Fandom

VroniPlag Wiki

Bf/103

< Bf

31.268Seiten in
diesem Wiki
Seite hinzufügen
Diskussion0 Share

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

E-Sportbusiness. Online-Marketing und -Management für Sportvereine

von Bernd Fischel

vorherige Seite | zur Übersichtsseite | folgende Seite
Statistik und Sichtungsnachweis dieser Seite findet sich am Artikelende
[1.] Bf/Fragment 103 01 - Diskussion
Zuletzt bearbeitet: 2012-05-31 20:07:28 Hindemith
Bf, Fragment, Gesichtet, Heinen 2001, SMWFragment, Schutzlevel sysop, Verschleierung

Typus
Verschleierung
Bearbeiter
Graf Isolan
Gesichtet
Yes.png
Untersuchte Arbeit:
Seite: 103, Zeilen: 1-20, 101-108
Quelle: Heinen 2001
Seite(n): -, Zeilen: 4.2.1.1., 4.2.2.
Die Multimediafähigkeit des Internets lässt das Kriterium der Attraktivität von Sportlern in einem neuen Blickwinkel erscheinen. Gerade die im Internet stark vertretene männliche Zielgruppe kann durch ansprechende Bilder-Galerien von weiblichen Sportlern auf die Website gelockt werden. [FN 149] Durch die weltweite Verfügbarkeit (Globalisierung) erscheint das Medium Internet besonders für global orientierte Unternehmungen interessant, die ihre Produkte weltweit anbieten. Große Sportlerpersönlichkeiten sind meistens international bekannt und können über das globale Internet große Reichweiten erzielen und dadurch effizient in internationale Sponsoringmaßnahmen einbezogen werden. [FN 150]

Im Rahmen der PR-Arbeit des Sponsors können entweder ein vollkommen neuer Internetauftritt des Sportlers oder außergewöhnliche Online-Events, wie z.B. ein Live-Chat mit dem Sportler auf der Website des Sponsors, öffentlich gemacht werden, was wiederum Aufmerksamkeit auf den Internetauftritt des Sponsors zieht. Innerhalb des Internetauftritts sollten die Sponsoring-Aktivitäten sowohl auf der Unternehmens-Website, als auch möglichst auf der des Sportlers Erwähnung finden. Die Vernetzung sämtlicher Kommunikationsmaßnahmen online und offline ist ein wesentlicher Baustein zur erfolgreichen Nutzung des Internets. Die hier zu erzielenden Synergieeffekte werden in der Sportpraxis selten optimal genutzt, was aber ein genereller und nicht nur internetspezifischer Mangel vieler Online-Sportsponsorships ist. [FN 151]

---

[FN 149] So ist es nicht verwunderlich, dass Anna Kournikova bei der Internet-Suchmaschine Lycos die meistgesuchte Sportlerin ist. In der Forbes Top100-Liste der wichtigsten Persönlichkeiten der Welt landete die Russin im Bereich Website-Hits auf Rang 14. Ihr Internet-Auftritt erzielt somit weit höhere Zugriffszahlen als die sämtlicher anderer Tennisspieler, obwohl sie bislang noch nicht ein einziges Turnier im Rahmen ihrer Profikarriere gewinnen konnte. Vgl. Forbes (2000). Die Website-Studie von Heinen besagt zudem, dass ein Großteil der Sportler dieses Potenzial erkannt hat. So beinhalten 47 von 61 der untersuchten Sportler-Websites Foto-Galerien der Sportlerinnen.

[FN 150] Vgl.: Heinen, M. ebenda 2002.

[FN 151] Vgl.: Heinen, M. ebenda 2002.

Die Multimediafähigkeit des Internet läßt das Kriterium der Attraktivität von Sportlern in einem neuen Blickwinkel erscheinen. Gerade die im Internet stark vertretene männliche Zielgruppe kann durch ansprechende Bilder-Galerien auf die Website gelockt werden. [FN 218] Durch die weltweite Verfügbarkeit erscheint das Medium besonders für global orientierte Unternehmungen interessant, die ihre Produkte weltweit anbieten. [FN 219] Große Sportlerpersönlichkeiten sind i.d.R. international bekannt und können über das globale Medium Internet große Reichweiten erzielen und dadurch effizient in internationale Sponsoringmaßnahmen einbezogen werden.

[...]

Im Rahmen der PR-Arbeit können entweder ein vollkommen neuer Internetauftritt des Sportlers oder außergewöhnliche Online-Events, wie z.B. ein Live-Chat mit dem Sportler auf der Website des Sponsoren, öffentlich gemacht werden, was wiederum Aufmerksamkeit auf den Internet-Auftritt zieht. [FN 239] Innerhalb des Internet-Auftritts sollten die Sponsoring-Aktivitäten sowohl auf der Unternehmens-Website, als auch möglichst auf der des Sportlers Erwähnung finden.

Die Vernetzung sämtlicher Kommunikationsmaßnahmen online und offline ist ein wesentlicher Baustein zur erfolgreichen Nutzung des Internet und die hier zu erzielenden Synergieeffekte werden in der Praxis selten optimal genutzt, was aber ein genereller und nicht nur internetspezifischer Mangel vieler Sponsorships ist. [FN 240]

---

[FN 218] So ist es nicht verwunderlich, daß Anna Kournikova bei der Internet-Suchmaschine Lycos die meistgesuchte Sportlerin ist. In der Forbes Top100-Liste der wichtigsten Persönlichkeiten der Welt landete die Russin im Bereich Website-Hits auf Rang 14. Ihr Internet-Auftritt erzielt somit weit höhere Zugriffszahlen als die sämtlicher anderer Tennisspieler, obwohl sie bislang noch nicht ein einziges Turnier im Rahmen ihrer Profikarriere gewinnen konnte. Vgl. Forbes (2000). Die Website-Studie im Anhang besagt zudem, daß ein Großteil der Sportler dieses Potential erkannt haben. So beinhalten 47 von 61 untersuchten Sportler-Websites Foto-Galerien der SportlerInnen.

[FN 219] Vgl. Oenicke (1996), S. 44f

[FN 239] Zur Bedeutung der Pressearbeit zur Bekanntmachung des Online-Angebots vgl. Bürlimann (1999), S. 152

[FN 240] nur 5% von befragten Sponsoring-Experten glauben, daß Synergie-Effekte im Sponsoring optimal genutzt werden. Vgl. ISPR (1999), S. 16

Anmerkungen

Keine Kennzeichnung der Originalzitate; unzureichender Verweis auf die Quelle. Der Verfasser übernimmt in FN 218 die Quellenangabe "Forbes (2000)" aus seiner Vorlage, führt sie aber nicht in seinem Literaturverzeichnis aus.

Sichter
(Graf Isolan) Agrippina1


vorherige Seite | zur Übersichtsseite | folgende Seite
Letzte Bearbeitung dieser Seite: durch Benutzer:Hindemith, Zeitstempel: 20120531201432

Auch bei Fandom

Zufälliges Wiki