Fandom

VroniPlag Wiki

Analyse:Un/Fragment 045 11

31.357Seiten in
diesem Wiki
Seite hinzufügen
Diskussion0

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.


Typus
Verschleierung
Bearbeiter
Klgn
Gesichtet
No.png
Untersuchte Arbeit:
Seite: 45, Zeilen: 11-24
Quelle: Tschirch 1957
Seite(n): 288, Zeilen: 35-46
Das Beziehungsverhältnis ziwschen [sic] Religion und Sprache — um dies abschließend zu sagen - stellt sich als ein nicht leicht zu durchschauendes Widerspiel beider Größen dar. Die Religion hat von den frühesten Zeiten an den verschiedensten sprachlichen Erscheinungsformen bedeutsame Kennzeichen aufgeprägt und fährt damit bis in die Gegenwart hinein fort. Und die Sprache beeinflußt die Religion, indem sie die religiösen Vorstellungen und Inhalte dem in der eigenen Sprache verfestigten Weltbild annähert und anverwandelt; ja, sie führt auf neue religiöse Vorstellungen und Inhalte einfach auf Grund der Tatsache, daß jedem Wort ein lebendiger, ein wirkender Inhalt innewohnt. So beeinflussen sich Religion und Sprache als lebendige Ausdrucksformen des menschlichen Geistes zwar unmerklich, aber in dauernder Folge wechselseitig. Dadurch werden beide unaufhörlich bewegt und verändert, beide lebendig erhalten. Das Beziehungsverhältnis zwischen Religion und Sprache stellt sich also als ein nicht leicht zu durchschauendes Widerspiel zwischen beiden Größen dar. Die Religion hat von den frühesten Zeiten an den verschiedensten sprachlichen Erscheinungsformen bedeutsame Kennzeichen aufgeprägt und fährt damit im Grunde bis in die Gegenwart hinein fort. Und die Sprache verändert jede von einem anderen Volk übernommene Religion, indem sie deren Vorstellungen und Inhalte dem in der Prägeform der eigenen Sprache verfestigten Weltbild annähert und anverwandelt; ja sie schafft neue religiöse Vorstellungen und Inhalte einfach auf Grund der Tatsache, daß jedem Wort ein lebendiger, und das heißt: ein wirkender Sinn innewohnt. So beeinflussen sich Religion und Sprache als lebendige Ausdrucksformen des menschlichen Geistes zwar unmerklich, aber unentrinnbar in dauernder Folge wechselseitig. Dadurch werden beide unaufhörlich bewegt und verändert, beide lebendig erhalten.
Anmerkungen
Sichter

Auch bei Fandom

Zufälliges Wiki