Fandom

VroniPlag Wiki

Analyse:Sl/Fragment 125 01

31.377Seiten in
diesem Wiki
Seite hinzufügen
Diskussion0

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.


Typus
Verschleierung
Bearbeiter
Hood
Gesichtet
No.png
Untersuchte Arbeit:
Seite: 125, Zeilen: 1-11
Quelle: Dronnikov 2005
Seite(n): 14, 34, Zeilen: 0
Bei einer Verpflichtung, unter den – wohlgemerkt sehr niedrigen – Vollkosten zu verkaufen, ist der Eintritt neuer Anbieter und damit die Entstehung von Wettbewerb ausgeschlossen. Insbesondere vor dem Hintergrund neuer Investitionsbedarfe im Bereich der Gasförderung und damit steigender Gesamtkosten scheint eine Erhöhung der Gasbezugspreise im Inland auf Dauer unumgänglich.

4.2.5 Exporte

Russland ist nicht nur der weltweit größte Produzent von Erdgas, sondern auch der größte Exporteur. Über 30 Prozent der geförderten Gasmenge werden exportiert, derzeit insgesamt etwas über 200 Mrd. m3. Obwohl in den Neunzigerjahren ein Produktionsrückgang zu verzeichnen war, konnten die Exportmengen nach Europa stetig steigen, insbesondere bedingt durch einen Rückgang der Verkäufe in die GUS-Staaten.

[S. 14 11-15]

Wettbewerb auf dem russischen Erdgasmarkt kann sich bei diesen niedrigen regulierten Erdgaspreisen nicht entwickeln. Das Problem wird dadurch verschärft, dass die Kosten der Erdgasgewinnung, wie in den folgenden Abschnitten gezeigt wird, in Zukunft stark ansteigen werden. Die aus der Tabelle 2-3 ersichtlichen sich anbahnenden Kostensteigerungen von Gazprom unterstreichen diese Entwicklung.

[S. 34 1ff.]

2.5 Erdgasabsatz

Russland ist nicht nur der weltweit größte Gasproduzent, sondern auch der weltweit größte Gasexporteur. Rund ein Drittel der geförderten Gasmenge werden exportiert, während zwei Drittel der gesamten Fördermenge für den Inlandsverbrauch bestimmt sind. Exportiert wird das Erdgas zu 74% nach Europa und zu 26% in die GUS. Obwohl in den neunziger Jahren ein tendenzieller Produktionslückgang zu verzeichnen war, konnte Russland die Exporte nach Europa steigern, da der Inlandsverbrauch und die Gasexporte in die GUS-Staaten sich verringerten (siehe Tabelle 2-9).

Anmerkungen

Der erste Absatz ist eigenständig formuliert, weist aber deutliche sinngemäße Übereinstimmungen auf, welche die Übereinstimmungen auf den vorangehenden Seiten fortsetzen. Im zweiten Absatz finden sich auch wortwörtliche Übereinstimmungen, wobei Ergänzungen und Abweichung oder Aktualisierungen der Zahlen enthalten sind, z.B. "Über 30 Prozent " statt "Rund ein Drittel".

(Man beachte im Zusammenhang auch den in Endnote 201 erfolgten Hinweis: „Soweit in deutsch- oder englischsprachigen Publikationen keine aktuelleren Daten vorlagen, sind nachfolgende russische Publikationen in Abschnitt 4.2 bis 4.4 zitiert auf Basis der Ausarbeitungen von Dronnikov, D.“)

Sichter

Auch bei Fandom

Zufälliges Wiki