Fandom

VroniPlag Wiki

Apa/Fragment 010 18

< Apa

31.377Seiten in
diesem Wiki
Seite hinzufügen
Diskussion2 Teilen

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.


Typus
Verschleierung
Bearbeiter
Hindemith
Gesichtet
Yes.png
Untersuchte Arbeit:
Seite: 10, Zeilen: 18-23
Quelle: Werner 2003
Seite(n): 28, 29, Zeilen: 28: 26-30; 29: 1-2
Histologisch enthält dieser Knorpel vorwiegend Typ-I-Kollagen im Gegensatz zum hyalinen Knorpel (Typ-II-Kollagen). Biomechanische Testungen zeigen eine deutlich geringere Belastbarkeit des Regeneratgewebes im Vergleich zum hyalinen Knorpel (91, 108). Längerfristig ist der gebildete Faserknorpel den mechanischen Anforderungen nicht gewachsen, so dass es bei entsprechender Defektgröße zur nachfolgenden Arthrose kommt (53).

53. Imhoff AB, Burkart A, Ottl [sic!] GM. (1999) Transfer of the posterior femoral condyle. First experience with a salvage operation Orthopade [sic!] 28: 45-51

91. Peterson L, Brittberg M, Kiviranta I, Akerlund EL, Lindahl A. (2002) Autologous chondrocyte transplantation. Biomechanics and long-term durability. Am J Sports Med 2002 30: 2-12

108. Steinwachs MR, Erggelet C, Lahm A, Guhlke-Steinwachs U. (1999) Clinical and cell biology aspects of autologous chondrocytes transplantation Unfallchirurg 102: 855-60

Histologisch enthält dieser Ersatz-Knorpel vorwiegend Typ-I-Kollagen im Gegensatz zum hyalinen Knorpel (Typ-II-Kollagen). Biomechanische Testungen zeigen eine deutlich geringere Belastbarkeit des Regeneratgewebes im Vergleich zum hyalinen Knorpel (Peterson,Steinwachs). Längerfristig ist der gebildete Faserknorpel somit den mechanischen Anforderungen,

[Seite 29]

welche bei alltäglicher Belastung auftreten, nicht gewachsen, so dass es bei entsprechender Defektgröße zur nachfolgenden Arthrose kommt (137).


137. Imhoff AB, Öttl GM, Burkart A, Traub S (1999) Osteochondrale autologe Transplantation an verschiedenen Gelenken. Orthopäde 28: 33-44

138. Imhoff AB, Burkart A, Öttl GM (1999) Der posteriore Kondylentransfer. Erste Erfahrungen mit einer Salvageoperation. Orthopäde 28: 45-52

223. Peterson L, Brittberg M, Kiviranta I, Akerlund EL, Lindahl A (2002) Autologous chondrocyte transplantation. Biomechanics and long-term durability. Am J Sports Med 30: 2-12

267. Steinwachs MR, Erggelet C, Lahm A, Guhlke-Steinwachs U (1999) Klinische und zellbiologische Aspekte der autologen Chondrozytenimplantation. Unfallchirurg 102: 855-860

Anmerkungen

Ein Quellenverweis fehlt

Sichter
(Hindemith) Agrippina1

Auch bei Fandom

Zufälliges Wiki