Fandom

VroniPlag Wiki

Cad/Fragment 020 01

< Cad

31.377Seiten in
diesem Wiki
Seite hinzufügen
Diskussion0 Teilen

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.


Typus
KomplettPlagiat
Bearbeiter
Schumann
Gesichtet
Yes.png
Untersuchte Arbeit:
Seite: 20, Zeilen: 1ff
Quelle: Hauer 2003
Seite(n): 20, Zeilen: 1ff
Blutentnahmen erfolgen alle 5 Minuten für Glukose und alle 20 Minuten für Insulin, Glyzerol und Freie Fettsäuren.

Nach initialen Blutentnahmen und einem definierten Insulinbolus über 9 Minuten Dauer wird über eine Präzisionspumpe (Braun, Melsungen) 2 Stunden lang kontinuierlich intravenös Insulin (Insulin H, Hoechst, Frankfurt) verabreicht. Bei dem Glukose-Clamp werden 1,0 mU/kg*min gegeben, um hochphysiologische Serumwerte für Insulin zu erreichen.

Gemäss der alle 5 Minuten gemessenen Plasmaglukose wird mit der variablen Infusion einer 40%-igen Glukoselösung die initiale Glukosekonzentration innerhalb eines Zielbereichs von + 10% konstant gehalten. Unter Gleichgewichtsbedingungen entspricht die zur Aufrechterhaltung der Isoglykämie erforderliche infundierte Glukose der Glukose-Aufnahme in die Skelettmuskulatur.

Dies setzt eine weitgehende Unterdrückung der hepatischen Glukose-Produktion, welche bei dem im Standard Glukose-Clamp erreichten Insulinspiegeln zu über 95% erfolgt ist, voraus [79]. Gleichgewichtsbedingungen werden angenommen, wenn nach einer Mindest-Clampdauer von 60 Minuten und konstanter Glukose-Infusions-Rate innerhalb von 30 Minuten die Variation der Plasmaglukose 10% nicht überschreitet.

Zur Berechnung der Insulinsensitivität dient die Glukose-Infusions-Rate (GIR), welche aus der infundierten Glukose in mg pro kg Körpergewicht (KG) im Steady-State angegeben wird (GIR = Glukose/KG*min). Die Metabolic-Clearance-Rate (MCR) für Glukose, als ein weiteres Maß der Insulinsensitivität, erhält man, indem die Steady-State Plasmawerte für Glukose und Insulin im Verhältnis zur Glukose-Infusions-Rate gesetzt werden (MCR = GIR*100/Serumglukose) [29,80].

2.3.3 Body Mass Index (BMI)

Der BMI wird mit der Formel Körpergewicht (KG) dividiert durch das Quadrat der Körperlänge (KL) berechnet [81].

KG / KL² = BMI [ kg/m² ]


[29] Jacob S, Augustin H-J, Dietze G-J : Quantifying insulin resistance: with special reference to the euglycaemic, hyperinsulinaemic glucose clamp technique. diabetes NEWS, volume 16, 4/1995

[79] Rizza RA, Mandarino LJ, Gerich JE : Dose-response characteristics for effects of insulin on production and utilization of glucose in man. Am J Physiol. 240(6):E630-9, 1981

[80] Ferrannini E and Mari A. How to measure insulin sensitivity. J. Hypertens. 16:895-906, 1998

[81] Thomas AE, McKay DA, Cutlip MB. A nomograph method for assessing body weight. Am J Clin Nutr 29:302-304, 1976

Blutentnahmen erfolgen alle 5 Minuten für Glukose und alle 20 Minuten für Insulin, Glyzerol und Freie Fettsäuren.

Nach initialen Blutentnahmen und einem definierten Insulinbolus über 9 Minuten Dauer wird über eine Präzisionspumpe (Braun, Melsungen) 2 Stunden lang kontinuierlich intravenös Insulin (Insulin H, Hoechst, Frankfurt) verabreicht. Bei dem Glukose-Clamp werden 1,0mU/kg*min gegeben, um hochphysiologische Serumwerte für Insulin zu erreichen.

Gemäss der alle 5 Minuten gemessenen Plasmaglukose wird mit der variablen Infusion einer 40%-igen Glukoselösung die initiale Glukosekonzentration innerhalb eines Zielbereichs von + 10% konstant gehalten. Unter Gleichgewichtsbedingungen entspricht die zur Aufrechterhaltung der Isoglykämie erforderliche infundierte Glukose der Glukose-Aufnahme in die Skelettmuskulatur.

Dies setzt eine weitgehende Unterdrückung der hepatischen Glukose- Produktion, welche bei dem im Standard Glukose-Clamp erreichten Insulinspiegeln zu über 95% erfolgt ist, voraus [79]. Gleichgewichtsbedingungen werden angenommen, wenn nach einer Mindest-Clampdauer von 60 Minuten und konstanter Glukose-Infusions-Rate innerhalb von 30 Minuten die Variation der Plasmaglukose 10% nicht überschreitet.

Zur Berechnung der Insulinsensitivität dient die Glukose-Infusions-Rate (GIR), welche aus der infundierten Glukose in mg pro kg Körpergewicht (KG) im Steady-State angegeben wird (GIR = Glukose/KG*min). Die Metabolic- Clearance-Rate (MCR) für Glukose, als ein weiteres Mass der Insulinsensitivität, erhält man indem die Steady-State Plasmawerte für Glukose und Insulin im Verhältnis zur Glukose-Infusions-Rate gesetzt werden (MCR = GIR*100/Serumglukose) [29,80].

2.3.3 Body Mass Index (BMI)

Der BMI wird mit der Formel Körpergewicht (KG) dividiert durch das Quadrat der Körperlänge (KL) berechnet [81].

-> KG / KL² = BMI [ kg/m² ]


[29] Jacob S, Augustin H-J, Dietze G-J : Quantifying insulin resistance: with special reference to the euglycaemic, hyperinsulinaemic glucose clamp technique. diabetes NEWS, volume 16, 4/1995

[79] Rizza RA, Mandarino LJ, Gerich JE : Dose-response characteristics for effects of insulin on production and utilization of glucose in man. Am J Physiol. 240(6):E630-9, 1981

[80] Ferrannini E and Mari A. How to measure insulin sensitivity. J. Hypertens. 16:895- 906, 1998

[81] Thomas AE, McKay DA, Cutlip MB. A nomograph method for assessing body weight. Am J Clin Nutr 29:302-304, 1976

Anmerkungen

In der ganzen Arbeit wird nicht auf diese Quelle verwiesen.

Sichter
(Schumann) Singulus

Auch bei Fandom

Zufälliges Wiki