Fandom

VroniPlag Wiki

Ast/Fragment 121 01

< Ast

31.359Seiten in
diesem Wiki
Seite hinzufügen
Diskussion0 Share

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.


Typus
KomplettPlagiat
Bearbeiter
PlagProf:-)
Gesichtet
Yes.png
Untersuchte Arbeit:
Seite: 121, Zeilen: 1-20, 101-104
Quelle: Göpel 2005
Seite(n): 13-14, Zeilen: 13: 6 ff, 14: 1 ff
[Durch] diese Modifikationen der In- und Outputs kann man die DEA als Instrument für Produktvergleiche heranziehen. Aus den Analyseergebnissen lassen sich dann individuelle Stärken und Schwächen der Produkte ableiten. Basierend auf diesen Ergebnissen können Überlegungen über die Einstellung oder Verbesserung schwacher Produkte diskutiert werden230.

6.3.2 Die DEA als Instrument zur Vereinfachung von Prozessanalysen

Eine Möglichkeit zur adäquaten Verrechnung von Gemeinkosten stellt die Prozesskostenrechnung dar. Die im Zentrum dieses Verfahrens stehenden detaillierten Prozessanalysen sind dabei stets mit einem erheblichen Aufwand verbunden. Unter Zuhilfenahme der DEA ist es allerdings möglich, eine einfachere Beurteilung von aggregierten Prozessen zu ermöglichen.

Während man bisher auf herkömmliche Weise zur Beurteilung von internen Prozessabläufen gezwungen war (vorab eine beträchtliche Menge von Daten zu sammeln), kann nun ein vorgeschalteter Schritt Arbeitszeit und benötigtes Datenmaterial reduzieren. Dazu wird zunächst ein Vergleich von aggregierten Prozessinformationen zwischen unterschiedlichen, aber im Hinblick auf den Prozess vergleichbaren, Organisationseinheiten durchgeführt.

Anhand des individuellen Effizienzmaßes der betrachteten Hauptprozesse kann im Anschluss daran über eine Detailanalyse einschließlich einer genaueren Überprüfung der Teilprozesse entschieden werden. Somit kann eine Konzentration auf wesentliche und ineffiziente Hauptprozesse vorgenommen werden, wodurch sich der im Rahmen von Prozesskostenrechnung anfallende Ermittlungsaufwand verringert231.


230 Zur dargestellten Form der Produktbewertung siehe Doyle/Green (1991), S. 631-638., Bauer/Staat/Hammerschmidt (2000).

231 Zu den Ausführungen dieses Absatzes vgl. Homburg/Eichinger [sic] (1998), S. 635-643. Eine breite Darstellung der Prozesskostenrechnung findet sich in Ewert/Wagenhofer (2003), S. 297-315.

Durch diese Modifikationen der In- und Outputs kann man die DEA als Instrument für Produktvergleiche heranziehen. Aus den Analyseergebnissen lassen sich dann individuellen Stärken und Schwächen der Produkte ableiten. Basierend auf diesen Ergebnissen können Überlegungen über die Einstellung oder Verbesserung schwacher Produkte diskutiert werden.44

3.2 DEA als Tool zur Vereinfachung von Prozessanalysen

Eine Möglichkeit zur adäquaten Verrechnung von Gemeinkosten stellt die Prozesskostenrechnung dar. Die im Zentrum dieses Verfahrens stehenden detaillierten Prozessanalysen sind dabei stets mit einem erheblichen Aufwand verbunden. Unter Zuhilfenahme der DEA ist es allerdings möglich, eine einfachere Beurteilung von aggregierten Prozessen zu ermöglichen.

Während man auf herkömmliche Weise bisher zur Beurteilung von internen Prozessabläufen gezwungen war, vorab eine beträchtliche Menge von Daten zu sammeln, kann nun ein vorgeschalteter Schritt Arbeitszeit und benötigtes Datenmaterial reduzieren. Dazu wird zunächst ein Vergleich von aggregierten Prozessinformationen45 zwischen unterschiedlichen aber in Hinblick auf den Prozess vergleichbaren, Organisationseinheiten durchgeführt. Anhand des individuellen Effizienzmaßes der betrachteten Hauptprozesse kann im Anschluss daran über eine Detailanalyse einschließlich einer genaueren Überprüfung der Teilprozesse entschieden werden.

[Seite 14]

Somit kann eine Konzentration auf wesentliche und ineffiziente Hauptprozesse vorgenommen werden, wodurch sich der im Rahmen von Prozesskostenrechnung anfallende Ermittlungsaufwand verringert.46


44 Zur dargestellten Form der Produktbewertung siehe Doyle/Green (1991), S. 631-638. Im Rahmen dieser Untersuchung wurden 37 verschiedene Nadeldrucker anhand von 7 technischen Produkteigenschaften (Outputs) und dem Produktpreis (Input) bewertet. Eine Anwendung des Produkt- Benchmarking anhand des PKW-Marktes in Deutschland liefern Bauer/Staat/Hammerschmidt (2000).

45 [...]

46 Zu den Ausführungen dieses Absatzes vgl. Homburg/Eichin (1998), S. 635-643. Eine breitere Darstellung der Prozesskostenrechnung findet sich in Ewert/Wagenhofer (2003), S. 297-315.

Anmerkungen

Kein Hinweis auf die Quelle.

Die Belege werden mit übernommen, dabei wird ein Autorenname falsch wiedergegeben ("Eichinger" statt "Eichin"). Keine der vier übernommenen Belege wird im Literaturverzeichnis erwähnt.

Sichter
(PlagProf:-) Schumann

Auch bei Fandom

Zufälliges Wiki