Fandom

VroniPlag Wiki

Bes/Fragment 011 01

< Bes

31.381Seiten in
diesem Wiki
Seite hinzufügen
Diskussion0 Teilen

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.


Typus
Verschleierung
Bearbeiter
Langerhans123
Gesichtet
No.png
Untersuchte Arbeit:
Seite: 11, Zeilen: 1ff
Quelle: Zeiher 1989
Seite(n): 7, 8, 13, Zeilen: 7: 24ff, 8: 1-17, 13: 3-6
Deshalb muß neben der Synthese und Freisetzung von EDRF auch noch die Anwesenheit von vasokonstriktorisch wirkenden Substanzen (EDCF) angenommen werden. Durch neuere Forschungsarbeiten konnte die Struktur eines hochpotenten und langwirksamen Vasokonstriktors nachgewiesen werden, der als Peptidmolekül charakterisiert und als ’Endothelin’ bezeichnet wird (28). Ferner konnten inzwischen spezifische Bindungsstellen an glatten Muskelzellen und die Stimulation der Endothelin-Freisetzung durch Thrombin nachgewiesen werden (29,30).

Die genauere physiologische und pathophysiologische Bedeutung von Endothelin ist jedoch derzeit noch weitgehend unklar. Einige Anzeichen deuten aber auf eine regulatorische Funktion zur Kreislaufzentralisation unter pathophysiologischen Bedingungen - wie z.B. Hypoxie - hin.

2.1.3. Flußabhängige Vasodilatation

Die flußabhängige Vasodilatation stellt einen weiteren Baustein im Gefüge der endothelvermittelten Vasomotorik dar.

Sie ist ein endothelinduzierter Prozeß, da sie nachweislich von der Unversehrtheit des Endothels abhängig ist und als lokale Reaktion ohne Ausbreitung auf endothelgeschädigte proximale oder distale Gefäßsegmente aufgefaßt werden kann (31,32). Die Endothelzellschicht vermittelt somit die Umwandlung des mechanischen Dehnungsreizes in biochemische Signale, die u.a. in der vermehrten Freisetzung von EDRF faßbar werden (2).

2.2. Regulation des koronaren Blutflusses

Neben der endothelvermittelten Vasomotorik wird der Blutfluß im intakten Koronarsystem insbesondere von anatomischen, hydraulischen, mechanischen und metabolischen Faktoren bestimmt (24).


2. Bassenge E, Busse R: Endothelial modulation of coronary tone. Progr Cardiovasc Dis 1988; 30: 349-380.

24. Palmer RMJ, Ashton DS, Moncada S: Vascular endothelial cells synthesize nitric oxide from L-arginine. Nature 1988; 333: 664-666.

28. Yanagisawa M, Kurihara H, Kimura S, Tomobe Y, Kobayashi M, Mitsui Y, Yazaki Y, Goto K, Masaki T: A novel potent vasoconstrictor peptide produced by vascular endothelial cells. Nature 1988; 332: 411-415.

29. Clozel M, Fischli W, Guilly C: Specific binding of endothelin on human vascular smooth muscle cells in culture. J Clin Invest 1989; 83:1758-1761.

30. Moon DG, Horgan MJ, Anderson TT, Malik AB: Isolation and characterization of an endothelin- like vasoconstrictive peptide from guinea pig lungs (abstract). J Vase Med Biol 1989; 1:105

31. Holtz J, Foerstermann U, Pohl U, Giesler M, Bassenge E. Row-dependent, endothelium-mediated dilation of epicardial coronary arteries in conscious dogs: effects of cyclooxygenase inhibition. J Cardiovasc Pharmacol 1984; 6:1161-1169.

32. Pohl U, Holtz J, Busse R, Bassenge E: Crucial role of endothelium in the vasodilator response to increased flow in vivo. Hypertension 1986; 8: 37-44.

[S. 7]

Das Endothel synthetisiert und sezemiert jedoch nicht nur EDRF, sondern auch vasokonstriktorisch wirkende Substanzen (EDCF) (Abb. 2). Plötzliche Überdehnung eines Gefäßes oder mechanischer Zug löst an isolierten Gefäßsegmenten eine deutliche, Endothel-vermittelte Vasokonstriktion aus (60, 133). Darüberhinaus läßt sich auch unter starker Hypoxie eine Endothel-abhän-

[S. 8]

gige Vasokonstriktion nachweisen (112, 208). Initiale Untersuchungen an kultivierten Endothelzellen deuteten daraufhin, daß einer dieser konstriktorischen Faktoren ein kleines Peptid ist (84, 106). 1988 wurde dieses Peptid dann von Yanagisawaund Mitarbeitern (263) sequenziert und kloniert und als "Endothelin" bezeichnet. Endothelin erwies sich an Gefäßstreifen verschiedener Tierspezies als hochpotenter, langwirksamer Vasokonstriktor, der die Wirkung von Angiotensin n und Vasopressin bei weitem übertrifft (263). Kürzlich wurde die Existenz spezifischer Bindungsstellen für Endothelin an glatten Muskelzellen menschlicher Umbilicalvenen nachgewiesen (37). Neueste, vorläufige Experimente weisen daraufhin, daß die Freisetzung von Endothelin z.B. durch Thrombin stimuliert wird (160, 238). Die physiologische oder pathophysiologische Bedeutung der Endothelin-vermittelten Vasokonstriktion ist derzeit noch weitgehend unklar. Zahlreiche vorläufige Befunde sprechen dafür, daß dem Endothelin eine wesentliche autoregulatorische Funktion zur Kreislaufzentralisation unter pathophysiologischen Bedingungen wie kardiogenem Schock oder Hypoxie zukommen könnte.

[S.13]

1.2. Regulation des koronaren Blutflusses

Neben der Endothel-vermittelten Vasodilatation wird der Blutfluß im intakten Koronarsystem insbesondere von anatomischen, hydraulischen, mechanischen und metabolischen Faktoren bestimmt (24).


24. Braunwald E, Sobel BE: Coronary blood flow and myocardial ischemia. In: Braunwald E (ed): Heart disease. WB Saunders, Philadelphia, London, Toronto, Montreal, Sydney, Tokyo 1988,1191-1221.

37. Clozel M, Fischli W, Guilly C: Specific binding of endothelin on human vascular smooth muscle cells in culture. J Clin Invest 1989; 83:1758-1761.

60. Fischell TA, Neilessen U, Johnson DE, Ginsburg R: Endothelium-dependent arterial vaso-constriction after balloon angioplasty. Circulation 1989; 79:899-910.

84. Gillespie MN, Owasoyo JO, McMurtry IF, et al: Sustained coronary vasoconstriction provoked by a peptidergic substance released from endothelial cells in culture. J Pharmacol Exp Ther 1986; 236:339-343.

106. Hickey KA, Rubanyi G, Paul RJ, Highsmith RF: Characterization of a coronary vasoconstrictor produced by cultured endothelial cells. Am J Physiol 1985; 248: C550-C556.

112. Holden WE, McCall E: Hypoxic vasoconstriction of porcine pulmonary artery strips in vitro requires an intact endothelium (Abstract). Ann Rev Respir Dis 1983; 127:301.

133. Katusic ZS, Shepherd JT, Vanhoutte PM: Endothelium-dependent contraction to stretch in canine basilar arteries. Am J Physiol 1987; 252: H671-H673.

160. Moon DG, Horgan MJ, Anderson TT, Malik AB: Isolation and characterization of an en- dothelin-Iike vasoconstrictive peptide from guinea pig lungs (Abstract). J Vase Med Biol 1989; 1:105.

208. Rubanyi GM, Vanhoutte PM: Hypoxia releases a vasoconstrictor substance from the canine vascular endothelium. J Physiol 1985; 364: 45-56.

238. Vanhoutte PM: Endothelium-dependent vasoconstriction - Overview. 1. Internat. Symposium on Endothelium-Derived Vasoactive Factors. Philadelphia 1989.

263. Zijlstra F, van Ommeren J, Reiber JHC, Serruys PW: Does the quantitative assessment of coronary artery dimensions predict the physiological significance of a coronary stenosis? Circulation 1987; 75:1154-1161.

Anmerkungen
Sichter

Auch bei Fandom

Zufälliges Wiki