Fandom

VroniPlag Wiki

Analyse:Skl/Fragment 051 21

31.359Seiten in
diesem Wiki
Seite hinzufügen
Diskussion0

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.


Typus
ÜbersetzungsPlagiat
Bearbeiter
Graf Isolan
Gesichtet
No.png
Untersuchte Arbeit:
Seite: 51, Zeilen: 21-29
Quelle: Temime 1999
Seite(n): 102-103, Zeilen: 102:6-15.(17-18).19-21 - 103:1-7.11-16
Zunächst im Verborgenen bleiben vor allem die Zuwanderungszahlen aus Portugal. Im Jahre 1962 werden 50.000 in Frankreich ansässige Portugiesen gezählt, 1975 sind es 760.000. Ein Großteil von ihnen muss illegal eingewandert sein, was nicht zuletzt darauf zurückzuführen ist, dass die portugiesische Regierung die Wanderungen massiv einzugrenzen versucht, da es sich größtenteils um junge Männer handelt, die so dem Militärdienst in den Entkolonialisierungskriegen aus dem Weg zu gehen versuchen. Der Sturz der Diktatur 1974 und die Abtretung der Kolonien führen zu größerer Transparenz und legaler portugiesischer Einwanderung in den Folgejahren (Temime 1999: 102f.). [Seite 102]

Les deux grandes vagues migratoires de l'époque, celle des Portugais et celle des Algériens, se déroulent dans des conditions parfois irrégulières et toujours inattendues, en tout cas en dehors des règles et des cadres prévus. [...]

[...]

La migration portugaise en France est ancienne. Mais elle n'a jusqu'alors pas été très importante. Les Portugais ne seraient que 50000 à résider en France en 1962. En 1975, on en dénombre 760000, ce qui suppose une arrivée massive en quelques années

[Seite 103]

seulement. Une bonne partie d'entre eux sont entrés clandestinement en France, dans des conditions parfois dramatiques, le gouvernement de Lisbonne pratiquant une politique très restrictive à l'égard de cette migration, qui touche notamment des jeunes gens désireux de ne pas participer aux guerres coloniales. [...] La chute de la dictature au Portugal en 1974 et l'abandon des colonies qui a suivi vont permettre, bien avant que le Portugal n'entre dans le Marché commun, une plus grande transparence de la «noria portugaise». Elle se poursuit pendant quelques années en toute légalité.

Anmerkungen

Art und Umfang der Übernahme bleiben ungekennzeichnet. Weitestgehend liegt eine wortwörtliche Übertragung mit leichten Kürzungen vor.

Sichter
(Graf Isolan)

Auch bei Fandom

Zufälliges Wiki