Fandom

VroniPlag Wiki

Analyse:Sl/Fragment 128 01

31.377Seiten in
diesem Wiki
Seite hinzufügen
Diskussion0

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.


Typus
Verschleierung
Bearbeiter
Hood
Gesichtet
No.png
Untersuchte Arbeit:
Seite: 128, Zeilen: 1-8
Quelle: Dronnikov 2005
Seite(n): 91, Zeilen: 0
[Im gleichen Jahr erhielt Gazprom die Lizenz für die Felder der Yamal-Halbinsel (Bovanenko und] Kharasevey) sowie einige weitere Felder zugesprochen, mit dem Ziel einer beschleunigten Entwicklung der Vorkommen und der Steigerung der russischen Produktion, die nach der Wende Anfang der Neunzigerjahre dramatisch eingebrochen war225.

Die Förderlizenzen des Unternehmens sind in dreizehn Tochtergesellschaften organisiert. Im wesentlichen tragen vier westsibirische Gesellschaften zur Produktion bei: Urengojgazprom, Jamburggasdobytscha, Nadymgazprom und Nojabrskgasdobytscha. Andere regionale Tochtergesellschaften, wie etwa Tyumentransgas oder Surgutgazprom, fungieren im Wesentlichen als Transportnetzbetreiber, die in geringem Umfang auch Gas produzieren.


225 Vgl. Präsidialerlass Nr. 539 „Über die dringenden Maßnahmen der Entwicklung neuer Riesengasfelder auf der Halbinsel Yamal, in der Barentssee und auf dem Schelf der Insel Sachalin“, 01.06.1992.

[S. 91, Z. 3ff.]

Die Übernahme der noch nicht erschlossenen Riesengasfelder auf der Halbinsel Jamal und in der Nadym-Pur-Taz Region durch Gazprom erfolgte durch den Erlass des Präsidenten Nr. 539 vom 1.06.1992. Der Erlass zielte auf eine beschleunigte Erschließung der Riesengasfelder ab.134 Im Rahmen der unentgeltlichen Vergabe übernahm Gazprom die noch nicht entwickelten Gasfelder Bovanenko und Kharasavey auf der Halbinsel Jamal und Zapoljarnoe, Evo-Jachinskoe, Peszovoe und andere Gaskondensatlagerstätten in der Nadym-Pur-Taz Region.135

[...]

Gazprom besitzt derzeit 13 Tochterfördergesellschaften. Davon sind 6 Unternehmen in Westsibirien tätig. Die vier westsibirischen Tochterunternehmen Urengojgazprom, Jamburggasodobytscha, Nadymgazprom und Nojabrskgasodobytscha stellten im Jahr 2002 92% der Gasförderung.

[...]

Die restlichen Anteile von 0,5% entfallen auf die folgenden Unternehmen: Tjumentransgas und Surgutgazprom im Westsibirischen Becken

[...]

Im Wesentlichen aber fungieren die 7 aufgezählten Unternehmen als integrierte Ferngasnetzbetreiber, deren Geschäftsbereich "Gasproduktion" als Nebentätigkeit angesehen werden kann.


134 Vgl. Punkte 1 und 2 des Präsidialerlasses Nr. 539 über die "Über die dringenden Maßnahmen der Entwicklung neuer Riesengasfelder, auf der Halbinsel Jamal, in der Barentssee und auf dem Schelf der Insel Sachalin".

135 Siehe Pkt. 2 des Präsidialerlasses Nr. 539 über die "Über die dringenden Maßnahmen der Entwicklung neuer Riesengasfelder, auf der Halbinsel Jamal, in der Barentssee und auf dem Schelf der Insel Sachalin"; Vgl. Krjukov, V. A. (1998), S. 228.

Anmerkungen

Fortgesetzte Übereinstimmungen/Anlehnungen. Zum ersten Absatz siehe auch das Fragment 127 27 sowie die dortigen Anmerkungen.

(Man beachte im Zusammenhang auch den in Endnote 201 erfolgten Hinweis: „Soweit in deutsch- oder englischsprachigen Publikationen keine aktuelleren Daten vorlagen, sind nachfolgende russische Publikationen in Abschnitt 4.2 bis 4.4 zitiert auf Basis der Ausarbeitungen von Dronnikov, D.“)

Sichter

Auch bei Fandom

Zufälliges Wiki