Fandom

VroniPlag Wiki

Cl/Fragment 055 01

< Cl

31.268Seiten in
diesem Wiki
Seite hinzufügen
Diskussion3 Share

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.


Typus
Verschleierung
Bearbeiter
Hindemith, Agrippina1
Gesichtet
Yes.png
Untersuchte Arbeit:
Seite: 55, Zeilen: 1-27
Quelle: Bölükbasi 2004
Seite(n): 66, 71, Zeilen: 66: 24ff; 69: 1-10; 71: 1-10
Bestimmung der Wirkstoffkonzentration

Kleinheinz 2000 stellte fest, das 90 % der Gesamtmenge des VEGF bereits nach 4-8 Stunden freigegeben werden. Darüber hinaus sei ein weiterer Effekt auf das Gewebe nicht vorhanden. Entscheidend ist allerdings der lokale Wirkspiegel des Zytokins im Regenerationsbereich. VEGF165 liegt nach 48 Stunden noch in hyperphysiologischen Konzentrationen vor. Dies stimuliert eine Zellaktivierung [Kleinheinz 2000].

Untersuchungszeitraum

Aufgrund der kurzzeitigen Aktivierungsphase und der früh einsetzenden Angiogenese wurde der Untersuchungszeitraum auf 28 Tage angesetzt. Die Wachstumsfaktoren und die Ersatzmaterialien greifen am Anfang der Implantation in die Regeneration ein und haben ihren Wirkungshöhepunkt in der Mitte des Regenerationsablaufs [Kübler et al. 1998]. Zu späteren Zeitpunkten, in denen die Wachstumsfaktoren und das Ersatzmaterial nicht mehr wirksam sind, holt die Regeneration im unversorgten Defekt auf und die Unterschiede werden kleiner [Feifel et al. 1995]. Lazarous et al. 1996 haben die Wirkung von VEGF und bFGF auf die Koronargefäßentwicklung ebenfalls über einen Zeitpunkt von 4 Wochen erfolgreich verglichen.

Vergleich Kollagenprobe mit der Leerprobe

Vorteile des Kollagens gegenüber der Leerprobe konnten in dieser Studie nicht gezeigt werden. Im Gegensatz zu den Leerproben, wo sich bei einem relativ kleinen Bohrdefekt von 5 mm Durchmesser sehr früh ein randdichtes und stabiles Blutkoagel organisierte, fehlte dieses bei den Kollagenproben durch die Spalt- und Hohlraumbildung zum ortsständigen Knochen. Bei den Kollagenproben verzögerte sich die angio- und osteoinduktive Wirkung der im Koagel befindlichen Zytokine. Wesentliche Vorteile des Kollagens gegenüber der Leerprobe werden nur Defekten zugeschrieben, in denen aufgrund der Größe [und Ausdehnung eine stabilisierende Wirkung des Kollagens auf das Koagel erwartet wird.]

[Seite 66]

Bestimmung der Wirkstoffkonzentration

Kleinheinz 2000 hält es für möglich, dass 90 % der Gesamtmenge des VEGF bereits nach 4-8 Stunden freigegeben werden und darüber hinaus ein weiterer Effekt auf das Gewebe nicht stattfindet. Entscheidend wäre allerdings der lokale Wirkspiegel des Zytokins im Regenerationsbereich und liegt für VEGF165 nach 48 Stunden noch im hyperphysiologischen Bereich und rege eine Zellaktivierung an [Kleinheinz 2000].

[Seite 69]

Korrelation der Kollagenprobe mit der Leerprobe

Vorteile des Kollagens gegenüber der Leerprobe konnten in dieser Studie nicht gezeigt werden. Im Gegensatz zu den Leerproben, wo sich bei einem relativ kleinen Bohrdefekt von 5 mm Durchmesser sehr früh ein randdichtes und stabiles Blutkoagel organisierte, fehlte dieses bei den Kollagenproben durch die Spalt- und Hohlraumbildung zum ortsständigen Knochen. Daher verzögerte sich bei den Kollagenproben die angio- und osteoinduktiven [sic] Wirkung der im Koagel befindlichen Zytokine.

Wesentliche Vorteile des Kollagens gegenüber der Leerprobe werden nur in Defekten zugeschrieben, in denen aufgrund der Größe und Ausdehnung eine Stabilisierende [sic] Wirkung des Kollagens auf das Koagel erwartet wird [...].

[Seite 71]

Untersuchungszeitraum

Aufgrund der kurzzeitigen Aktivierungsphase und der früh einsetzenden Angiogenese wurde der Untersuchungszeitraum auf 28 Tage angesetzt. Die Wachstumsfaktoren und der [sic] Ersatzmaterialien greifen am Anfang der Implantation in die Regeneration ein und haben ihren Wirkungshöhepunkt in der Mitte des Regenerationsablaufs [Kübler et al. 1998]. Zu späteren Zeitpunkten, in denen die Wachstumsfaktoren und das Ersatzmaterial nicht mehr wirksam sind, holt die Regeneration im unversorgten Defekt auf und die Unterschiede werden kleiner [Feifel et al. 1995]. Lazarous et al. 1996 haben die Wirkung von VEGF und bFGF auf die Koronargefäßentwicklung ebenfalls über einen Zeitpunkt von 4 Wochen erfolgreich verglichen.

Anmerkungen

Bei Kleinheinz (2000) findet man:

"So könnte angenommen werden, daß 90% der Gesamtmenge des komplexierten VEGF165 bereits nach 4-8 h freigegeben wurden (kumulative Freisetzungsmenge) und damit ein weiterer Effekt auf das Gewebe nicht mehr stattfinden könnte. Tatsächlich aber muß die aktuelle Konzentration des Zytokins im Regenerationsbereich, der lokale Wirkspiegel, als entscheidend angesehen werden und diese erreichte auch noch nach 48 h deutlich hyperphysiologische Werte, so daß auch zu diesem Zeitpunkt noch von einer Zellaktivierung ausgegangen werden konnte."

Sichter
(Hindemith, Agrippina1), WiseWoman

Auch bei Fandom

Zufälliges Wiki