Fandom

VroniPlag Wiki

Chh/071

< Chh

31.377Seiten in
diesem Wiki
Seite hinzufügen
Diskussion0 Teilen

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

Experimentelle und klinische Untersuchungen zur Therapieplanung und Effektivitätssteigerung thermischer In-situ-Ablationsverfahren zur Behandlung von Leber-, Lungen- und Schilddrüsentumoren

von Dr. Christoph Holmer

vorherige Seite | zur Übersichtsseite | folgende Seite
Statistik und Sichtungsnachweis dieser Seite findet sich am Artikelende
[1.] Chh/Fragment 071 01 - Diskussion
Zuletzt bearbeitet: 2014-10-12 13:12:31 Hindemith
Chh, Fragment, Gesichtet, Ritz 2006, SMWFragment, Schutzlevel sysop, Verschleierung

Typus
Verschleierung
Bearbeiter
SleepyHollow02
Gesichtet
Yes.png
Untersuchte Arbeit:
Seite: 71, Zeilen: 1 ff. (komplett)
Quelle: Ritz 2006
Seite(n): 147-149, Zeilen: 147: 27 ff.; 148: 1 ff.; 149: 6ff
3. Diskussion

3.1. Bestimmung optischer Gewebeparameter von kolorektalen Lebermetastasen und deren Primärtumoren für die Dosimetrie der LITT

Optische Gewebeparameter unterliegen in Abhängigkeit von der Wellenlänge des verwendeten Lichtes, mit dem das Gewebe durchstrahlt wird, einer erheblichen Varianz [78]. Darüber hinaus stehen in der Literatur für humanes Lebermetastasengewebe bzw. für kolorektale Primärtumoren nur unzureichende Daten über die optischen Parameter zur Verfügung [79]. In der hier durchgeführten Arbeit erfolgte die Bestimmung der optischen Parameter von Lebermetastasengewebe und Gewebe kolorektaler Karzinome bei drei ausgewählten Wellenlängen, die für die LITT relevant sind (850, 980, 1064 nm, Dioden-Laser, Neodym:YAG-Laser). Um die Möglichkeiten zur Bestimmung von optischen Parametern zu vereinfachen, sollten in einem weiteren Versuchsansatz die Unterschiede bzw. Übereinstimmungen von Lebermetastasen und deren kolorektalen Primärtumoren verglichen werden.

Da Ravikumar bereits zeigen konnte, dass durch eine Thermokoagulation selbst Veränderungen der optischen Parameter entstehen [69], wurden darüber hinaus im gleichen experimentellen Ansatz die Veränderungen der optischen Parameter vor und nach vollständiger Thermokoagulation des Zielgewebes untersucht.

Die optischen Parameter wurden unter Anwendung eines Messplatzes nach dem Prinzip des „Doppel-Ulbrichkugel-Systems“ [sic] bestimmt. Der Messplatz besteht aus einer monochromatischen Lichtquelle und einer mit hochreflektierendem Material beschichteten Ulbrichkugel [sic], die mit Photodetektoren versehen ist. Das Doppel- Ulbrichkugel-System [sic] kann als Messverfahren mit der höchsten Präzision angesehen werden [78,80]. Berücksichtigt werden muss bei diesem methodischen Ansatz, dass die optischen Parameter in-vitro bestimmt werden. Dabei sind vor allem Unterschiede zur in-vivo Situation durch die Absorptionseigenschaften und Oxygenierung des Blutes zu erwarten [78]. Mit diesem System wurden eine Reihe von Untersuchungen zur Messung der optischen Eigenschaften von biologischem Gewebe durchgeführt [78,81,82].

Bei der Bestimmung der optischen Parameter von Metastasengewebe der Leber im nicht koagulierten Gewebezustand zeigten sich zwischen 850 nm und 1064 nm mit zunehmender Wellenlänge ein signifikanter Abfall des Absorptionskoeffizienten und des Streuungskoeffizienten bei einer nur geringen Veränderung des Anisotropiefaktors. Hieraus resultierte eine Zunahme der optischen Eindringtiefe. Der Bereich der geringsten Absorption und der höchsten Eindringtiefe korrelieren direkt [miteinander und lagen damit in dem von Parrish 1981 als „optisches Fenster von biologischen Gewebe“ bezeichneten Wellenlängenbereich [83].]


69. Ravikumar TS. Interstitial therapies for liver tumors. Surg Oncol Clin North Am 1996; 2: 365 – 377

78. Cheong WF, Prahl SA, Welch AJ A review of the optical properties of biological tissues. IEEE J Quant Electron 1990; 26: 2166–2185

79. Zhu D, Luo Q, Cen J Effects of dehydration on the optical properties of in vitro porcine liver. Lasers Surg Med 2003; 33: 226-231

80. Terenji A, Willmann S, Osterholz J, Hering P, Schwarzmaier HJ. Measurement of the Coagulation Dynamics of Bovine Liver Using the Modified Microscopic Beer-Lambert Law. Lasers Surg Med 2005; 36: 365 – 370

81. Jacques SL. Laser-tissue interactions; photochemical, photothermal and photomechanical. Surg Clin N Am 1992; 72: 531 – 558

82. Marchesini R, Pignoli E, Tomatis S, Fumagalli S, Sichirollo AE, Di Palma S, Dal Fante M, Spinelli P, Croce AC, Bottiroli G. Ex vivo optical properties of human colon tissue. Lasers Surg Med 1994; 15: 351-357

83. Parrish JA. New concepts in therapeutic photomedicine: photochemistry, optical targeting and the therapeutic window. J Invest Dermatol 1981; 77: 45- 50

Optische Gewebeparameter unterliegen in Abhängigkeit von der Wellenlänge des verwendeten Lichtes, mit dem das Gewebe durchstrahlt wird, einer erheblichen Varianz [41]. Darüber hinaus stehen in der Literatur für humanes Lebermetastasengewebe bzw. für kolorektale Primärtumore nur unzureichende Daten über die optischen Parameter zur Verfügung [275]. In der hier durchgeführten Versuchsreihe erfolgte die Bestimmung der

[Seite 148:]

optischen Parameter von Lebermetastasengewebe und Gewebe kolorektaler Karzinome bei drei ausgewählten Wellenlängen, die für die laserinduzierte Thermotherapie relevant sind (850, 980, 1064 nm, Dioden-Laser, Neodym:YAG-Laser). Um die Möglichkeiten zur Bestimmung von optischen Parametern zu vereinfachen, sollten in einem weiteren Versuchsansatz die Unterschiede bzw. Übereinstimmungen von Lebermetastasen und deren kolorektalen Primärtumoren verglichen werden. Die Probengewinnung wäre hier durch die in jedem Fall stattfindende Kolonoskopie gewährleistet und würde eine direkte Probengewinnung aus der Metastase unnötig machen.

Da aus der Literatur bekannt ist, dass durch eine Thermokoagulation selbst Veränderungen der optischen Parameter entstehen [31, 60, 147, 274], wurden darüber hinaus im gleichen experimentellen Ansatz die Veränderungen der optischen Parameter vor und nach vollständiger Thermokoagulation des Zielgewebes untersucht.

Die optischen Parameter wurden unter Anwendung eines Messplatzes nach dem Prinzip des “Doppel-Ulbrichtkugel-Systems” bestimmt. Der Messplatz besteht aus einer monochromatischen Lichtquelle und einer mit hochreflektierendem Material beschichteten Ulbrichtkugel, die mit Photodetektoren versehen ist. Das Doppel- Ulbrichtkugel-System kann als Messverfahren mit der höchsten Präzision angesehen werden [41, 246]. Berücksichtigt werden muss bei diesem methodischen Ansatz, dass die optischen Parameter in-vitro bestimmt werden. Dabei sind vor allem Unterschiede zur in-vivo Situation durch die Absorptionseigenschaften und Oxygenierung des Blutes zu erwarten [41, 197]. Mit diesem System wurden eine Reihe von Untersuchungen zur Messung der optischen Eigenschaften von biologischem Gewebe durchgeführt [21, 41, 111, 142, 165, 197, 222].

[Seite 149:]

Bei der Bestimmung der optischen Parameter von Metastasengewebe der Leber im nicht koaguliertem Gewebezustand, zeigten sich zwischen 850 nm und 1064 nm die folgenden Ergebnisse: mit zunehmender Wellenlänge kam es zu einem signifikanten Abfall des Absorptionskoeffizienten (in mm-1: 850nm: 0,062±0,02, 980nm: 0,064±0,022, 1064nm: 0,028±0,02) und des Streukoeffizienten (in mm-1: 850nm: 10,18±0,88, 980nm: 9,7±0,86, 1064nm: 9,28±1,04) bei nur geringer Veränderung des Anisotropiefaktors (850nm: 0,875±0,04, 980nm: 0883±0,03, 1064nm: 0,885±0,04). Hieraus resultierte eine Zunahme der optischen Eindringtiefe bis zu einem Maximum von 4,08±1,73 mm bei 1064 nm (in mm: 850nm: 2,21±0,61, 980nm: 2,24±0,54), entsprechend der Emissionswellenlänge des Nd:YAG-Lasers (s. 3.3.1.2.1; S. 108 ff.). Der Bereich der geringsten Absorption und der höchsten Eindringtiefe korrelieren direkt miteinander und lagen damit in dem von Parrish 1981 als „optisches Fenster von biologischem Gewebe“ bezeichneten Wellenlängenbereich [172].


21. Beek JF, Blokland P, Posthumus P, Aalders M, Pickering JW, Sterenborg HJ, van Gemert MJC In vitro double-integrating-sphere optical properties of tissues between 630 and 1064 nm. Phys Med Biol 1997; 42:2255-2261

31. Bosman S Heat-induced structural alterations in myocardium in relation to changing optical properties. App. Opt 1993; 32: 461-463

41. Cheong WF, Prahl SA, Welch AJ A review of the optical properties of biological tissues. IEEE J Quant Electron 1990; 26: 2166–2185

60. Derbyshire GJ, Bogen DK, Unger M Thermally induced optical property changes in myocardium at 1.06 microns. Lasers Surg Med 1990; 10: 28-34

111. Jacques SL Laser-tissue interactions; photochemical, photothermal and photomechanical. Surg Clin N Am 1992; 72: 531-558

142.Marchesini R, Pignoli E, Tomatis S, Fumagalli S, Sichirollo AE, Di Palma S, Dal Fante M, Spinelli P, Croce AC, Bottiroli G Ex vivo optical properties of human colon tissue. Lasers Surg Med 1994; 15: 351-357

147.Melo CA, Lima Al, Brasil IR, Marcassa LG, Bagnato VS Characterization of light penetration in rat tissues. J Clin Laser Med Surg 2001; 19: 175-179

165.Nau WH, Roselli RJ, Milam DF Measurement of thermal effects on the optical properties of prostate tissue at wavelength of 1,064 and 633 nm. Lasers Surg Med 1999; 24: 38 - 47

172. Parrish JA New concepts in therapeutic photomedicine: photochemistry, optical targeting and the therapeutic window. J Invest Dermatol 1981; 77: 45-50

197.Roggan A Dosimetrie thermischer Laseranwendungen in der Medizin-Untersuchung der optischen Gewebeeigenschaften und physikalisch-mathematische Modellentwicklung. In: Müller G, Berlien HP (Hrsg.) Fortschritte in der Lasermedizin Ecomed, Landsberg, München, Zürich. 1997

222. Skinner MG, Everts S, Reid AD, Vitkin IA, Lilge L, Sherar MD Changes in optical properties of ex vivo rat prostate due to heating. Phys Med Biol 2000; 45: 1375 – 1386

246.Terenji A, Willmann S, Osterholz J, Hering P, Schwarzmaier HJ Measurement of the Coagulation Dynamics of Bovine Liver Using the Modified Microscopic Beer-Lambert Law. Lasers Surg Med 2005; 36: 365 – 370

274.Yamasaki T, Kimura T, Kurokawa F, Aoyama K, Tajima K, Yokoyama Y, Takami T, Omori K, Kawaguchi K, Tsuchiya M, Terai S, Sakaida I, Okita K Percutaneous radiofrequency ablation with cooled electrodes combined with hepatic arterial balloon occlusion in hepatocellular carcinoma. J Gastroenterol 2005; 40: 171-178

275.Zhu D, Luo Q, Cen J Effects of dehydration on the optical properties of in vitro porcine liver. Lasers Surg Med 2003; 33: 226-231

Anmerkungen

Kein Hinweis auf die Quelle.

Die Ulbricht-Kugel ist nach dem Ingenieur Richard Ulbricht benannt.

Sichter
(SleepyHollow02), Hindemith


vorherige Seite | zur Übersichtsseite | folgende Seite
Letzte Bearbeitung dieser Seite: durch Benutzer:Hindemith, Zeitstempel: 20141012131511

Auch bei Fandom

Zufälliges Wiki