Fandom

VroniPlag Wiki

Ast/098

< Ast

31.385Seiten in
diesem Wiki
Seite hinzufügen
Diskussion0 Teilen

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

Strategische Steuerung von Krankenhäusern der Grund- und Regelversorgung im Fallpauschalen-Vergütungssystem der Diagnose Related Groups (DRG)

von Dr. Andreas Schubert

vorherige Seite | zur Übersichtsseite | folgende Seite
Statistik und Sichtungsnachweis dieser Seite findet sich am Artikelende
[1.] Ast/Fragment 098 01 - Diskussion
Zuletzt bearbeitet: 2016-04-05 20:51:41 Hindemith
Ast, Brüggemann 2005, Fragment, Gesichtet, SMWFragment, Schutzlevel sysop, Verschleierung

Typus
Verschleierung
Bearbeiter
Dimpfelmoser
Gesichtet
Yes.png
Untersuchte Arbeit:
Seite: 098, Zeilen: 01-19
Quelle: Brüggemann 2005
Seite(n): 053, Zeilen: 01-16, 20-25
Datenanalyse

An der Phase der Datenerhebung schließt sich die Analyse der Kennzahlen und Daten an. Die Analysephase beschränkt sich allerdings nicht nur auf die Gegenüberstellung der Kennzahlen, sondern besteht vor allem in der Darstellung und Interpretation der Ergebnisse. Von der Vergleichsstelle sind die Ergebnisse für die verschiedenen Adressaten des Krankenhaus-Betriebsvergleichs individuell aufzubereiten und zugänglich zu machen. Hier ist insbesondere die Aufbereitung in von großer Bedeutung.

Nur eine adressatengerechte Darstellung und Beschreibung der Ergebnisse stellt die tatsächliche Weiterleitung der relevanten Informationen aus dem Krankenhaus- Betriebsvergleich sicher. Als sinnvolle Darstellungsweisen kommen grundsätzlich Tabellen oder Graphiken in Frage. Die Tabelle gibt dabei Auskunft über eine große Anzahl von Daten und informiert mit präziser Genauigkeit über die Ergebnisse. Das Lesen und Interpretieren einer Tabelle erfordert allerdings Zeit und Übung. Mit der graphischen Darstellung werden dagegen die wichtigsten Zusammenhänge leicht einprägsam und visuell veranschaulicht.

Die Darstellung bildet die Grundlage für die Interpretation der Ergebnisse, die sich im Idealfall auf eine zusammenfassende Vergleichsaussage konzentrieren lässt. Die Vergleichsaussage gibt in der Regel die Antwort auf eine im Zusammenhang mit dem Vergleichszweck formulierte Frage. Der Krankenhaus-Betriebsvergleich kann jedoch auch Ergebnisse liefern, die weit über die Grenzen des ursprünglichen Vergleichszwecks hinausgehen.

Datenanalyse

An die Phase der Datenerhebung schließt sich die Analyse der Kennzahlen und Daten an. Die Analysephase beschränkt sich allerdings nicht nur auf die Gegenüberstellung der Kennzahlen, sondern besteht vor allem in der Darstellung und Interpretation der Ergebnisse. Von der Vergleichsstelle sind die Ergebnisse für die verschiedenen Adressaten des Krankenhaus-Betriebsvergleichs individuell aufzubereiten und zugänglich zu machen.

Insbesondere die Aufbereitung ist in diesem Zusammenhang von großer Bedeutung. Nur eine adressatengerechte Darstellung und Beschreibung der Ergebnisse stellt die tatsächliche Weiterleitung der relevanten Informationen aus dem Krankenhaus-Betriebsvergleich sicher. Als sinnvolle Darstellungsweisen kommen grundsätzlich Tabellen oder Graphiken in Frage186. Die Tabelle gibt dabei Auskunft über eine große Anzahl von Daten und informiert mit großer Genauigkeit über die Ergebnisse187. Das Lesen und Interpretieren einer Tabelle erfordert allerdings Zeit und Übung. Mit der graphischen Darstellung werden dagegen die wichtigsten zusammenhänge leicht einprägsam veranschaulicht. Im Zusammenhang mit der Darstellung ist abhängig vom Interesse des Initiators und dem Zweck des Krankenhaus-Betriebsvergleichs auch über die bewusste Geheimhaltung und eventuelle Anonymisierung der Ergebnisse zu entscheiden.

Die Darstellung bildet die Grundlage für die Interpretation der Ergebnisse, die sich im Idealfall auf eine zusammenfassende Vergleichsaussage konzentrieren lässt188. Die Vergleichsaussage gibt in der Regel die Antwort auf eine im Zusammenhang mit dem Vergleichszweck formulierte Frage. Der Krankenhaus-Betriebsvergleich kann jedoch auch Ergebnisse liefern, die weit über die Grenzen des ursprünglichen Vergleichszwecks hinausgehen.


186 Vgl. hierzu Schaich (1985), S. 4ff.

187 Vgl. hierzu und zum folgenden Scheuing (1966), S. 17f.

Anmerkungen

Fortsetzung von der Vorseite. Kein Hinweis auf die Quelle.

Sichter
(Dimpfelmoser) Schumann

[2.] Ast/Fragment 098 22 - Diskussion
Zuletzt bearbeitet: 2016-01-30 07:42:17 Hindemith
Ast, Fragment, Gesichtet, Heinisch 1998, SMWFragment, Schutzlevel sysop, Verschleierung

Typus
Verschleierung
Bearbeiter
Hindemith
Gesichtet
Yes.png
Untersuchte Arbeit:
Seite: 98, Zeilen: 22-31
Quelle: Heinisch 1998
Seite(n): 1 (online Quelle), Zeilen: -
5.6.1 Definition Betriebsvergleich

Ein Blick auf die wissenschaftliche Literatur vermittelt den Eindruck, dass der Betriebsvergleich heute kein Thema mehr zu sein scheint. Die ersten Quellen stammen aus den 30er Jahren, die meisten Veröffentlichungen datieren in der Zeit zwischen 1950 bis in die 70er Jahre, in den 80er und 90er Jahren verschwindet das Thema aus dem Blickwinkel der wissenschaftlichen Forschung.

Der Betriebsvergleich ist tatsächlich nahezu auf dem Stand der 70er Jahre stehen geblieben, die aktuellen Veröffentlichungen berufen sich stets auf die „alte" Literatur174 und es entwickeln sich infolgedessen z. B. Kennzahlen nur innerhalb des engen Blickwinkels dieses Wissenstandes weiter175.


174 Vgl. Vodratzka (1967), Schnettler (1951).

175 Vgl. Lamla (1995),, S. 49;Sabisch/Tintelnot (1997), S. 15.

2.2 Definition Betriebsvergleich

Ein Blick auf die wissenschaftliche Literatur vermittelt den Eindruck, daß der Betriebsvergleich heute kein Thema zu sein scheint. Die ersten Quellen stammen aus den 30er Jahren, die meisten Veröffentlichungen wurden in der Zeit zwischen 1950 bis in die 70er Jahre hinein gemacht, fast keine gibt es aus den 80er und 90er Jahren.

Der Betriebsvergleich ist tatsächlich nahezu auf dem Stand der 70er Jahre stehengeblieben, die aktuellen Veröffentlichungen berufen sich stets auf die ,,alte" Literatur4 und entwickeln infolgedessen z.B. Kennzahlen nur innerhalb des engen Blickwinkels dieses Wissenstandes weiter.5


4 Beispielsweise Vodrazka (Betriebsvergleich, 1967) oder Schnettler (Der Betriebsvergleich, 1951).

5 Vgl. zu dieser Feststellung Lamla (Prozeßbenchmarking, 1995), S. 49; Sabisch/Tintelnot (Integriertes Benchmarking, 1997), S. 15.

Anmerkungen

Ein Verweis auf die Quelle fehlt.

Sichter
(Hindemith), SleepyHollow02


vorherige Seite | zur Übersichtsseite | folgende Seite
Letzte Bearbeitung dieser Seite: durch Benutzer:Hindemith, Zeitstempel: 20160405210744

Auch bei Fandom

Zufälliges Wiki