Fandom

VroniPlag Wiki

Analyse:Vku

31.359Seiten in
diesem Wiki
Seite hinzufügen
Diskussion0

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

Fragmente (Plagiat, gesichtet)

Kein Fragment



Fragmente (Plagiat, ungesichtet)

2 Fragmente

[1.] Analyse:Vku/Fragment 021 23 - Diskussion
Bearbeitet: 10. April 2013, 17:59 Hindemith
Erstellt: 14. December 2012, 12:26 (Plagin Hood)
Fragment, SMWFragment, Schutzlevel, Strauß Bade 2002, Verschleierung, Vku, ZuSichten

Typus
Verschleierung
Bearbeiter
Hood
Gesichtet
No.png
Untersuchte Arbeit:
Seite: 21, Zeilen: 23-30
Quelle: Strauß Bade 2002
Seite(n): 217-218, Zeilen: 0
Die Erfassung der Bindungsrepräsentation erwachsener Menschen entwickelte sich im Rahmen transgenerationaler Bindungsforschung aus dem Interesse, die Weitergabe elterlicher Bindungserfahrungen an die nächste Generation zu untersuchen. In einer ganzen Reihe von Studien konnten Korrelationen zwischen der Bindungsrepräsentation der Mütter im AAI und der Bindungsorganisation des Kindes in der Fremden Situation nachgewiesen werden. So konnten Fonagy et al. (1991) und Steele und Steele (1994) in prospektiv angelegten Studien zeigen, dass die mit dem AAI erfasste Bindungsrepräsentation schwangerer Mütter in 75% der Fälle als zuverlässiger Prädiktor für die am Ende des ersten Lebensjahres anhand der Fremden Situation erhobene Bindungsqualität des Kindes betrachtet werden konnte. [Seite 217]

Die Erfassung von Bindung bei Erwachsenen entwickelte sich im Rahmen transgenerationonaler Bindungsforschung aus dem Interesse, die Weitergabe elterlicher Bindungserfahrungen an die nächste Generation zu untersuchen. Diese Frage war die Grundlage für die Entwicklung des Adult Attachment Interviews (AAI) von Main und Goldwyn (1985-1996), welches bis heute als Standardmethode in diesem Bereich gilt und eine hohe prädiktive Validität aufweist. So konnte in mehreren pros-

[Seite 218]

pektiven Längsschnittstudien aufgrund der Bindungsrepräsentation (erfasst mit dem AAI) von schwangeren Müttern die Bindungsentwicklung ihrer Kinder von 75 % vorhergesagt werden (z. B. Fonagy et al. 1991; Benoit u. Parker 1994).

Anmerkungen

...

Sichter

[2.] Analyse:Vku/Fragment 022 13 - Diskussion
Bearbeitet: 14. December 2012, 12:39 Plagin Hood
Erstellt: 14. December 2012, 12:39 (Plagin Hood)
Fragment, SMWFragment, Schutzlevel, Strauß Bade 2002, Verschleierung, Vku, ZuSichten

Typus
Verschleierung
Bearbeiter
Hood
Gesichtet
No.png
Untersuchte Arbeit:
Seite: 22, Zeilen: 13-20
Quelle: Strauß Bade 2002
Seite(n): 150, Zeilen: 0
Die Bindungstheorie beschäftigt sich mit dem Einfluss von Beziehungserfahrungen auf die Entwicklung von seelischer Gesundheit und Krankheit. Dabei befasst sie sich mit Bedingungen, die den Aufbau enger emotionaler Beziehungen fördern oder einschränken können. Darüber hinaus zeigt sie Konsequenzen von Unterbrechungen, Beeinträchtigungen oder Störungen von Bindungsbeziehungen für die weitere Entwicklung auf. Eine sichere Bindungsorganisation stellt aus entwicklungspsychopathologischer Sicht einen zentralen Schutzfaktor und eine unsichere Bindungsorganisation einen Vulnerabilitätsfaktor dar (Zimmermann 2002, Zimmermann et al. 2000). Die Bindungstheorie beschäftigt sich mit dem Einfluss von Beziehungserfahrungen im Lebenslauf auf die Anpassungsfähigkeit und somit auf die Entwicklung seelischer Gesundheit bzw. Krankheit (Bowlby 1989; Grossmann u. Grossmann 1995; Spangler u. Zimmermann 1999a; 1999b). Ziel der Bindungstheorie ist es, zum einen die Bedingungen zu beschreiben, die den Aufbau enter emotionaler Beziehungen fördern oder einschränken, zu anderen die Konsequenzen zu verdeutlichen, die Unterbrechungen, Beeinträchtigungen oder Störungen solcher Bedingungen für die Entwicklung von emotionalen oder Persönlichkeitsstörungen im Lebenslauf bedeuten. [...] Eine sicher Bindungsorganisation ist im Sinne der Entwicklungspsychopathologie als ein zentraler Schutzfaktor zu betrachten, eine unsichere Bindungsorganisation ist ein Vulnerabilitätsfaktor.
Anmerkungen

...

Sichter


Fragmente (Verdächtig / Keine Wertung)

Kein Fragment



Fragmente (Kein Plagiat)

Kein Fragment



Fragmente (Verwaist)

Kein Fragment



Quellen

Quelle Autor Titel Verlag Jahr Lit.-V. FN
Vku/Strauß Bade 2002 Klinische Bindungsforschung: Theorien - Methoden - Ergebnisse Schattauer 2002 ja


Übersicht

Typus Gesichtet ZuSichten Unfertig Σ
KP0000
VS0202
ÜP0000
BO0000
KW0000
KeinP0000
Σ0202

Sitemap

Kategorie:Vku




Andere wichtige Seiten

Alle Fragmente

Befunde

Unfragmentierte Fundstellen

Auch bei Fandom

Zufälliges Wiki