Fandom

VroniPlag Wiki

Ch/Fragment 018 10

< Ch

31.358Seiten in
diesem Wiki
Seite hinzufügen
Diskussion2 Share

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.


Typus
Verschleierung
Bearbeiter
Graf Isolan
Gesichtet
Yes.png
Untersuchte Arbeit:
Seite: 18, Zeilen: 10-34
Quelle: Horsmann 2007
Seite(n): 26-27, Zeilen: S.26,2-8.10-24 - S.27,1-7.13-15
Zu den gesicherten Risikofaktoren der Arthrose zählt die Adipositas. Das Risiko an einer klinisch relevanten Arthrose zu erkranken ist durch eine Gewichtsreduktion vermindert (50). Beispielsweise besteht für Männer mit einem BMI von 30-35 ein 4,8fach höheres Risiko an einer Gonarthrose zu erkranken als bei einem BMI von kleiner als 25. Die symptomatischen Beschwerden können um etwa 50 % verringert werden bei einer Gewichtsreduktion um ca. 5 kg. Mit Hilfe physikalischer Maßnahmen wird versucht, eine Schmerzlinderung und Verbesserung der Durchblutung zu erreichen. Es stehen unter anderem folgendeMaßnahmen [!] wie Kryotherapie, Wärmetherapie und pulsierende elektromagnetische Felder (PEMF) zur Verfügung (50). Bei der Kryotherapie kann durch eine Erhöhung der Schmerzschwelle eine oberflächliche Kälteanwendung erreicht werden, bedingt durch eine Herabsetzung der peripheren Erregbarkeit und Nervenleitgeschwindigkeit.

Kontraindiziert sind Eisbehandlungen beispielsweise bei arteriellen oder venösen Durchblutungsstörungen, schweren Herz-Kreislauferkrankungen und Raynaud-Syndrom. Bei der Wärmetherapie wird durch Wärmezufuhr wird der Muskeltonus gesenkt und die Schmerzschwelle angehoben. Zusätzlich kann die Wirksamkeit anderer Behandlungskonzepte durch die Wärmebehandlung gefördert werden, bedingt durch die Mehrdurchblutung der oberflächlichen Gewebsschichten, die wiederum eine gesteigerte Dehnbarkeit des Bindegewebes zur Folge hat.

Der theoretische Hintergrund der pulsierende elektromagnetische Felder (PEMF) Methode ist die Annahme, dass körpergleiche Ströme im Organismus erzeugt werden, die durch definierte Frequenzen in der Lage sind eine optimale Resonanz im Körper auszulösen; dadurch soll eine Durchblutungsförderung, eine Aktivierung des Immunsystems und auch eine beschleunigte Heilung bzw. Regeneration von geschädigtem Gewebe, wie beispielsweise Knorpelschäden, erreicht werden. Die Krankengymnastik weist ein großes Spektrum an Techniken auf. Je nach individuellem Befund können die Behandlungsstrategien auf das jeweilige Beschwerdebild [angepasst werden.]


[50] Janssen Pia (2003) Konzepte der konservativen Therapie. In: Praxisleitfaden der Knorpelreparatur; Hrsg.: Fritz J, Aicher W, Eichhorn HJ. Springer-Verlag.

[Seite 26]

Zu den gesicherten Risikofaktoren der Arthrose zählt, wie bereits schon oben erwähnt, die Adipositas. Das Risiko an einer klinisch relevanten Arthrose zu erkranken ist durch eine Gewichtsreduktion vermindert (76). Beispielsweise besteht für Männer mit einem BMI von 30-35 ein 4,8fach höheres Risiko an einer Gonarthrose zu erkranken als bei einem BMI von kleiner 25. Die symptomatischen Beschwerden können um etwa 50 % verringert werden bei einer Gewichtsreduktion um ca. 5 kg.

[...]

Mit Hilfe physikalischer Maßnahmen wird versucht, eine Schmerzlinderung und Verbesserung der Durchblutung zu erreichen. Es stehen unter anderem folgende Maßnahmen zur Verfügung (76):

• Kryotherapie: Eine Erhöhung der Schmerzschwelle kann durch oberflächliche Kälteanwendung erreicht werden, bedingt durch eine Herabsetzung der peripheren Erregbarkeit und Nervenleitgeschwindigkeit. Kontraindiziert sind Eisbehandlungen beispielsweise bei arteriellen oder venösen Durchblutungsstörungen, schweren Herz-Kreislauferkrankungen und Raynaud-Syndrom.

• Wärmetherapie: Durch Wärmezufuhr wird der Muskeltonus gesenkt und die Schmerzschwelle angehoben. Zusätzlich kann die Wirksamkeit anderer Behandlungskonzepte durch die Wärmebehandlung gefördert werden, bedingt durch die Mehrdurchblutung der oberflächlichen Gewebsschichten, die wiederum eine gesteigerte Dehnbarkeit des Bindegewebes zur Folge hat.

[Seite 27]

• Pulsierende elektromagnetische Felder (PEMF): Der theoretische Hintergrund dieser Methode ist die Annahme, dass körpergleiche Ströme im Organismus erzeugt werden, die durch definierte Frequenzen in der Lage sind eine optimale Resonanz im Körper auszulösen; dadurch soll eine Durchblutungsförderung, eine Aktivierung des Immunsystems und auch eine beschleunigte Heilung bzw. Regeneration von geschädigtem Gewebe, wie beispielsweise Knorpelschäden, erreicht werden. [...]


1.9.1.3 Physiotherapie

Die Krankengymnastik weist ein großes Spektrum an Techniken auf. Je nach individuellem Befund können die Behandlungsstrategien auf das jeweilige Beschwerdebild angepasst werden.


76 Janssen Pia (2003) Konzepte der konservativen Therapie. In: Praxisleitfaden der Knorpelreparatur; Hrsg.: Fritz J, Aicher W, Eichhorn HJ. Springer-Verlag

Anmerkungen

Weitgehend identisch; ohne jede Kennzeichnung als Übernahme.

Sichter
(Graf Isolan) Agrippina1

Auch bei Fandom

Zufälliges Wiki