Fandom

VroniPlag Wiki

Bes/Fragment 051 01

< Bes

31.377Seiten in
diesem Wiki
Seite hinzufügen
Diskussion0 Teilen

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.


Typus
Verschleierung
Bearbeiter
Langerhans123
Gesichtet
No.png
Untersuchte Arbeit:
Seite: 51, Zeilen: 1ff
Quelle: Zeiher 1989
Seite(n): 62, 63, 64, Zeilen: 62: 21ff, 63: 1ff, 64: 1-6
Die Durchmesserreduktion betrug 11,4 ± 4,6% vor und 14,6 ± 5,3% während Beta-Blockade. Die abschließende Nitroglyceringabe bewirkte auch hier eine deutliche Gefäßerweiterung (Abb. 18).

Die Unterschiede im Ausmaß der Gefäßveränderung sowohl bei der vasodilatierenden Reaktion bei Normalpatienten als auch bei der vasokonstringierenden Reaktion bei den Patienten mit pathologischen Koronararterien vor und während Beta-Blockade waren statistisch nicht signifikant. Tendenziell war jedoch die Vasodilatation bei den Normalpatienten nach Beta-Blockade etwas reduziert, während die Vasokonstriktion bei den Patienten mit koronarer Herzkrankheit verstärkt war.

Die Gabe von 2 mg Metoprolol bei 7 Patienten führte zu ähnlichen Ergebnissen mit vergleichbaren hämodynamischen Veränderungen. Die Vasodilatation durch ["Cold-Pressor"-Stimulation betrug bei Normalpatienten (n = 4) vor und nach Beta-Blockade 10,9 ± 3,4 % und 13,9 ± 6,1 %.]

Bei den 8 Patienten mit Zeichen der Koronararteriensklerose reagierten alle analysierten Gefäßsegmente sowohl vor als auch unter lokaler ß-Blockade mit einer Vasokonstriktion mit einer Durchmesserreduktion von -11,4 ± 4,6% vor und -14,6 ± 5,3% unter ß-Blockade, während Nitroglyzerin wiederum eine deutliche Gefäßerweiterung bewirkte (Abb .18b).

Die Unterschiede im Ausmaß sowohl der vasodilatierenden Reaktion bei Normalpatienten als auch der vasokonstringierenden Reaktion bei den Patien-

[S. 63]

ten mit Koronararteriensklerose vor und unter ß-Blockade waren statistisch nicht signifikant. Tendenziell war jedoch die Vasodilatation bei den Normalpatienten nach ß-Blockade etwas reduziert, während die Vasokonstriktion verstärkt war bei den Patienten mit koronarer Herzkrankheit. Um auszuschließen, daß die Vasomotorik durch einen für Propranolol bekannten, unspezifischen

[S. 64]

Membraneffekt beeinflußt wurde, wurde bei 7 zusätzlichen Patienten die lokale ß-Blockade mit 2 mg Metoprolol, für das dieser Effekt nicht beschrieben ist, durchgeführt. Es zeigte sich jedoch auch hierbei bei allen Normalpatienten (n = 4) vor und unter ß-Blockade eine Vasodilatation um 10,9 ± 3,4% bzw. 13,9 ±6,1% auf die "cold-pressor"-Stimulation bei vergleichbaren hämodynamischen Änderungen.

Anmerkungen
Sichter
(Langerhans123)

Auch bei Fandom

Zufälliges Wiki