Fandom

VroniPlag Wiki

Awb/Dublette/Fragment 016 01

< Awb

31.360Seiten in
diesem Wiki
Seite hinzufügen
Diskussion2 Share

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.


Typus
ÜbersetzungsPlagiat
Bearbeiter
Graf Isolan, Hindemith, Hotznplotz
Gesichtet
Yes.png
Untersuchte Arbeit:
Seite: 16, Zeilen: 1-16
Quelle: Vahl et al 1992
Seite(n): 254, Zeilen: re. Spalte 4-6, 8-22
2.1.4 Herstellung demembranisierter Papillarmuskelfasern

Aus linksventrikulären Papillarmuskeln des Menschen wurden zunächst Muskelstreifen hergestellt (etwa 1 cm lang und 1 mm breit, siehe Bild 1 und 2), die mit dünnen Nadeln auf kleinen Korktellern in leichter Vordehnung aufgespannt und fixiert wurden. Der weitere Häutungsvorgang erfolgte in Anlehnung an die von Morano 1988 beschriebene Methode. Dazu wurden die Präparate zunächst eine Stunde lang bei 4°C und pH=7.0 in einer 50 % Glycerollösung inkubiert, die außerdem folgende Zusammensetzung hatte: 20 mM Imidazol, 10 mM NaN<sub>3</sub>, 5 mM ATP, 5mM MgCI<sub>2</sub>, 4mM EGTA und 2 mM DTE. Anschließend wurde das Präparat weitere 6 Stunden in der gleichen Lösung inkubiert, die jedoch zusätzlich 1% Triton X-100 zur Häutung enthielt. Danach wurden die Muskelfasern "gewaschen" und erneut in der ersten Lösung ohne Detergens bei -20'C über einen Zeitraum von bis zu 12 Wochen aufbewahrt. Unmittelbar vor Versuchsbeginn wurden aus den vergleichsweise "großen" Papillarmuskelstreifen mit feinen Instrumenten kleine Präparate "gezupft", die etwa 6mm lang waren mit einem Durchmesser von weniger als 0.3 mm.

3) Skinning procedure

From the resected papillary muscle specimen small muscle fibres (2x8 mm) were prepared [...] These fibres were mounted slightly streched with needles on small cork-plates and immersed in small volumes of the solutions necessary for the chemical skinning procedure as already described (18,22). The following solutions were used; 50% glycerol, 20 mmol/L imidazol, lOmmol/L NaN<sub>3</sub> mmol/L ATP, 5 mmol/L MgCI<sub>2</sub>, 4 mmol/L EGTA. 2 mmol/L DTE at 4 °C and pH = 7.0 for 1 hour; the same solution including 1 % Triton X-100 for 6 hours. Afterwards the fibres were washed and stored up to 8 weeks at - 20 °C in the first solution without detergent until used for experiments. The specific preparation of muscle fibres for mechanical measurements was carried out immediately before use by cutting and shortening the fibre bundels until preparations of about 6 x 0.3 mm were obtained.

[EN 18: Peiper, U., C. F. Vahl, E. Donker, D. Buchholz. and S. Schreiber: The temperature dependence of post vibration tension recovery in intact and skinned tracheal smooth muscle. J. Muscl. Res. Cell. Mot. 7 (1986) 333-338]

[EN 22: Schmidt-Ott, S. C., C. Bletz, C. F. Vahl, W. Saggau, S. Hagl and J. C. Rüegg: Inorganic Phosphate inhibits contractility and ATPase activity in skinned fibres from human myocardium. Bas. Res. Cardiology 85 (1990) 358-366]

Anmerkungen

Auch hier: im Wesentlichen enthält die untersuchte Arbeit die gleichen (detailierten) Informationen wie die Quelle; ein Verweis auf diese fehlt jedoch. Im Gesamtkontext überraschend sind allerdings auch die geringfügigen Unterschiede: "etwa 1 cm lang und 1 mm breit" anstelle von "(2x8 mm)", sowie "bis zu 12 Wochen aufbewahrt" anstelle von "stored up to 8 weeks". Eine mögliche Erklärung für diese Diskrepanzen könnte sein, dass nicht aus Vahl et al. (1992) abgeschrieben wurde, sondern aus einer Publikation, die eine andere Messreihe beschreibt. Siehe dazu Awb/Fragment_016_02 Die erwähnten Bilder 1 und 2 finden sich auch in der Vorlage. Man beachte: Der Verf. ist lediglich einer von sieben Co-Autoren der Quelle. Da die Quelle nur auf Seite 64 der Dissertation kommentarlos und in anderem Kontext genannt wird, in der Dissertation aber wesentliche Messergebnisse aus ihr übernommen sind, wird die Übernahme als Plagiat eingestuft.

Sichter
Hindemith

Auch bei Fandom

Zufälliges Wiki