Fandom

VroniPlag Wiki

Chg/103

< Chg

31.371Seiten in
diesem Wiki
Seite hinzufügen
Diskussion0 Teilen

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

Das Recht der Europäischen Zentralbank. Unabhängigkeit und Kooperation in der Europäischen Währungsunion

von Prof. Dr. Charlotte Gaitanides

vorherige Seite | zur Übersichtsseite | folgende Seite
Statistik und Sichtungsnachweis dieser Seite findet sich am Artikelende
[1.] Chg/Fragment 103 24 - Diskussion
Zuletzt bearbeitet: 2016-04-22 21:24:00 WiseWoman
Chg, Fragment, Gesichtet, Junius et al 2002, SMWFragment, Schutzlevel sysop, Verschleierung

Typus
Verschleierung
Bearbeiter
SleepyHollow02
Gesichtet
Yes.png
Untersuchte Arbeit:
Seite: 103, Zeilen: 24-36
Quelle: Junius et al 2002
Seite(n): 89, 94, Zeilen: 89: 32-34; 94: 17 ff.
In einer wachsenden Volkswirtschaft muß die Notenbank ständig neues Zentralbankgeld schaffen, mit dem die wachsende Anzahl der Transaktionen finanziert werden kann. Die EZB schafft Zentralbankgeld, indem sie von den Geschäftsbanken - zumeist befristet - Aktiva entgegennimmt und ihnen dafür ein Guthaben an Zentralbankgeld einräumt. Solche Aktiva können etwa Wertpapiere oder Devisen sein. Über die Hinterlegung von Aktiva kommen die Geschäftsbanken - zumeist nur vorübergehend - in den Besitz von Zentralbankgeld, das die Grundlage für ihre Geschäftstätigkeit mit den Nichtbanken darstellt. Über die Transaktionen mit den Nichtbanken sind die Kreditinstitute wiederum in der Lage, neue Aktiva für weitere Refinanzierungsgeschäfte mit der Zentralbank zu erwerben sowie die notwendigen Erträge für die Zinszahlungen an die Zentralbank zu erwirtschaften. [Seite 89]

In einer wachsenden Volkswirtschaft muss die Notenbank ständig neues Zentralbankgeld schaffen, mit dem die zunehmenden Transaktionen finanziert werden können.

[Seite 94]

Grundsätzlich schafft die EZB Zentralbankgeld, indem sie von einem MFI Aktiva (meistens befristet) entgegennimmt und diesem MFI dafür ein Guthaben an Zentralbankgeld einräumt (Abbildung 3-1). Solche Aktiva können etwa Wertpapiere oder Devisen sein. [...] Über die Hinterlegung von Aktiva (Wertpapiere) kommen die Finanzinstitute — überwiegend nur vorübergehend in den Besitz von Zentralbankgeld, welches die Grundlage für ihre Geschäftstransaktionen mit den Nichtbanken darstellt. Über diese Geschäftstätigkeit mit den Nichtbanken sind die Kreditinstitute in der Lage, neue Aktiva für weitere Refinanzierungsgeschäfte mit der Zentralbank zu erwerben sowie die notwendigen Erträge für die Zinszahlungen an die Zentralbank zu erwirtschaften.

Anmerkungen

Die Quelle ist zwei Fn. weiter (auf der nächsten Seite) genannt, allerdings mit Verweis auf S.90.

Sichter
(SleepyHollow02), WiseWoman


vorherige Seite | zur Übersichtsseite | folgende Seite
Letzte Bearbeitung dieser Seite: durch Benutzer:WiseWoman, Zeitstempel: 20160422212500


Auch bei Fandom

Zufälliges Wiki