Fandom

VroniPlag Wiki

Ch/Fragment 005 01

< Ch

31.340Seiten in
diesem Wiki
Seite hinzufügen
Diskussion0 Share

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.


Typus
Verschleierung
Bearbeiter
Hood
Gesichtet
Yes.png
Untersuchte Arbeit:
Seite: 5, Zeilen: 1-8
Quelle: Anastasiadis 2005
Seite(n): 1, Zeilen: 1-6
1 Einleitung

1.1 Funktion und Physiologie des Gelenkknorpels

Gelenke gehören zu den elementaren Organen des Stütz.- und Bewegungsapparates. Die funktionelle Einheit eines Gelenkes besteht aus Knorpel, subchondralem Knochen, Synovia, Synovialflüssigkeit, Gelenkkapsel und periartikulärer Muskulatur. Der hyaline Gelenkknorpel mit seiner „organspezifischen“ Struktur spielt durch seine gegenüber Druck- und Schwerkräfte [sic] stabile, reibung- und abriebsfreie Oberfläche beim Funktionserhalt des Gelenkes eine essentielle Rolle (1,2).


(1) Metz J (2001) Makroskopie, Histologie und Zellbiologie des Gelenkknorpels. In: Gelenkknorpeldefekte, Hrsg. Erggelet C, Steinwachs M. Steinkopffverlag Darmstadt: 3-13.
(2) Erggelet C (2004) Biologie des Gelenkknorpels. In: Die Behandlung von Gelenkknorpeldefekten, Steinkkopff Verlag Darmstadt S. 3-6.

I.EINLEITUNG

1.1 Aufbau, Physiologie und Funktion des hyalinen Gelenkknorpels

Gelenke gehören zu den elementaren Organen des Stütz- und Bewegungsapparates. Die funktionelle Einheit eines Gelenkes besteht aus Knorpel, subchondralem Knochen, Synovialflüssigkeit, Gelenkkapsel und periartikulärer Muskulatur. Der hyaline Gelenkknorpel mit seiner „organspezifischen“ Struktur spielt durch seine gegenüber Druck- und Schwerkräften [sic] stabile, reibungs- und abriebsfreie Oberfläche beim Funktionserhalt des Gelenkes eine essentielle Rolle (85).


(85) Otte P (2001) Der Arthrose-Prozeß. Teil 1: Osteochondrale Strukturen. Novartis Pharma Verlag, Nürnberg, 13-66

Anmerkungen

Viele wietere Übereinstimmungen mit Anastasiadis (2005). Bei Anastasiadis (2005) wiederum finden sich sehr viele Übereinstimmungen mit Werner 2003. (Die Quellenangaben sind im Einzelnen nicht zur Klärung einer eventuell weiteren Textherkunft geprüft worden.)

Bemerkenswert: Ch übernimmt den sinnverändernden Schreibfehler "Schwerkräfte" von Anastasiadis (2005). Bei Werner 2003 hingegen steht "Scherkräfte".

Sichter
Agrippina1

Auch bei Fandom

Zufälliges Wiki