 A). Der Nachteil besteht in der zugangsbedingten Ertaubung des Patienten [33]. Diese Komplikation entfällt beim transtemporalen Zugang (Abb. 3 B). Der von den Neurochirurgen genutzte suboccipitale Zugang über die hintere Schädelgrube ermöglicht – wie der transtemporale Zugang – am ehesten den Erhalt des Hörvermögens [65]. Darüber hinaus sind [eine Reihe von kombinierten Zugängen, insbesondere für die Operation großer Tumore, beschrieben worden [20, 22].]

33. House, W. F. (1996) Academy Foundation Distinguished Award for Contributions in Clinical Otology. Forty years of ear after ear, year after year. Otolaryngol. Head Neck Surg. 114, 717-719.

65. Samii, M., Matthies, C. (1997) Management of 1000 vestibular schwannomas (acoustic neuromas): surgical management and results with an emphasis on complications and how to avoid them. Neurosurgery 40, 11–21.

20. Gjuric, M., Wigand, M. E., Wolf, S. R. (2001) Enlarged middle fossa vestibular schwannoma surgery: experience with 735 cases. Otol. Neurotol. 22, 223-230.

22. Haid, C. T., Wigand, M. E. Advantages of the enlarged middle cranial fossa approach in acoustic neurinoma surgery. (1992) A review. Acta Otolaryngol. 112, 387-407.

Zur Wahl stehen verschiedene Zugangswege, einerseits der von HNO-Ärzten früher bevorzugte translabyrinthäre Weg, insbesondere für primär intrakanalikulär gelegene Tumoren; der Nachteil besteht im zugangsbedingten Hörverlust. Diese Komplikation entfällt beim transtemporalen Zugang des HNO-Chirurgen (58, 11). Der von Neurochirurgen genutzte subokzipitale Zugang über die hintere Schädelgrube (60) ermöglicht – wie der transtemporale Zugang – am ehesten den Erhalt des Hörvermögens sowie des Nervus facialis (19, 20). Darüber hinaus sind eine Reihe von kombinierten Zugängen, insbesondere für die Operation großer Tumoren, beschrieben worden.

58. Wigand ME, Rettinger G, Haid T, Berg M: Removal of acoustic neuromas of the cerebellopontine angle with transtemporal approach by the middle cranial fossa. HNO 1985; 33: 11–16.

11. Chen JM, Fisch U: The transotic approach in acoustic neuroma surgery. J Otolaryngol 1993; 22: 331–336.

60. Yasargil MG, Fox JL: The microsurgical approach to acoustic neurinomas. Surg Neurol 1974; 2: 393–398.

19. Gardner G, Robertson JH: Hearing preservation in unilateral acoustic neuroma surgery. Ann Otol Rhinol Laryngol 1988; 97: 55–66.

20. Gormley WB, Sekhar LN, Wright DC, Kamerer D, Schessel D: Acoustic neuromas: results of current surgical management. Neurosurgery 1997; 41: 50–8; (discussion 58–60).


45. Samii M, Matthies C: Management of 1000 vestibular schwannomas (acoustic neuromas): surgical management and results with an emphasis on complications and how to avoid them. Neurosurgery 1997; 40: 11–21; (discussion 21–23).

Anmerkungen

Fortsetzung auf der Folgeseite. Der Text ist zwar deutlich abgewandelt, z. B. durch Synonymersetzungen wie "Ertaubung" statt "Hörverlust", der Textursprung ist jedoch nachzuvollziehen. Insgesamt wird der aus dieser Quelle übernommene Text in der Dissertation in viele kleine veränderte Anteile zerlegt, ohne die Quelle auch nur einmal aufzuführen. Von den Referenzen in diesem Teilabschnitt findet sich jedoch nur eine in der Quelle und wird dort im Zusammenhang nicht aufgeführt.

Sichter
Guckar

Auch bei Fandom

Zufälliges Wiki