Fandom

VroniPlag Wiki

Bes/Fragment 033 01

< Bes

31.380Seiten in
diesem Wiki
Seite hinzufügen
Diskussion0 Teilen

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.


Typus
Verschleierung
Bearbeiter
Langerhans123
Gesichtet
No.png
Untersuchte Arbeit:
Seite: 33, Zeilen: 1ff
Quelle: Zeiher 1989
Seite(n): 56, 58, Zeilen: 56: 13ff, 58: 1-5
6. ERGEBNISSE

6.1. Sympathikus Stimulation mit dem "Cold-Pressor-Test"

6.1.1. Hämodynamik

Die Sympathikus Stimulation mit Hilfe des "Cold-Pressor-Tests" führte zur Zunahme von Herzfrequenz und systolischem Aortendruck bei allen 87 Patienten beider Gruppen. Die Zunahme des ’Doppelproduktes’ (= Produkt Herzfrequenz x systolischer Aortendruck) als grobes Maß für den myokardialen Sauerstoffverbrauch betrug im Mittel 40,7 ± 13,5 % in der Gruppe der Normalpatienten und 43,2 ± 20,8 % in der Gruppe der Patienten mit koronarer Herzkrankheit. Die "Cold-Pressor-Test"- induzierten Änderungen von Herzfrequenz und systolischem Aortendruck waren ebenfalls in beiden Gruppen vergleichbar.

Somit zeigten sich keine signifikanten Unterschiede bei der hämodynamischen Antwort auf "Cold-Pressor-Test" in beiden Gruppen (Gruppe 1a + 1b).

6.1.2. Epikardialer Koronargefäßtonus

6.1.2.1. Normalpatienten (Gruppe 1 a )

Insgesamt 77 Koronarsegmente wurden in der Gruppe der 32 Normalpatienten analysiert. Alle vermessenen Koronarsegmente zeigten eine Zunahme des Gefäßdurchmessers von durchschnittlich 8,9 ± 5,7 %. Die mittleren Durchmesser nahmen von 2,73 ±0,14 mm bei Kontrolle auf 2,97 ±0,12 mm (p < 0,01) am Ende des "Cold-Pressor-Tests" zu. Nitroglycerin führte zu einer weiteren Zunahme des Gefäßdurchmessers um durchschnittlich 24,4 ± 12,8 % auf 3,39 ±0,16 mm (p < 0,01 gegenüber Kontrolle).

Diese Ergebnisse sind in Tabelle 1 zusammengefaßt und in Abbildung 4 dargestellt.

3.4. Sympathikus-Stimulation mit dem "coid-pressor"-Test

3.4.1. Hämodynamik

Die Sympathikus-Stimulation mit Hilfe des "cold-pressor"-Tests führte zur Zunahme von Herzfrequenz und systolischem Aortendruck bei allen 87 Patienten. Die systemischen hämodynamischen Parameter sind in Tabelle 4 zusammengefasst. Die Zunahme des Produktes Herzfrequenz x systolischer Aortendruck als grobes Maß für den myokardialen Sauerstoffverbrauch betrug im Mittel 40,7 ± 13,5% in der Gruppe der Normalpatienten und 43,2 ± 20,8% in der Gruppe der Patienten mit koronarer Herzkrankheit. Die "cold-pressor"- Test-induzierten Änderungen von Herzfrequenz und systolischem Aortendruck waren ebenfalls vergleichbar in beiden Gruppen.

3.4.2. Epikardialer Koronargefäßtonus

3.4.2.1. Normalpatienten

Insgesamt 77 Koronarsegmente wurden in der Gruppe der 32 Normalpatienten analysiert. Alle vermessenen Koronarsegmente zeigten eine Zunahme

[S. 58]

des Gefäßdurchmessers von im Mittel 8,9 ± 5,7% (Abb. 16). Die mittleren Durchmesser nahmen von 2,73 ± 0,14 mm bei Kontrolle auf 2,97 ± 0,12 mm (p < 0,01) am Ende des "cold-pressor"-Tests zu. Nitroglyzerin führte zu einer weiteren Zunahme des Gefäßdurchmessers um im Mittel 24,4 ± 12,8% auf 3,39 ± 0,16 mm (p < 0,01 versus Kontrolle).

Anmerkungen
Sichter
(Langerhans123)

Auch bei Fandom

Zufälliges Wiki