Fandom

VroniPlag Wiki

Chh/Fragment 075 01

< Chh

31.285Seiten in
diesem Wiki
Seite hinzufügen
Diskussion0 Share

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.


Typus
Verschleierung
Bearbeiter
SleepyHollow02
Gesichtet
Yes.png
Untersuchte Arbeit:
Seite: 75, Zeilen: 1-2, 4-15, 18-20, 22-39
Quelle: Ritz 2006
Seite(n): 142, Zeilen: 1ff
3.2. Therapiestudien bei Patienten mit kolorektalen Lebermetastasen zur Optimierung der LITT

Zur Behandlung auch größer Lebermetastasen wurde eine Optimierung der LITT angestrebt. Tierexperimentelle Arbeiten der eigenen Arbeitsgruppe konnten zeigen, dass eine Perfusionsunterbrechung während der LITT eine Effektivitätssteigerung im Hinblick auf die Größe der erzielten Läsionsvolumina mit sich bringt [70,94]. In der hier durchgeführten klinischen Arbeit sollte die LITT in Kombination mit einer kompletten oder selektiven Perfusionsunterbrechung hinsichtlich ihrer Effektivität im Vergleich zur normalen Perfusion bei Patienten mit irresektablen hepatischen Metastasen untersucht werden. Insbesondere sollte hierbei der Frage nachgegangen werden, ob die experimentell beobachteten positiven Effekte auch unter klinischen Aspekten nachvollziehbar sind.

In Hinblick auf die Beurteilung der Effektivität der Blutflussunterbrechung bestätigte diese Studie die Ergebnisse der vorausgegangenen experimentellen Untersuchungen:

[...]

Bei der Berechnung der postinterventionellen thermischen Läsionsvolumina zeigte sich in allen drei Gruppen ein signifikant höheres Volumen als das Ausgangsvolumen der Metastase, wobei die LITT in Kombination mit einem Pringle-Mannöver das größte Läsionsvolumen erzielen konnte im Vergleich zur LITT ohne Gefäßunterbrechung sowie in Kombination mit Stärkemikrosphären. Yamasaki untersuchte den Einfluss einer Ballonokklusion der Arteria hepatica während der RFA von Patienten mit hepatozellulärem Karzinom auf die Größe der Thermoläsionen. Hierbei konnte gezeigt werden, dass die Okklusion eine signifikante Steigerung des größten Läsionsdurchmessers von 35,5 mm auf 47,6 mm erzielen konnte [95]. Miyamoto beschrieb nach kompletter Perfusionsunterbrechung durch einen arteriellen und venösen Ballonkatheter bei 4 Patienten einen maximalen Läsionsdurchmesser von 56,5 mm [96]. Diese Daten machen deutlich, dass eine Perfusionsunterbrechung während der LITT eine enorme Effizienzsteigerung zur Folge hat.

Hinsichtlich ihrer Komplikationsrate können In-situ-Ablationsverfahren als sicher eingestuft werden. In einer Übersichtsarbeit von über 3800 mittels RFA behandelten Patienten beschrieb Mulier eine Major-Komplikationsrate von 9 % und eine Letalität von 0,5 % [97]. Bei bislang etwas 1500 in der Literatur beschriebenen Patienten, die durch eine LITT behandelt wurden, fanden sich ähnliche Ergebnisse mit einer Minor-Morbidität von 15 – 20 %, einer Major-Morbidität von unter 2 % und einer Letalität von 0,3 % [98,99]. Diese Daten spiegeln sich in den Ergebnissen unserer Studie wider, in der wir eine Gesamt-Komplikationsrate von 21,4 % zu verzeichnen hatten.


70. Ritz JP, Roggan A, Schuppan D, Rühl M, Buhr HJ, Germer CT. Enhancement of the immune response to residual intrahepatic tumor tissue by laser-induced thermotherapy (LITT) compared to hepatic resection. Isbert C, Lasers Surg Med. 2004;35(4):284-92

94. Germer,C.T., Isbert C., Albrecht D., Roggan A., Pelz J., Ritz J.P., Müller G., Buhr H.J. Laser-induced Thermotherapy combined with hepatic arterial embolization in the treatment of liver tumors in a rat model Ann of surgery 1999; 230: 55-62.

95. Yamasaki T, Kimura T, Kurokawa F, Aoyama K, Tajima K, Yokoyama Y, Takami T, Omori K, Kawaguchi K, Tsuchiya M, Terai S, Sakaida I, Okita K. Percutaneous radiofrequency ablation with cooled electrodes combined with hepatic arterial balloon occlusion in hepatocellular carcinoma. J Gastroenterol 2005; 40: 171-178

96. Miyamoto M, Tsuji K, Sakurai Y, Nishimori H, Kang JH, Mitsui S, Maguchi H. Percutaneous radiofrequency ablation for unresectable large hepatic tumours during hepatic blood flow occlusion in four patients. Clin Radiol 2004; 59: 812-818

97. Mulier S, Ni Y, Miao Y, Rosiere A, Khoury A,Marchal G, Michel L. Size and geometry of hepatic radiofrequency lesions. Eur J Surg Oncol 2003; 29: 867-878

98. Vogl TJ, Straub R, eichler [sic] K, Woitaschek D, Mack MG. Malignant liver tumors treated with MR imaging-guided laser-induced thermotherapy: experience with complications in 899 patients (2,520 lesions). Radiology 2002; 225: 367-377

99. Eggermont A, Steller P, Sugarbaker P Laparotomy enhances intraperitoneal tumor growth and abrogates the antitumor effects of interleukin 2 and lymphokine activated killer cells. Surgery 1987; 102: 71-78

4.2.2.4 Perfusionsunterbrechung bei Patienten mit kolorektalen Lebermetastasen

Durch die vorherigen experimentellen Versuchsreihen wurde belegt, dass die komplette und selektive Unterbrechung der hepatischen Perfusion zu einer Effektivitätssteigerung der thermischen In-Situ-Ablationsverfahren im Hinblick auf das induzierbare Läsionsvolumen, die onkologische Effektivität, die vollständige intraläsionäre Tumorzerstörung und die lokale Tumorkontrolle führt. Diese Untersuchungen bildeten die Grundlage für die Anwendung dieser Kombinationstherapie im Rahmen einer klinischen Pilotstudie. Dabei war es das Ziel, die laserinduzierte Thermotherapie in Kombination mit einer kompletten oder selektiven Blutflussunterbrechung hinsichtlich ihrer Effektivität, Komplikationsrate, Durchführbarkeit und prognostischer Relevanz bei Patienten mit irresektablen hepatischen Metastasen zu überprüfen. Insbesondere sollte dabei der Frage nachgegangen werden, ob die experimentell beobachteten positiven Effekte auch unter klinischen Aspekten nachvollziehbar sind, in welcher Größenordnung sich die mit Hilfe der Laserbehandlung erzielten Läsionsvolumina bewegen, welche Komplikationen auftreten und welchen Verlauf das Tumorleiden der Patienten in den ersten 6 Monaten nach der Ablation einnimmt.

Im Hinblick auf die Beurteilung der Effektivität der Blutflussunterbrechung bestätigte diese Studie die Ergebnisse der vorausgegangenen experimentellen Untersuchungen. Bei der Berechnung der postinterventionellen thermischen Läsionsvolumina zeigte sich in allen drei Gruppen ein signifikant höheres Volumen als das Ausgangsvolumen an der Metastase.

Yamasaki et al. untersuchten den Einfluss einer Ballonokklusion der Arteria hepatica während der RFA von Patienten mit hepatozellulären Karzinomen auf die Größe der Thermoläsion. Sie fanden durch die Okklusion eine signifikante Steigerung des größten Läsionsdurchmessers von 35,3 mm auf 47,6 mm [273]. Miyamoto beschrieb nach kompletter Blutflussunterbrechung durch einen arteriellen und venösen Ballonkatheter bei 4 Patienten einen maximalen Läsionsdurchmesser von 56,5 mm [154].

Diese Daten machen deutlich, dass eine Perfusionsunterbrechung während der LITT eine enorme Effizienzsteigerung zur Folge hat. Hinsichtlich ihrer Komplikationsrate können In-situ-Ablationsverfahren als sicher eingestuft werden. Dies gilt besonders für die zumeist in Lokalanästhesie vorgenommene percutane Ablation. In einer Übersichtsarbeit von über 3800 mittels RFA behandelten Patienten beschrieb Mulier eine Major-Morbidität von 9 % (0-35) und eine Letalität von 0,5% (0-3) [158]. Bei bislang etwa 1500 in der Literatur beschriebenen Patienten, die durch eine LITT behandelt wurden, fanden sich ähnliche Ergebnisse mit einer Minor-Morbidität von 15-20% (0-40), einer Major-Morbidität von unter 2% (0-35) und einer Letalität von 0,3% (0-2) [259, 72].

Diese Daten spiegeln sich in den Ergebnissen unserer Pilotstudie wider, in der wir eine Gesamt-Komplikationsrate von 21,4% zu verzeichnen hatten.


72. Eggermont A, Steller P, Sugarbaker P Laparotomy enhances intraperitoneal tumor growth and abrogates the antitumor effects of interleukin 2 and lymphokine activated killer cells. Surgery 1987; 102: 71-78

154.Miyamoto M, Tsuji K, Sakurai Y, Nishimori H, Kang JH, Mitsui S, Maguchi H Percutaneous radiofrequency ablation for unresectable large hepatic tumours during hepatic blood flow occlusion in four patients. Clin Radiol 2004; 59: 812-818

158.Mulier S, Ni Y, Miao Y, Rosiere A, Khoury A,Marchal G, Michel L Size and geometry of hepatic radiofrequency lesions. Eur J Surg Oncol 2003; 29: 867-878

259.Vogl TJ, Straub R, eichler [sic] K, Woitaschek D, Mack MG Malignant liver tumors treated with MR imaging-guided laser-induced thermotherapy: experience with complications in 899 patients (2,520 lesions). Radiology 2002; 225: 367-377

273.Wilson BC, Jacques SL Optical reflectance and transmittance of tissues: principles and applications. IEEE J Quant Electron 1990; 26: 2186

Anmerkungen

Kein Hinweis auf die Quelle.

Die Kleinschreibung "eichler K" findet sich ebenfalls in der Quelle.

Sichter
(SleepyHollow02) Singulus

Auch bei Fandom

Zufälliges Wiki