Fandom

VroniPlag Wiki

Db/005

< Db

31.388Seiten in
diesem Wiki
Seite hinzufügen
Diskussion0 Teilen

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

Die außenpolitische Stellung der Türkei im Nahen und Mittleren Osten, besonders nach dem Kalten Krieg bis Ende 1999, Kontinuität oder Wandel?

von Dr. Derya Biyikli

vorherige Seite | zur Übersichtsseite | folgende Seite
Statistik und Sichtungsnachweis dieser Seite findet sich am Artikelende
[1.] Db/Fragment 005 27 - Diskussion
Zuletzt bearbeitet: 2014-01-21 16:26:57 Schumann
BauernOpfer, Db, Fragment, Gesichtet, SMWFragment, Schutzlevel sysop, Şen 1993

Typus
BauernOpfer
Bearbeiter
Stratumlucidum
Gesichtet
Yes.png
Untersuchte Arbeit:
Seite: 5, Zeilen: 27-31
Quelle: Şen 1993
Seite(n): 252, Zeilen: 13-16, 20-21
Die strategische Bedeutung der Türkei als Land der Trennung und des Überganges zwischen Okzident und Orient, dem Schwarzen- [sic] und dem Mittelmeerraum, sowie als Bindeglied zwischen dem Westen und Osten Europas nimmt ständig zu. Die Türkei ist sich ihrer Brückenfunktion der [sic] NATO bewusst. [„In der Türkei ist man davon überzeugt, das [sic] Europa, wenn es Einfluss auf die Entwicklung im Kaukasus und Zentralasien nehmen will, dazu die Türkei braucht. So sieht man sich nicht mehr als marginales, abgelehntes Land in Europa, sondern als Land mit neuer Bedeutung und neuem Selbstbewusstsein.“4]

4 Sen [sic] Faruk: Die Türkei als Ordnungsmacht, in: Südosteuropa Mitteilungen, Nr. 3/1993, S. 252-264, S.252

Die strategische Bedeutung der Türkei als Land der Trennung und des Übergangs zwischen Okzident und Orient, dem Schwarzmeer-Raum und dem Mittelmeer-Raum, sowie als Bindeglied zwischen dem Westen und Osten Europas nimmt ständig zu.

[...] Die Türkei ist sich ihrer Brückenfunktion für die NATO bewußt. [„In der Türkei ist man davon überzeugt, daß Europa, wenn es Einfluß auf die Entwicklung im Kaukasus und Zentralasien nehmen will, dazu die Türkei braucht. So sieht man sich nicht mehr als marginales, abgelehntes Land in Europa, sondern als Land mit neuer Bedeutung und neuem Selbstbewußtsein.“2]


[2 Freitag-Wirminghaus, Rainer: Die Zukunft der islamisch geprägten Staaten. Der Zerfall der Sowjetunion und die islamisch geprägte Welt, in: Landeszentrale für politische Bildung Baden-Württemberg (Hrsg.): Die Gemeinschaft unabhängiger Staaten (GUS). Entstehung – Entwicklung – Probleme. Stuttgart 1992, S. 113.]

Anmerkungen

Vor dem aus der Quelle entnommenen und kenntlich gemachten wörtlichen Zitat, das sie fälschlich Şen (1993) zuschreibt, übernimmt die Verf. zwei weitere Sätze weitgehend wörtlich von diesem, ohne dies kenntlich zu machen.

Sichter
(Stratumlucidum) Schumann

[2.] Db/Fragment 005 41 - Diskussion
Zuletzt bearbeitet: 2014-01-21 16:31:41 Schumann
Db, Fragment, Gesichtet, SMWFragment, Schutzlevel sysop, Verschleierung, Şen 1993

Typus
Verschleierung
Bearbeiter
Stratumlucidum
Gesichtet
Yes.png
Untersuchte Arbeit:
Seite: 5, Zeilen: 41-46
Quelle: Şen 1993
Seite(n): 253, 260, Zeilen: 253:1-3; 260:34-37
Das neue Selbstbewusstsein schlägt sich unter anderem in der türkischen Initiative der Schwarzmeerkooperation nieder. Ebenso kooperiert die Türkei mit Aserbaidschan und zentralasiatischen Republiken in der Economic Cooperation Organisation [sic] (ECO). Die Aufnahme der mittelasiatischen Republiken und Aserbaidschan in diesem [sic] 1964 gegründeten Wirtschaftsrat mit den Mitgliedern Türkei, Iran und Pakistan erweckte ein großes [Ansehen [sic].] [Seite 253]

Das neue Selbstbewußtsein schlägt sich unter anderem in der türkischen Initiative der Schwarzmeer-Kooperation [und allgemeinen Annäherung an die zentralasiatischen Staaten, aber auch in ihrer zunehmend aktiven Balkanpolitik] nieder.

[Seite 260]

Die Türkei kooperiert außerdem mit Aserbaidschan und den mittelasiatischen Republiken in der Economic Cooperation Organisation [sic] (ECO). Die Aufnahme der mittelasiatischen Republiken und Aserbaidschans in diesen 1964 gegründeten Wirtschaftsrat mit den Mitgliedern Türkei, Iran und Pakistan erregte großes Aufsehen.28


[28 Vgl. Atılgan, Canan, a.a.O., S.54.]

Anmerkungen

Keine Quellenangabe. Die fehlerhafte Schreibung des Namens der Economic Cooperation Organization übernimmt die Verf. aus der Quelle.

Sichter
(Stratumlucidum) Schumann


vorherige Seite | zur Übersichtsseite | folgende Seite
Letzte Bearbeitung dieser Seite: durch Benutzer:Schumann, Zeitstempel: 20140121163242

Auch bei Fandom

Zufälliges Wiki