Fandom

VroniPlag Wiki

Analyse:Vml/Fragment 007 01

31.351Seiten in
diesem Wiki
Seite hinzufügen
Diskussion0

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.


Typus
Verschleierung
Bearbeiter
SleepyHollow02
Gesichtet
Yes.png
Untersuchte Arbeit:
Seite: 7, Zeilen: 1 ff. (kpl.)
Quelle: Hetzel 2005
Seite(n): 16, 14, Zeilen: 16: 6-10; 14: 2 ff.
[Die drei Arbeitsgruppen] berichteten übereinstimmend, daß die sezernierte Präkursorform des PSA extrazellulär durch das humane Kallikrein 2 (hK2) aktiviert wird. Das hK2 spalte dabei in trypsinartiger Weise einen kurzen Anteil der 244 Aminosäuren der Präkursorform des PSA ab, so daß das reife aktive PSA-Molekül mit 237 Aminosäuren entstehe.

[Abb.]

Abb. 1.2.1-1: Dreidimensionales Molekülmodell des f-PSA, erstellt von Rittenhouse et al. (252) nach Angaben von Villoutreix et al. (331) mit Hilfe des Programmes HyperChem (Hypercube Inc., Gainesville, Florida). Die grau hervorgehobenen Areale markieren Epitope, die zur Erkennung des f-PSA Moleküls durch Antikörper dienen, um Kreuzreaktionen mit dem humanen Kallikrein 2 (hK2) zu vermeiden, da sich das PSA an diesen Stellen am stärksten von hK2 unterscheidet (63;237;307).

Die drei Arbeitsgruppen berichteten übereinstimmend, daß die sezernierte Präkursorform des PSA extrazellulär durch das humane Kallikrein 2 (hK2) aktiviert wird. Das hK2 spalte dabei in trypsinartiger Weise einen kurzen Anteil der 244 Aminosäuren der Präkursorform des PSA ab, so daß das reife aktive PSA-Molekül mit 237 Aminosäuren entstehe.

[Seite 14]

Abbildung 6 Dreidimensionales Molekülmodell des f-PSA, erstellt von Rittenhouse et al.[128] nach Angaben von Villoutreix et al.[159] mit Hilfe des Programmes HyperChem (Hypercube Inc., Gainesville, Florida). Die grau hervorgehobenen Areale markieren Epitope, die zur Erkennung des f-PSA Moleküls durch Antikörper dienen um Kreuzreaktionen mit dem humanen Kallikrein 2 (hK2) zu vermeiden, da sich das PSA an diesen Stellen am stärksten von hK2 unterscheidet [38, 122, 154].

Anmerkungen

Kein Hinweis auf die Quelle.

Sichter
(SleepyHollow02) Schumann

Auch bei Fandom

Zufälliges Wiki