Fandom

VroniPlag Wiki

Cmg/Fragment 198 01

< Cmg

31.384Seiten in
diesem Wiki
Seite hinzufügen
Diskussion0 Teilen

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.


Typus
Verschleierung
Bearbeiter
Klicken
Gesichtet
Yes.png
Untersuchte Arbeit:
Seite: 198, Zeilen: 01-12
Quelle: Gädeke 2006
Seite(n): 003, 004, Zeilen: 26-32, 01-07
[Dennoch kann nicht behauptet werden, dass eine seriöse Abklärung und Vorbereitung in einer Distanz-]Beziehung nicht stattfinden kann. Eine ausreichende oder zufrieden stellende Betreuung, wozu auch die Einschätzung der Urteilsfähigkeit hinsichtlich der gewünschten Lebensbeendigung wie auch die Feststellung der Dauerhaftigkeit des Sterbewunsches gehören, kann in diesen Fällen im Vorfeld der Begleitung durch telefonischen und/oder schriftlichen Kontakt erfolgen.

Generell nimmt eine sorgfältige Abklärung Zeit in Anspruch, so dass man eher selten von einer besonderen Schnelligkeit des Ablaufs sprechen kann. Zwar findet am Ende des Verfahrens in der Regel nur ein einziges Gespräch mit dem rezeptierenden Arzt in der Schweiz statt. Dies liegt aber oft darin begründet, dass in den meisten Fällen die dem Sterbewilligen zugemutete Reise schon sehr belastend ist und er meist aufgrund seiner gesundheitlichen Situation kaum in der Lage ist, eine solche Reise ein zweites Mal zu unternehmen.

Dennoch ist eine seriöse Vorbereitung und Abklärung in der Distanz-Beziehung nicht etwa unmöglich. So kann eine ausreichende – sogar befriedigende – Betreuung, wozu auch die Einschätzung der Urteilsfähigkeit in Bezug auf die Beendigung des eigenen Lebens sowie die Feststellung der Dauerhaftigkeit des Sterbewunsches gehören, tatsächlich gewährleistet sein, sofern im Vorfeld einer Freitod-Begleitung ein reger schriftlicher und/oder telefonischer Kontakt herrscht.

[S. 4, Z. 01-07]

Diese Abklärungen nehmen in aller Regel Zeit in Anspruch; von einer besonderen Schnelligkeit des Ablaufs kann nur selten die Rede sein. Wohl findet dann am Schluss des Verfahrens in der Regel nur ein einziges Gespräch mit dem Schweizer Arzt statt. Das hat seinen Grund darin, dass in den meisten Fällen die dem sterbewilligen Mitglied einmal zuzumutende Reise bereits ausserordentlich schwer belastend ist. Sie wären auf Grund ihrer gesundheitlichen Situation kaum in der Lage, eine solche Reise zweimal zu unternehmen.

Anmerkungen

Inhaltliche und teils wörtliche Übernahme weiterer Absätze ohne weiteren Verweis auf die Vorlage.

Sichter
SleepyHollow02

Auch bei Fandom

Zufälliges Wiki