Fandom

VroniPlag Wiki

Analyse:Sl/Fragment 116 18

31.377Seiten in
diesem Wiki
Seite hinzufügen
Diskussion0

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.


Typus
Verschleierung
Bearbeiter
Hood
Gesichtet
No.png
Untersuchte Arbeit:
Seite: 116, Zeilen: 18-31
Quelle: Dronnikov 2005
Seite(n): 19, 22, Zeilen: 0
In Westsibirien lassen sich die Regionen Nadym-Pur-Taz und die Halbinsel Yamal unterscheiden. Daneben gibt es eine Reihe kleinerer Vorkommen in weiteren Regionen, die allenfalls von lokaler Bedeutung sind. Während die Reserven in Nadym-Pur-Taz bei geschätzten 22,8 Billionen m3 liegen, lagern rund 10,4 Billionen m3 auf der noch nicht erschlossenen Halbinsel Yamal. Mit zunehmendem Rückgang der Produktion aus den großen Feldern in Nadym-Pur-Taz gerät Yamal stärker in das Blickfeld der russischen Unternehmen, vor allem die großen Felder Bovanenkovskoye und Karasevey. Insbesondere Bovanenkovskoye kann es bei geschätzten Reserven von rund 4,4 Billionen m3 in der Größe mit den aktuellen Großprojekten Yamburg (4,2), Urengoy (5,9) und Zapolyarnoye (3,3) aufnehmen204. Die Produktionskostenschätzungen für Nadym-Pur-Taz-Vorkommen liegen bei 11 bis 14 US-Dollar pro Tausend m3, während die Kosten für Felder auf der Halbinsel Yamal auf 20 bis 21 US-Dollar pro Tausend m3 geschätzt werden205.

Signifikante weitere Reserven finden sich auch in den Regionen Süd und Wolga. Diese Regionen sind bereits zumindest teilweise erschlossen und gekennzeichnet durch je ein [großes Gasfeld, an das sich einige Satellitenvorkommen anschließen.]


204 Roland Götz: Russlands Erdgas und die Energiesicherheit der EU, SWP-Studie, Berlin, 2002 und Gazprom Annual Report 2002, Moskau, 2003.

205 International Energy Agency: Energy Statistics of Non-OECD countries 2001-2002, Paris, 2003.

[S. 19, Z. 5ff.]

Die Erdgasreserven des Westsibirischen Beckens sind in folgenden Förderprovinzen konzentriert:

- Nadym-Pur-Taz-Region,

[...]

- Halbinsel Jamal.

Der überwiegende Anteil der westsibirischen Reserven entfällt auf die Erdgasfelder in der Nadym-Pur-Taz- Region, die in räumlicher Nähe der drei Flüsse Nadym, Pur und Taz liegen. Die Gesamtreserven der Region betrugen im Jahr 2002 22,8 Mrd. [sic!] m3 Erdgas.

[S. 21, Z. 1]

Tabelle 2.6

Quelle: BGR (2003b), Götz (2002), MERT (2003a), Gazprom (2003b), Rezunenko (2001), Grizenko (2001), Mazalov (2002), eigene Berechnungen.

[S. 19, Z. 20 (letzte Zeile)]]

Nach Angaben der IEA (1995) werden die

[S. 20, Z. 1-3]

Vollkosten der Erdgasproduktion in der Nadym-Pur-Taz auf 13,8 US-$/ Tsd. m3 geschätzt.24 Nach OME (2001) belaufen sich die Vollkosten der Förderung in dieser Region auf 11,04 US-$/ Tsd. m3.25


[S. 22, Z. 3-8]

Das Reservenpotenzial ist hoch und wird auf 10,4 Bill. m3 geschätzt.28 Zu den größten Gasfeldern gehören Bovanenko, das rd. 45% der Reserven von Jamal beherbergt, gefolgt von kleineren Onshore - Lagerstätten Kharasavey, Krusenstern, Yuzhno-Tambei und Severo-Tambei und Offshore - Gasfeldern Rusanov und Leningrad. Erschlossen werden derzeit nur die Gasfelder Bovanenko und Kharasavey im Westen und Yuzhno-Tambei im Osten der Halbinsel.

[S. 22, Z. 13-24]

Nach Angaben von IEA (1995) werden die Produktionsvollkosten auf Jamal auf 20,7 US- / Tsd. m3 geschätzt.29 Die Schätzung von VNIIGaz liegt bei 20 US-$/ Tsd. m3. Für die Erschließung der gesamten Region Jamal werden Investitionskosten von 70 Mrd. US- angesetzt. Allein für die geplante Inbetriebnahme von Bovanenko und die Erschließung von Kharasavey sind Investitionen in Höhe von 23 Mrd. US-$ in der Zeit von 2006-2011 zu tätigen.30

Reserven in anderen Regionen

Weitere Erdgasreserven befinden sich in den russischen Regionen Süd und Wolga und in den Regionen Nord-West, Ostsibirien und Fernost. Der Süden Russlands und die Wolgaregion sind bereits erschlossene Erdgasgebiete, während die übrigen O.g. Regionen im Wesentlichen noch unerschlossen sind.3l Diese Regionen sind geprägt durch jeweils ein Riesengasfeld, an das weitere kleinere Gasfelder angrenzen (siehe Tabelle 2-6).


25 IEA (1995), Tab. 3.10, S. 57; umgerechnet von US-$/ MMBtu in US-$/ Tsd. m3 mit dem Faktor 1m3=0,0362 MMBtu.

25 OME (2001), Abb. 3, S. 10, Abb. 4, S. 11; umgerechnet von US-$/ MMBtu in US-$/ Tsd. m3 mit dem Faktor 1m3=0,0362 MMBtu.

28 Vgl. Rezunenko, et al. (2001), S. 11.

29 IEA (1995), Tab. 3.10, S. 57.;umgerechnet von US-$/ MMBtu in US-$/ Tsd. m3 mit dem Faktor 1m3=0,0362 MMBtu.

30 Vgl. Ter-Sarkisov, R. M. (2003a), S. 2.

31 Die Zentrale Region Russlands (Moskau und 16 nahe liegende Gebiete) enthält keine Erdgasressourcen und Erdgasreserven. Vgl. Rezunenko, V. 1. et al. (2001), S. 14.

Anmerkungen

Es finden sich viele inhaltliche Übereinstimmungen, z.B. Zahlenangaben im Fließtext und in Tabellen und eine Anlehnung an die Vorlage ist nicht zu übersehen. In welchem Umfang eigene Recherchen Eingang finden, lässt sich nicht genau sagen. Der Verfasser unterlässt es, auf Wiederholungen oder auch Abweichungen von der Vorlage hinzuweisen, obwohl er, wie vielfach gezeigt, umfassend Kenntnis von den Inhalten der Quelle hat. Manche Zahlenwerte finden sich modifiziert wieder, z. B. "11-14 US-Dollar pro Tausend m3" anstatt "13,8 US-$/ Tsd. m3" bzw. "11,04 US-$/ Tsd. m3" (in der Vorlage werden verschiedene Literaturangaben referenziert - keineswegs nur aus russischen Quellen, s.a. den Hinweis bei S. L. in Endnote 201: „Soweit in deutsch- oder englischsprachigen Publikationen keine aktuelleren Daten vorlagen, sind nachfolgende russische Publikationen in Abschnitt 4.2 bis 4.4 zitiert auf Basis der Ausarbeitungen von Dronnikov, D.“

In der Struktur folgt der Verfasser der Quelle. So fährt er im – wie der Autor der Quelle – mit weiteren „Reserven“ in den „Regionen Süd und Wolga“ fort.

Sichter

Auch bei Fandom

Zufälliges Wiki