Fandom

VroniPlag Wiki

Analyse:Ruk/Fragment 050 04

31.268Seiten in
diesem Wiki
Seite hinzufügen
Diskussion0

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.


Typus
Verschleierung
Bearbeiter
Graf Isolan
Gesichtet
Yes.png
Untersuchte Arbeit:
Seite: 50, Zeilen: 4-8, 11-27
Quelle: Weßling 2003
Seite(n): 13, Zeilen: 5-17
Nach einem ersten Fieberkrampf beträgt das Risiko, einen oder mehrere weitere Fieberkrämpfe zu erleben, etwa 30-35%. (Nelson KB, Ellenberg JH, 1987; Berg AT, Shinnar S. et al., 1997; Berg AT, Shinnar S. et al., 1990; Offringa et al., 1994; Verity CM, Butler NR, Golding J., 1985). [...] In einer Analyse wurden die Daten von 5 Studien zusammengefasst. Es wurden die Ergebnisse von 2496 Kindern mit einem ersten Fieberkrampf ausgewertet und es ergab sich, dass 32 % einen, 15 % zwei und 7 % drei oder mehr Rezidive hatten. Nach einem ersten oder zweiten Rezidiv erhöht sich das Risiko weiterer Fieberkrämpfe auf das Doppelte bzw. 2.5-fache. (Offringa M, Bossuyt PMM, Lubsen J, et all.,1994). Die Hälfte der jungen Patienten wiesen Rezidive innerhalb von 6 Monaten auf, bei 2/3 innerhalb eines Jahres und bei 90 % innerhalb von zwei Jahren. (51 Nelson KB, Ellenberg JH, 1987). Nach den Metaanalysen von Berg und von Offringa (Berg et al., 1990; Offringa et al., 1994), die jeweils 4414 und 2496 Patienten umfassten, sind die folgenden Faktoren entscheidend dafür, ob weitere Anfälle folgen: das Alter <18 Monate bei dem 1. Fieberkrampf; eine positive Familienanamnese für Fieberkrämpfe; ein Zeitintervall zwischen dem Fieberbeginn und dem Anfall von <1 h und relativ niedrige (<38,3°C) Körpertemperatur zum Zeitpunkt des Fieberkrampfes. Mit zunehmender Anzahl an Risikofaktoren erhöht sich auch das Wiederholungsrisiko (Berg et al., 1997).

14. Berg AT, Shinnar S, Hauser WA. (1997) Predictors of recurrent febrile seizures. Arch Pediatr Adolesc Med. 151, 371-378.

16. Berg AT, Shinnar S, Hauser WA, Leventhal JM (1990) Predictors of recurrent febrile seizures: a metaanalytic review. J Pediatr 116, 329-337.

72. Nellson KB, Ellenberg JN (1978) Prognosis of children with febrile seizures. Pediatrics 61, 720-77.

78. Offringa M, Bossuyt PMM, Lubsen J, et all. (1994) Risk factors for seizures recurrence in children with febrile seizures: a pooled analysis of individual patient data from five studies. J Pediatr 124, 574-584.

106. Verity CM, Butler NR, Golding J. (1985) Febrile convulsions in an national cohort followed up from birth. I - prevalence and recurrence in the first five years of life. BMJ, 290, 1307-1310.

107. Verity CM, Butler NR, Golding J. (1985) Febrile convulsions in an national cohort followed up from birth. II - Medical history and intellectual ability at 5 years of age. BMJ, 290, 1311-1314.

108. Verity CM, Butler NR, Golding J. (1985) Febrile convulsions in a national cohort followed up from birth. I - Prevalence and recurrence in the first five years of life. Br Med J 290, 1307-1310.

Nach einem ersten Fieberkrampf beträgt das Risiko, einen oder mehrere weitere Fieberkrämpfe zu erleiden, etwa 30-35% (51,8,53). In einer zusammengefassten Analyse der Daten von 5 Studien hatten bei einer Gesamtzahl von 2496 Kindern mit einem ersten Fieberkrampf 32% einen, 15% zwei und 7% drei oder mehr Rezidive (53). Nach einem ersten oder zweiten Rezidiv erhöht sich das Risiko weiterer Fieberkrämpfe auf das Doppelte bzw. 2.5-fache (53). Etwa die Hälfte der Rezidive findet innerhalb von 6 Monaten statt, 2/3 innerhalb eines Jahres und 90% innerhalb von zwei Jahren (51).

Folgende Faktoren erhöhen laut Berg und Shinnar das Wiederholungsrisiko (8):

• junges Alter beim ersten Fieberkrampf (unter einem Jahr);
• positive Fieberkrampfanamnese bei Verwandten ersten Grades;
• kurze Dauer des Fiebers vor dem ersten Anfall;
• geringe Höhe der Körpertemperatur beim ersten Fieberkrampf.

Mit zunehmender Anzahl an Risikofaktoren erhöht sich auch das Wiederholungsrisiko. [...] (8).


8. Berg AT, Shinnar S, Hauser WA et all. Predictors of recurrent febrile seizures. Arch Pediatr Adolesc Med. 1997; 151: 371-378

51.Nelson KB; Ellenberg JH; Prognosis of children with febrile seizures. Pediatrics. 1978; 61: 720-27

53.Offringa M, Bossuyt PMM, Lubsen J, et all. Risk factors for seizures recurrence in children with febrile seizures: a pooled analysis of individual patient data from five studies. J Pediatr 1994; 124: 574-584

Anmerkungen

Ohne Hinweis auf eine Übernahme. Im hinteren Teil etwas freier, aber dennoch bleibt die Vorlage unverkennbar.

Bei der Literaturreferenz "(51 Nelson KB, Ellenberg JH, 1987)" im dargestellten Fragment ist bei der Übernahme die Originalreferenzierung "(51)" aus dem Literaturverzeichnis von Weßling (2003) nicht gelöscht/überschrieben worden. Im Literaturverzeichnis von Ruk wird die Referenz zudem nicht mehr aufgeschlüsselt, bzw. es liegt hier bei Ruk mehrfach ein Zahlendreher ("1987" statt "1978") vor.

Sichter
(Graf Isolan) Schumann

Auch bei Fandom

Zufälliges Wiki