Fandom

VroniPlag Wiki

Ati/052

< Ati

31.354Seiten in
diesem Wiki
Seite hinzufügen
Diskussion0 Share

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

Analyse von Ceramidmetaboliten mit genregulierenden Eigenschaften in UV-bestrahlten Hautzellen

von Dr. Ati

vorherige Seite | zur Übersichtsseite | folgende Seite
Statistik und Sichtungsnachweis dieser Seite findet sich am Artikelende
[1.] Ati/Fragment 052 01 - Diskussion
Zuletzt bearbeitet: 2014-10-24 12:58:05 Hindemith
Ati, Fragment, Gesichtet, Grether-Beck 2005, SMWFragment, Schutzlevel sysop, Verschleierung

Typus
Verschleierung
Bearbeiter
SleepyHollow02
Gesichtet
Yes.png
Untersuchte Arbeit:
Seite: 52, Zeilen: 1 ff. (komplett)
Quelle: Grether-Beck 2005
Seite(n): 81, Zeilen: 1 ff.
4 Zusammenfassung

Eine der wichtigsten Noxen denen die Haut des Menschen unter physiologischen, therapeutischen oder kosmetischen Gründen ausgesetzt ist, ist die langwellige ultraviolette Strahlung (UVA; 320-400 nm). An der Entstehung von Photodermatosen, der vorzeitigen beschleunigten Hautalterung und der Photokarzinogenese ist die UVA-Strahlung beteiligt. Grundlegend hierfür sind Änderungen im Expressionsmuster von Genen in der Haut des Menschen. Die Charakterisierung der UVA-induzierten Signalantwort in normalen, nicht transformierten Keratinozyten, den primären Zielzellen für UVA-Strahlung, führte zu folgendem Modell: Die UVA-induzierte Genexpression in Keratinozyten weist einen biphasischen Verlauf auf, bei dem es innerhalb der ersten 4 Stunden nach Bestrahlung zu einer Zunahme der transkriptionellen Expression kommt, die von einem zweiten, zirka 16 Stunden nach Bestrahlung nachweisbaren, deutlich protrahiert verlaufendem Anstieg gefolgt wird (> 48 Stunden post irradiatio). Dieser zweiphasige Verlauf ist für die UVA-Bestrahlung spezifisch, er wird nicht nach einer UVB Bestrahlung der Keratinozyten beobachtet, und er wird durch eine ebenfalls biphasische Aktivierung des Transkriptionsfaktors AP2 vermittelt. Es zeigte sich, dass UVA-Strahlung eine ebenfalls biphasisch ablaufende Generation von Signalceramiden verursacht, die für die biphasische AP2 Aktivierung und Gentranskription verantwortlich ist. So kommt es innerhalb der ersten Stunde in der Membran UVA-bestrahlter Zellen zu einer Freisetzung von Signalceramiden, die auf einer nicht-enzymatischen Hydrolyse von Sphingomyelin beruht und durch die UVA-induzierte Generation von Singulettsauerstoff ausgelöst wird. An diesen ersten Ceramidpeak schließt sich eine zweite Ceramidantwort nach 16 bis 48 Stunden an. Im Gegensatz zum ersten Peak beruht diese späte und protrahierter ablaufende zweite Ceramidantwort auf der de novo-Synthese von Ceramid, die wiederum Folge einer vermehrten Expression und Aktivierung des für die Ceramidneusynthese entscheidenden Enzyms, der Serin-Palmitoyltransferase, ist. Eine Hemmung dieses zweiten Ceramidpeaks durch Inhibition der Serin-Palmitoyltransferase führte zur Hemmung der zweiten Phase der UVA-induzierten Genantwort. Im Gegensatz dazu wurde durch eine Hemmung der ersten Ceramidantwort in bestrahlten Keratinozyten nicht nur die erste Phase der Genexpression blockiert, sondern gleichzeitig auch die UVA-induzierte Expression und Aktivierung der Serin-Palmitoyltransferase, die hieraus resultierende zweite Ceramidantwort und die wiederum daraus entstehende späte Genantwort.

6 ZUSAMMENFASSUNG

Langwellige ultraviolette Strahlung (UVA; 320-400nm) ist eine der wichtigsten Noxen, denen die Haut des Menschen unter physiologischen, therapeutischen oder kosmetischen Gründen ausgesetzt ist. Die UVA-Strahlung ist an der Entstehung von Photodermatosen, der vorzeitigen beschleunigten Hautalterung und der Photokarzinogenese beteiligt: Grundlegend hierfür sind Änderungen im Expressionsmuster von Genen in der Haut des Menschen. Die Charakterisierung der UVA-induzierten Signalantwort in normalen, nicht transformierten Keratinozyten, den primären Zielzellen für UVA-Strahlung, führte zu folgendem Modell: Die UVA-induzierte Genexpression in Keratinozyten weist einen biphasischen Verlauf auf, bei dem es innerhalb der ersten 4 Stunden nach Bestrahlung zu einer Zunahme der transkriptionellen Expression kommt, die von einem zweiten, ca. 16 Stunden nach Bestrahlung nachweisbaren, deutlich protrahiert verlaufendem Anstieg gefolgt wird (> 48 Stunden post irradiatio). Dieser zweiphasige Verlauf ist für die UVA Bestrahlung spezifisch, er wird nicht nach einer UVB Bestrahlung der Keratinozyten beobachtet, und er wird durch eine ebenfalls biphasische Aktivierung des Transkriptionsfaktors AP2 vermittelt. Es zeigte sich, dass UVA Strahlung eine ebenfalls biphasisch ablaufende Generation von Signalceramiden verursacht, die für die biphasische AP2 Aktivierung und Gentranskription verantwortlich ist. So kommt es innerhalb der ersten Stunde in der Membran UVA-bestrahlter Zellen zu einer Freisetzung von Signalceramiden, die auf einer nicht-enzymatischen Hydrolyse von Sphingomyelin beruht und durch die UVA-induzierte Generation von Singulettsauerstoff ausgelöst wird. An diesen ersten Ceramidpeak schließt sich eine zweite Ceramidantwort nach 16 bis 48 Stunden an. Im Gegensatz zum ersten Peak beruht diese späte und protrahierter ablaufende zweite Ceramidantwort auf der de novo Synthese von Ceramid, die wiederum Folge einer vermehrten Expression und Aktivierung des für die Ceramidneusynthese entscheidenden Enzyms, der Serin- Palmitoyltransferase, ist. Eine Hemmung dieses zweiten Ceramidpeaks durch Inhibition der Serin-Palmitoyltransferase führte zur Hemmung der zweiten Phase der UVA-induzierten Genantwort. Im Gegensatz dazu wurde durch eine Hemmung der ersten Ceramidantwort in bestrahlten Keratinozyten nicht nur die erste Phase der Genexpression blockiert, sondern gleichzeitig auch die UVA-induzierte Expression und Aktivierung der Serin-Palmitoyltransferase, die hieraus resultierende zweite Ceramidantwort und die wiederum daraus entstehende späte Genantwort.

Anmerkungen

Die Zusammenfassungen der zwei Jahre zuvor publizierten Habilitation und der Dissertation von A.T. stimmen fast wörtlich überein; welche Arbeit dabei die wissenschaftlich neuen Ergebnisse liefert, wird nicht erkennbar.

Sichter
(SleepyHollow02) Singulus


vorherige Seite | zur Übersichtsseite | folgende Seite
Letzte Bearbeitung dieser Seite: durch Benutzer:Singulus, Zeitstempel: 20140608203422

Auch bei Fandom

Zufälliges Wiki