Fandom

VroniPlag Wiki

Analyse:Sl/Fragment 143 20

31.368Seiten in
diesem Wiki
Seite hinzufügen
Diskussion0

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.


Typus
Verschleierung
Bearbeiter
Hood
Gesichtet
No.png
Untersuchte Arbeit:
Seite: 143, Zeilen: 20-31
Quelle: Dronnikov 2005
Seite(n): 80, 81, 112, Zeilen: 0
Was den Zugang zum existierenden Netz für Dritte angeht, so wurde dieses Recht erstmals im Jahr 1997 gesetzlich festgelegt, und zwar in der Regierungsverordnung Nr. 858 „Über die Sicherung des Zuganges der unabhängigen Organisationen zum Gastransportsystem von OAO Gazprom“ vom 14.07.1997. Seit dem Inkrafttreten dieser Netzzugangsverordnung ist Gazprom als Eigentümer des Ferngastransportnetzes verpflichtet, unabhängigen Gaslieferanten Zugang zu gewähren und ihnen die Nutzung zu ermöglichen.

Derzeit liegt die Entscheidung über den Netzzugang zum Ferngastransportsystem bei Gazprom. Gazprom entscheidet über Zugangsmöglichkeiten für Dritte auf Basis der verfügbaren Transportkapazität. Als freie Kapazität im Gastransportnetz wird die maximal technisch mögliche Durchleitungskapazität des Transportsystems abzüglich der Gastransportvolumina von Gazprom-Unternehmen sowie abzüglich der Transportvolumina über bereits abgeschlossene Durchleitungsverträge mit unabhängigen Organisationen [definiert.]

[S. 80, Z. 28-33]

Im Zeitraum 1992-1997 wurden von der Regierung einige Versuche unternommen, einen gesetzlich geregelten Netzzugang für Dritte zu den Ferngasnetzen von Gazprom und zu den Verteilungsnetzen sowie einheitliche Durchleitungsentgelte einzuführen.

Die erste offizielle Einführung des Netzzugangs erfolgte durch die Regierungsverordnung Nr. 858 "über die Sicherung des Zuganges der unabhängigen Organisationen zum Gastransportsystem von OAO "Gazprom"" vom 14.07.1997.

[S. 81, Z. 3ff.]

Seit dem Inkrafttreten der Netzzugangsverordnung von 1997 Jahren haben wesentliche Veränderungen in der Nutzung des Ferngastransportsystems stattgefunden. Gazprom ist als Eigentümer des Ferngastransportnetzes verpflichtet, unabhängigen Gaslieferanten Zugang zum Ferngastransportsystem zu gewährleisten. [...] Derzeit liegt die Entscheidung über den Netzzugang zum Ferngastransportsystem bei Gazprom. [...] Die Gasdurchleitung durch das Ferngasnetz von Gazprom erfolgt ausschließlich auf der Basis von Transportverträgen. Als freie Kapazität im Gastransportnetz wird die maximal technisch mögliche Durchleitungskapazität des Transportsystems abzüglich der Gastransportvolumina von Gazprom-Unternehmen sowie abzüglich der Transportvolumina über bereits abgeschlossene Durchleitungsverträge mit unabhängigen Organisationen definiert.

[S. 112, Z. 24]

Gazprom entscheidet über den Netzzugang ...

Anmerkungen

Fortsetzung auf der Folgeseite.

(Man beachte im Zusammenhang auch den in Endnote 201 erfolgten Hinweis: „Soweit in deutsch- oder englischsprachigen Publikationen keine aktuelleren Daten vorlagen, sind nachfolgende russische Publikationen in Abschnitt 4.2 bis 4.4 zitiert auf Basis der Ausarbeitungen von Dronnikov, D.“)

Sichter

Auch bei Fandom

Zufälliges Wiki