Fandom

VroniPlag Wiki

Db/015

< Db

31.286Seiten in
diesem Wiki
Seite hinzufügen
Diskussion0 Share

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

Die außenpolitische Stellung der Türkei im Nahen und Mittleren Osten, besonders nach dem Kalten Krieg bis Ende 1999, Kontinuität oder Wandel?

von Dr. Derya Biyikli

vorherige Seite | zur Übersichtsseite | folgende Seite
Statistik und Sichtungsnachweis dieser Seite findet sich am Artikelende
[1.] Db/Fragment 015 01 - Diskussion
Zuletzt bearbeitet: 2014-08-06 22:39:42 Schumann
Db, Fragment, Gesichtet, Riemer 1998, SMWFragment, Schutzlevel sysop, Verschleierung

Typus
Verschleierung
Bearbeiter
Stratumlucidum
Gesichtet
Yes.png
Untersuchte Arbeit:
Seite: 15, Zeilen: 1-5
Quelle: Riemer 1998
Seite(n): 23, Zeilen: 31-34
Sultan Mahmut II. (1808-1839) wurde zum „Motor“ einer weitreichenden Erneuerungsbewegung mit stark westlicher Orientierung. [...] Das erklärte Ziel Mahmuts II. war die Modernisierung des Reiches. Grundlegend wurde die Armee als zentraler Träger des Staates modernisiert. Sultan Mahmud II. wurde zum ,Motor’ einer weitreichenden Erneuerungsbewegung mit stark westlicher Orientierung. Die Modernisierung des Reiches (,yenilesme’) war das erklärte Ziel Mahmuds. Die Armee als zentraler Träger des Staates wurde grundlegend reformiert.
Anmerkungen

Kein Hinweis auf die Quelle.

Geburts- und Todesjahr des Sultans finden sich z.B. in der Quelle des Fragments 015 09.

Sichter
(Stratumlucidum) Schumann

[2.] Db/Fragment 015 09 - Diskussion
Zuletzt bearbeitet: 2013-12-27 21:06:13 Schumann
BauernOpfer, Db, Fragment, Gesichtet, SMWFragment, Schutzlevel sysop, Steinbach 1996

Typus
BauernOpfer
Bearbeiter
Graf Isolan
Gesichtet
Yes.png
Untersuchte Arbeit:
Seite: 15, Zeilen: 9-20
Quelle: Steinbach 1996
Seite(n): 38-39, Zeilen: 38:15-20.29-38 - 39:1
Um die Umsetzung der militärischen Reformen - zu denen Planung und Durchsetzung gehörte - zu verwirklichen holte sich Sultan Mahmut II., den jungen preußischen Militärexperten Helmuth von Moltke ins Land. Ein besonderes Anliegen Mahmuts II. war die Einrichtung von technischen Schulen, in denen nicht nur Offiziere, sondern auch Beamte eines neuen Typs ausgebildet werden sollten, um die konservativen Beamten vergangener Zeiten ablösen zu können. In einem säkularen Grundschulsystem sollten die Schüler auf den Besuch der technischen Schulen vorbereitet werden. Als äußeres Zeichen der Modernisierung erließ der Sultan außerdem eine Kleiderverordnung, die das Tragen der traditionellen Pluderhosen und des Turbans verbot. Die Beamten mussten stattdessen nun einen rockähnlichen schwarzen Mantel, eng anliegende schwarze Hosen und den roten Fes tragen.50

50 Vgl. ebd., S. 38

[Seite 38]

Der Europa gegenüber sehr aufgeschlossene Sultan Mahmut II. (1808-39), Sohn einer von Korsaren entführten und an den großherrlichen Harem von Istanbul verkauften französischen Adligen, holte zu diesem Zweck preußische Militärexperten ins Land. Der Bekannteste unter diesen ersten »Militärberatern« der Osmanen war Helmuth von Moltke. [...]

Ein besonderes Anliegen war Mahmut II. die Einrichtung von technischen Schulen, in denen nicht nur Offiziere, sondern auch Beamte eines neuen Typs ausgebildet werden sollten, um die konservativen Beamten vergangener Zeiten ablösen zu können. In einem säkularen, das heißt nichtreligiösen, Grundschulsystem sollten die Schüler auf den Besuch der technischen Schulen vorbereitet werden. Als äußeres Zeichen des Modernisierungswillens erließ der Sultan eine Kleiderverordnung, die das Tragen der traditionellen Pluderhosen und des Turbans verbot. Statt dessen mußten die Beamten nun einen rockähnlichen schwarzen Mantel, eng anliegende

[Seite 39]

schwarze Hosen und den roten Fes tragen - [...]

Anmerkungen

Art und Umfang der Übernahme bleiben ungekennzeichnet.

Sichter
(Graf Isolan) Schumann

[3.] Db/Fragment 015 20 - Diskussion
Zuletzt bearbeitet: 2014-08-06 15:07:28 Schumann
Db, Fragment, Gesichtet, Riemer 1998, SMWFragment, Schutzlevel sysop, Verschleierung

Typus
Verschleierung
Bearbeiter
Stratumlucidum
Gesichtet
Yes.png
Untersuchte Arbeit:
Seite: 15, Zeilen: 20-21
Quelle: Riemer 1998
Seite(n): 23, Zeilen: 34-35
Innere Reformen, welche die gesellschaftlichen Grundfesten und Grundwerte erschütterten, wurden vorangetrieben. Innere Reformen, die die gesellschaftlichen Grundfesten und Grundwerte erschütterten, wurden vorangetrieben.
Anmerkungen

Ein kurzes Fragment mit gleichwohl nichttrivialem Inhalt und ohne Nennung der Quelle.

Dieses Fragment schließt unmittelbar an Fragment 015 09 an.

Sichter
(Stratumlucidum) Schumann

[4.] Db/Fragment 015 25 - Diskussion
Zuletzt bearbeitet: 2013-12-27 21:06:16 Schumann
BauernOpfer, Db, Fragment, Gesichtet, SMWFragment, Schutzlevel sysop, Steinbach 1996

Typus
BauernOpfer
Bearbeiter
Graf Isolan
Gesichtet
Yes.png
Untersuchte Arbeit:
Seite: 15, Zeilen: 25-34
Quelle: Steinbach 1996
Seite(n): 41-42, Zeilen: 41:33-35 - 42:1-14
Der Sohn von Mahmut II., Abdümecid [sic] I. (1839-1861), setzte das Werk seines Vaters entschieden und auf breiter Grundlage fort. Der neue Sultan ließ in einem Erlass (Ferman) von Gülhane, 1839, die Grundprinzipien niederlegen, die den Reformen seines Vaters und seinen eigenen künftigen Schritten zugrunde lagen. Nach der Niederlage des neu von Molte [sic] aufgestellten Heeres lag wohl das Motiv zu seiner Verkündung darin, dass die Osmanen sich selbst modernisieren wollten. Zum ersten Mal wurden so etwas wie Menschen- bzw. Bürgerrechte proklamiert: Sicherheit des Lebens und der Ehre aller Osmanen sowie ihres Besitzes, Ende der Steuerpacht und ihres Missbrauchs, reguläre Rekrutierung in die Armee, gerechte und öffentliche Gerichtsbarkeit für alle Angeklagten, Gleichheit aller Bürger vor dem Gesetz.52

52 Vgl. Steinbach Udo: Die Türkei, S. 42

[Seite 41]

Der Sohn und Nachfolger Sultan Mahmuts, Abdülmecit I. (1839-61), setzte das Werk seines Vaters entschieden und auf breiterer Grundlage fort. Kurz nach seinem Re-

[Seite 42]

gierungsantritt ließ der neue Sultan in einem Erlaß, dem »Hohen Sendschreiben« (Hatt-i şerif), 1839 die Grundprinzipien niederlegen, die den Reformen seines Vaters und seinen eigenen künftigen Schritten zugrunde lagen. Nach der Niederlage des soeben neu aufgestellten Heeres lag wohl das Motiv zu seiner Verkündigung darin, den europäischen Mächten zu zeigen, daß die Osmanen sich selbst zu modernisieren vermochten. Zum ersten Mal wurden so etwas wie Menschen- bzw. Bürgerrechte proklamiert, auch wenn diese von europäischen Vorstellungen noch weit entfernt waren: Sicherheit des Lebens und der Ehre aller Osmanen (darunter waren sowohl Muslime wie Nichtmuslime zu verstehen) sowie ihres Besitzes; Ende der Steuerpacht und ihrer Mißbräuche; reguläre Rekrutierung in die Armee; gerechte und öffentliche Gerichtsbarkeit für alle Angeklagten; Gleichheit aller Bürger vor dem Gesetz.

Anmerkungen

Art und Umfang der Übernahme bleiben ungekennzeichnet.

Sichter
(Graf Isolan) Schumann

[5.] Db/Fragment 015 38 - Diskussion
Zuletzt bearbeitet: 2013-12-27 21:13:13 Schumann
BauernOpfer, Db, Fragment, Gesichtet, SMWFragment, Schutzlevel sysop, Steinbach 1996

Typus
BauernOpfer
Bearbeiter
Graf Isolan
Gesichtet
Yes.png
Untersuchte Arbeit:
Seite: 15, Zeilen: 38-44
Quelle: Steinbach 1996
Seite(n): 43, 44, Zeilen: 43:11-14; 44:16-17.21-25
Weitere Reformen entstanden; das Strafrecht wurde neu gefasst; Handelsrecht und Handelsgerichtsbarkeit wurden reformiert.54

Der Einfluss Europas auf die osmanischen Institutionen und die Verwaltung nahm stetig zu. Eine Gruppe, die „Jungen Osmanen“ (Yeni Osmanlilar), die sich den liberalen Ideen Europas verbunden fühlten, begann, sich dem Absolutismus der Sultane entgegenzustellen. In ihrem Denken bedeuteten Patriotismus, Reformwille und [Liberalismus eine Einheit.]


54 Vgl. ebd, S. 44

[Seite 43]

Weitere Reformen folgten unter den »Jüngern« Reşit Paschas, Ali Pascha und Fuat Pascha. Ein Bodenrechtskodex entstand; das Strafrecht wurde neu gefaßt; Handelsrecht und Handelsgerichtsbarkeit wurden reformiert.

[Seite 44]

Der Einfluß Europas auf die osmanischen Institutionen und die Verwaltung nahm stetig zu; [...] Eine Gruppe, die »Jungen Osmanen« (Yeni osmanlılar), die sich in der einen oder anderen Weise liberalen Ideen Europas verbunden fühlten, begann, diese dem Absolutismus der Sultane entgegenzustellen. In ihrem Denken bedeuteten Patriotismus, Reformwille und Liberalismus eine Einheit.

Anmerkungen

Art und Umfang der Übernahme bleiben ungekennzeichnet.

Sichter
(Graf Isolan) Schumann


vorherige Seite | zur Übersichtsseite | folgende Seite
Letzte Bearbeitung dieser Seite: durch Benutzer:Schumann, Zeitstempel: 20140806224323

Auch bei Fandom

Zufälliges Wiki