Fandom

VroniPlag Wiki

Analyse:Skl/Fragment 068 21

31.268Seiten in
diesem Wiki
Seite hinzufügen
Diskussion0

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.


Typus
ÜbersetzungsPlagiat
Bearbeiter
Graf Isolan
Gesichtet
No.png
Untersuchte Arbeit:
Seite: 68, Zeilen: 21-35
Quelle: Baasner et Villegas 2007
Seite(n): 17, Zeilen: 11-29
Der wissenschaftliche ist mit dem politischen Gebrauch des Begriffs Integration nicht identisch. Im deutsch-französischen Vergleich wird deutlich, dass der Begriff in der politischen Debatte in beiden Ländern nicht den gleichen Verwendungsradius hat.

In der französischen Logik wird „intégration“ vor allem im Zusammenhang mit Neuzuwanderung benutzt. Sobald die juristischen Statusfragen und der Zugang zu den Systemen der französischen Gesellschaft geklärt sind, werden die Zuwanderer formell als Teil ebendieser betrachtet. Der Gleichheitsgrundsatz und die Erfassungsprinzipien (vgl. Kapitel 2.3.4) erlauben ab diesem Moment nur noch Fragen nach der Gewährleistung der Chancengleichheit. Das republikanische Denken bevorzugt seit der Aufklärung und der Französischen Revolution die Vorstellung einer Staatsbürgerschaft ohne Bezug auf die ethnische, kulturelle oder religiöse Herkunft der Individuen.50 Die Problemfelder, die soziale Gruppen in der Gesellschaft und somit auch Menschen mit Migrationshintergrund betreffen, werden vor allem mit topographischen („die Stadtviertel“, „die Vororte“) oder sozialen Begriffen („Schulversagen“, ,Arbeitslosigkeit“, „Diskriminierung“) beschrieben.


50 "L'intégration n'est ni la simple insertion socio-économique ni l'assimilation conduisant à l'effacement des origines. Elle n'est pas l'absorption d'un élément étranger dans le corps social, elle est une dynamique qui engage toutes les composantes de la société. Elle a donc nécessairement une dimension citoyenne au sens où elle engage non seulement des relations de socialisation, mais une certaine conception de la personne humaine, la défense des libertés fondamentales dans le respect de la diversité des appartenances et des convictions." (Costa-Lascoux 2006: 106ff).

L’usage scientifique du terme, amplement débattu par les sociologues, ne doit pas être confondu avec l’usage politique. Dans l’usage politique, une confrontation franco-allemande montre que le périmètre du concept n’est pas du tout le même dans les deux pays. Dans la logique française, « intégration » se réfère surtout aux personnes qui arrivent, donc les « primo-arrivants ». Dès que les questions juridiques et d’accès aux systèmes de la société d’accueil sont résolus, on considère les immigrés comme faisant partie de la société et on ne parlera plus d’intégration mais d’égalité des chances. Le discours républicain privilégie, depuis les Lumières et la Révolution française, l’idée d’une citoyenneté unique, indépendamment de l’origine ethnique ou culturelle des individus. Une fois les individus installés légalement en France, et surtout dès qu’ils ont la nationalité française, on parlera le moins possible de leur appartenance à une communauté ethnique, culturelle ou religieuse. Les problématiques qui concernent certaines couches de la société, et en l’occurrence aussi les immigrés et ceux qui sont issus de l’immigration, seront abordées dans une perspective topographique (« les quartiers, les banlieues ») ou sociale (« échec scolaire, chômage, discrimination »).
Anmerkungen

Im Wesentlichen (mit Kürzung einer auftretenden Doppelung) eine Eins-zu-eins-Übersetzung: so wird z.B. aus dem "périmètre du concept" wird der "Verwendungsradius".

Art und Umfang der Übernahme bleiben allerdings gänzlich ungekennzeichnet. Die eigentliche Quelle wird erst am Ende des Abschnitts auf der folgenden Seite erwähnt.

Die aus Vollständigkeitsgründen mit wiedergegebene Fußnote stellt ein korrektes Zitat dar.

Sichter
(Graf Isolan)

Auch bei Fandom

Zufälliges Wiki