Fandom

VroniPlag Wiki

Analyse:Sl/Fragment 114 01

31.371Seiten in
diesem Wiki
Seite hinzufügen
Diskussion0

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.


Typus
Verschleierung
Bearbeiter
Hood
Gesichtet
No.png
Untersuchte Arbeit:
Seite: 114, Zeilen: 1-29
Quelle: Dronnikov 2005
Seite(n): 9, 14, 15, 16, Zeilen: 0
4.2 Die russischen Erdgasmärkte – Charakteristika und Problemfelder

4.2.1 Erdgasvorkommen und –produktion

4.2.1.1 Typologie der Erdgasreserven

Russland verwendet traditionell Definitionen für Erdgasvorkommen, die von den internationalen Klassifikationen abweichen. Zunächst ist zu unterscheiden zwischen Reserven und Ressourcen. Während Reserven solche Vorkommen sind, die technisch und wirtschaftlich gewinnbar sind, beinhalten Ressourcen zusätzlich Lagerstätten, die nachgewiesen oder vermutet sind, deren Förderung jedoch technisch oder wirtschaftlich derzeit nicht möglich ist.

In der russischen Terminologie werden für erkundete Reserven die Kategorien A, B und C1 verwendet. Diese Reserven sind durch Bohrungen nachgewiesen. Dabei stellt Kategorie A Reserven in Feldern dar, die bereits produzieren, Kategorie B bezeichnet Felder, für die ein Entwicklungsplan genehmigt ist. C1 schließlich ist die Bezeichnung für nachgewiesene Vorkommen, für die noch keine Produktionsinfrastruktur geschaffen ist.

Zu den Ressourcen gehören die russischen Kategorien C2 und C3 sowie D1 und D2. Als C2 werden Lagerstätten bezeichnet, die nicht durch Bohrungen nachgewiesen sind, aber als sichere Vorkommen behandelt werden, die zukünftig technisch und wirtschaftlich gewinnbar sein könnten. Die noch nicht entdeckten Vorkommen werden eingeteilt in erwartete (C3) und vermutete (D1 und D2) Ressourcen. Die C3-Ressourcen beziehen sich auf konkrete Felder und Lagerstätten, während D1 und D2 nur pro Förderregion ausgewiesen werden. Eine zweite wichtige Differenzierung ist die zwischen gefördertem reinem Erdgas und Gasen, die gemeinsam mit Erdöl gefördert werden (sog. Erdölgas). Beide Mengen werden in die russischen Gasproduktionsstatistiken einbezogen. Da Erdölgas jedoch chemisch anders zusammengesetzt ist (es handelt sich hier meist um Propan- oder Butangase, während Erdgas aus Methan besteht), kann das Erdölgas nicht durch die Erdgastransportpipelines transportiert und ohne chemische Weiterbearbeitung auch nicht vom Endverbraucher verwendet werden. Es wird in der Regel in industriellen Anlagen nahe den Förderstätten verwendet (z.B. Chemiewerke) oder – nach wie vor zu einem großen Teil – abgefackelt. Erdölgas soll bei der nachstehenden Betrachtung außen vor bleiben.

[S. 9]

Aufbau der russischen Gaswirtschaft

[S. 14]

2.3 Erdgasressourcen, -reserven und -förderung in Russland

Zunächst wird auf die Klassifikation der Erdgasreserven und -ressourcen, die Typen von Erdgaslagerstätten und ihre regionale Verteilung eingegangen.

[...]

2.3.1 Klassifikation und systematische Abgrenzung

Die in Russland verwendeten Abgrenzungen von Reserven und Ressourcen weichen von den internationalen Klassifikationen ab. Aus diesem Grund wird in diesem Kapitel zunächst ein Überblick über die wesentlichen Unterschiede gegeben. Im Anschluss daran erfolgt eine Abgrenzung zwischen Erdgas und Erdölgas. Letzteres wird zwar in den entsprechenden nationalen und internationalen Statistiken für die Gasfördermengen aufgeführt, wird jedoch in dieser Arbeit nicht weiter behandelt.

[...]

Tabelle 2-4: Abgrenzung der Begriffe Reserven und Ressourcen

114 Tabelle.PNG

Reserven und Ressourcen werden in russischen und internationalen Literaturquellen unterschiedlich klassifiziert.

[S. 15]

Die in der russischen Terminologie verwendeten Kategorien der so genannten erkundeten Reserven A+B+C1 entsprechen den sicheren technisch und wirtschaftlich gewinnbaren Reserven, die durch Bohrungen nachgewiesen werden. Die Reserven beziehen sich in der russischen Klassifikation auf Felder, die in Förderung sind (A), die in einem Entwicklungsplan vorgesehen sind (B) und solche, die gewinnbar sind, für die aber noch keine Produktionsinfrastruktur zur Verfügung steht (Cl).

Als C2 werden Ressourcen bezeichnet, die nicht durch Bohrungen nachgewiesen sind, aber als sichere Vorkommen behandelt werden, die in der Zukunft bei der langfristigen Planung technisch und wirtschaftlich gewinnbar sein können. Deswegen können C2-Vorkommen mit nachgewiesenen, aber derzeit technisch bzw. wirtschaftlich nicht gewinnbaren Ressourcen entsprechend der internationalen Klassifikation gleichgestellt werden. Die unentdeckten Vorkommen werden unterteilt in erwartete (C3) und vermutete (D1 +D2) Ressourcen. Die C3-Ressourcen beziehen sich im Allgemeinen auf bestimmte Felder, während D1+D2-Ressourcen sich auf Förderregionen beziehen.

[...]

Erdgas und Erdölgas zählen zur gesamtrussischen Gasproduktion. In russischen als auch in internationalen Statistiken wird das Erdölgas in die russische Gesamtproduktionsmenge einbezogen. Erdgas und Erdölgas (Begleitgas) sind unterschiedliche Gasformen von unterschiedli-

[S. 16 Z. 1-10]

cher chemischer Zusammensetzung. Erdgas besteht überwiegend aus Methan, während es sich bei Erdölgas um ein Propan-Butan-Gemisch handelt, das bei der Erdölförderung als Nebenprodukt anfällt. Aufgrund der unterschiedlichen chemischen Konsistenz wird Erdölgas nicht durch die Transportpipelines für Erdgas transportiert und steht somit auch dem Erdgasmarkt nicht als Absatzprodukt zur Verfügung.

Erdgas kann direkt ohne Umwandlungsprozess vom Endverbraucher verwendet werden, während schwankende Brennwerte des Propan-Butan-Gemisches Anpassungen erforderlich machen. Die Propan-Butan-Gemische werden in Kraft- und Chemiewerken nahe den Förderstätten eingesetzt. Da in dieser Arbeit ausschließlich der Erdgasmarkt analysiert wird, wird Erdölgas nicht weiter betrachtet.

Anmerkungen

Der Text ist teils deutlich umformuliert. Im Gegensatz zur Vorlage, wo z.B. „BGR (2003), S. 43, Preuß Neudorf (1996), S. 32.“ referenziert sind, lässt S. L. im Zusammenhang jegliche Quellenangabe vermissen. Die Arbeitsweise setzt sich über viele Seiten fort. Das obige Textfragment ist nur der Auftakt der umfangreichen Übereinstimmungen mit der Arbeit von Dronnikov.

Man achte auch auf folgende Parallele: Dissertation von S. L.: "Erdölgas soll bei der nachstehenden Betrachtung außen vor bleiben." Vorlage: "Letzteres wird zwar in den entsprechenden nationalen und internationalen Statistiken für die Gasfördermengen aufgeführt, wird jedoch in dieser Arbeit nicht weiter behandelt.", "Da in dieser Arbeit ausschließlich der Erdgasmarkt analysiert wird, wird Erdölgas nicht weiter betrachtet."

(Man beachte im Zusammenhang auch den etwas späteren Hinweis in Endnote 201: „Soweit in deutsch- oder englischsprachigen Publikationen keine aktuelleren Daten vorlagen, sind nachfolgende russische Publikationen in Abschnitt 4.2 bis 4.4 zitiert auf Basis der Ausarbeitungen von Dronnikov, D.“)

Sichter

Auch bei Fandom

Zufälliges Wiki