Fandom

VroniPlag Wiki

Ati/096

< Ati

31.373Seiten in
diesem Wiki
Seite hinzufügen
Diskussion0 Teilen

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

Analyse von Ceramidmetaboliten mit genregulierenden Eigenschaften in UV-bestrahlten Hautzellen

von Dr. Ati

vorherige Seite | zur Übersichtsseite | folgende Seite
Statistik und Sichtungsnachweis dieser Seite findet sich am Artikelende
[1.] Ati/Fragment 096 01 - Diskussion
Zuletzt bearbeitet: 2014-07-05 20:26:14 Singulus
Ati, Fragment, Gesichtet, Grether-Beck 2005, SMWFragment, Schutzlevel sysop, Verschleierung

Typus
Verschleierung
Bearbeiter
SleepyHollow02
Gesichtet
Yes.png
Untersuchte Arbeit:
Seite: 96, Zeilen: 1-9
Quelle: Grether-Beck 2005
Seite(n): 20, Zeilen: 12-20
5.10 Durchführung der Enzymaktivitätsbestimmung von Serin-Palmitoyltransferase

Die Enzymaktivität von Serin-Palmitoyltransferase wurde aus mikrosomalen Extrakten [Grether-Beck et al 2000; Liu et al 1994] nach einem von [Williams et al 1984] und [Dickson et al 2000] beschriebenen Protokoll bestimmt. Hierbei machte man sich zunutze, dass das wasserlösliche Substrat Serin (L-[3-14C]) in ein lipidlösliches Produkt 3-Ketosphinganin umgesetzt wird, welches sich leicht durch eine Extraktion nach Bligh und Dyer [Bligh und Dyer 1959] abtrennen lässt. Dies erlaubte die Produktbestimmung durch Flüssigszintillationsmessung ohne weitere Reinigungsschritte.

3.3.14 Bestimmung der Enzymaktivität von Serin-Palmitoyltransferase

Die Enzymaktivität von Serin-Palmitoyltransferase wurde aus mikrosomalen Extrakten (Grether-Beck et al., 2000; Liu et al., 1994) nach einem von Williams et al. (1984) und Dickson et al. (2000) beschriebenen Protokoll bestimmt. Hierbei macht man sich Zunutze, dass das wasserlösliche Substrat Serin (L-[3-14C]) in ein lipidlösliches Produkt 3-Ketosphinganin umgesetzt wird, welches sich leicht durch eine Extraktion nach Folch (1957) abtrennen lässt. Dies erlaubt die Produktbestimmung durch Flüssigszintillationsmessung ohne weitere Reinigungsschritte.

Anmerkungen

Kein Hinweis auf die Quelle.

Sichter
(SleepyHollow02) Schumann


vorherige Seite | zur Übersichtsseite | folgende Seite
Letzte Bearbeitung dieser Seite: durch Benutzer:Singulus, Zeitstempel: 20140705202657

Auch bei Fandom

Zufälliges Wiki