Fandom

VroniPlag Wiki

Analyse:Um/Fragment 029 12

31.381Seiten in
diesem Wiki
Seite hinzufügen
Diskussion0

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.


Typus
BauernOpfer
Bearbeiter
Graf Isolan
Gesichtet
No.png
Untersuchte Arbeit:
Seite: 29, Zeilen: 12-21
Quelle: Fürst 1977
Seite(n): 3, Zeilen: 7-13, 24, 25, 26-30
Dies wäre eine politisch-ökonomische Interpretation der Verstädterungsprozesse, die diese als Folge der Industrialisierung ansieht, d.h. auf Grund besonderer städtischer Vorteile gewinnt der Kapitalverwertungsprozeß dort eine Eigendynamik, der sich dann verfassungspolitische Entwicklungen anpassen müssen.134 Dies trifft sicher nur einen Teil der "funktionalen Triebkräfte" der Verstädterung, es gilt noch zu ergänzen durch einen - andere Herrschaftsstrukturen unterstellenden - mikro-ökonomischen Ansatz, der den Verstädterungsprozeß als Folge von Standortentscheidungen von Unternehmen und Haushalten auffaßt, die durch "Agglomerationsvorteile, Handelsvorteile sowie Innovationsvorteile" (Wachstumspoltheorie) ausgelöst werden.135

134 Vgl. Fürst, Dietrich, Die Problemfelder einer Stadt: Versuch einer systematischen Einordnung in : ders. (Hrsg) Stadtökonomie, Stuttgart 1977 S. 3

135 Vgl. ebenda S. 3

Als Interpretationsansätze der Verstädterungsprozesse lassen sich erkennen:

a) eine politisch-ökonomische Interpretation, die den Verstädterungsprozeß als Folge der kapitalistischen Industrialisierung ansieht

b) ein mikroökonomischer Ansatz, der Verstädterungsprozesse als Folge von Standortentscheidungen von Unternehmen und Haushalten betrachtet und dabei Agglomerationsvorteile, Handelsvorteile (export-base-theory) sowie Innovationsvorteile (Wachstumspoltheorie) als ökonomische Sogkräfte auffaßt.

[...]

Verstädterung [...] gewinnt aber [...] aufgrund der besonderen städtischen Vorteile für die Kapitalverwertung Eigendynamik. Diese Eigendynamik wird durch komplementäre verfassungspolitische Entwicklungen (Demokratie, Zugang der Bürger zu politischen Steuerstellen) und die zunehmende Funktionalisierung des Staates für kapitalistische Verwertungsbedingungen (Wachstumsziel) verstärkt.

Anmerkungen

Hier wird unter Beibehaltung von Originalformulierungen der ursprüngliche Text auseinandergeschnitten, gekürzt und neu ineinandergeschoben. Trotz Angabe der Quelle bleibt vollständig unklar, wie "groß" der Eigenanteil von Um ist.

Sichter
(Graf Isolan)

Auch bei Fandom

Zufälliges Wiki