Fandom

VroniPlag Wiki

Cak/Fragment 017 04

< Cak

31.268Seiten in
diesem Wiki
Seite hinzufügen
Diskussion0 Share

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.


Typus
Verschleierung
Bearbeiter
Hindemith
Gesichtet
Yes.png
Untersuchte Arbeit:
Seite: 17, Zeilen: 4-15
Quelle: Kuehn 2008
Seite(n): 18, 20, Zeilen: 18: 3ff; 20: 17ff
Stammlösungen (10 mM) der verwendeten Testsubstanzen wurden mit Polyethylenglykol (Levcromakalim, HOE 234, S 0121), Dimethylsulfoxid (Forskolin) oder 0.9%iger NaCl-Lösung (NNP) hergestellt und mit isotonischer NaCl-Lösung zum weiteren Gebrauch verdünnt. In den Organbad-Experimenten war die Konzentration der nichtwässrigen Lösungsmittel < 1%.

Cak 017a diss.png

Abb. 4: Detaildarstellung einer Einheit des horizontalen MAYFLOWER Organbad-Systems (Hugo Sachs Elektronik GmbH, March) : Abgebildet ist eine Badkammer mit Oxygenierungsfritte, Komponenten des die Pufferlösung zuführenden und ableitenden Umlaufsystems sowie ein Kraftaufnehmer des Typs HSE F30 mit Feintrieb (Mikrometerschraube).

3.1.3 Auswertung der In vitro-Experimente

Die Organbad-Experimente wurden an n = 6 - 8 Uretersegmenten durchgeführt, die von mindestens zwei (2) verschiedenen Patienten stammten. Alle Daten sind als Mittelwerte (MW) ± des Standardfehlers (SEM) vom Mittelwert angegeben. Dargestellt ist die um Lösungsmittel-Effekte korrigierte Reversion (%) der tonischen Kontraktion nach Substanzzugabe, bezogen auf die maximale KCl-induzierte Tension (100%). EC50-Werte (Substanzkonzentration, die zu einer 50%igen Reversion der maximalen, KCl-induzierten Kontraktion führte) wurden graphisch nach nicht-linearer Regression bestimmt.

Stammlösungen (10 mM) der verwendeten Testsubstanzen wurden mit Polyethylenglykol (DHP), Methanol (Ro 13-6438), Ethanol (HL 725), Dimethylsulfoxid (Forskolin, E 4021, DASPP, MSPP), 0.1 M NaOH (Zaprinast) oder 0.9%iger NaCl-Lösung (NNP) hergestellt und mit isotonischer NaCl-Lösung zum weiteren Gebrauch verdünnt. In den Organbad-Experimenten war die Konzentration der nichtwässrigen Lösungsmittel < 1%.

Cak 017a source.png

Abb. 4: Detaildarstellung einer Einheit des horizontalen MAYFLOWER Organbad-Systems (Hugo Sachs Elektronik GmbH, March): Abgebildet ist eine Badkammer mit Oxygenierungsfritte, Komponenten des die Pufferlösung zuführenden und ableitenden Umlaufsystems sowie ein Kraftaufnehmer des Typs HSE F30 mit Feintrieb.

[Seite 20]

3.5 Auswertung der Experimente

Die Organbad-Experimente wurden 8 - 12 mal an Uretersegmenten wiederholt, die von mindestens zwei (2) verschiedenen Patienten stammten. Alle Daten sind als Mittelwerte (MW) ± der Standardabweichung (SD) vom Mittelwert angegeben. Dargestellt ist die um Lösungsmittel-Effekte korrigierte Reversion (%) der tonischen Kontraktion nach Substanzzugabe, bezogen auf die maximale KCl-induzierte Tension (100%). EC50-Werte (Substanzkonzentration, die zu einer 50%igen Reversion der maximalen, KCl-induzierten Kontraktion führte) wurden graphisch nach nicht-linearer Regression bestimmt.

Anmerkungen

Ein Verweis auf die Quelle fehlt.

Die Abbildungen sind identisch, nur um 180 Grad gedreht.

Die Quelle identifiziert klar, dass die Experimente wiederholt wurden, Cak spricht von "n = 6 - 8) Segmenten, nicht von Wiederholungen.

Sichter
(Hindemith), WiseWoman

Auch bei Fandom

Zufälliges Wiki